fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
New York | 15.1.2008 | 15:04 
Süß/saure Geschichten aus dem Big Apple

Rotifer, Matthews, Ondrusova

 
 
Totenköpfe, Würfel & Neon
  'Spirit Of Fashion' - ein nachgereichter Online-Catwalk zur letztwöchigen Underground-Modemesse in Berlin.
 
 
 
Donau-Watschn
  Als oberhalb meiner Stirnfalten, dort wo jetzt das glänzende Elend herrscht, noch eine mächtige Haartolle thronte, die von ebenso mächtigen Kotletten der Stilrichtung "Elvis Mitte 70er" eingerahmt wurde, war alles anders. Das Wetter war schlecht, der Schilling rar und der Smog in Linz so eine Art Zigarettenersatz.

Es waren die späten 80er Jahre und mein Nachname lautete "-Billy".

Der nächtliche Subkulturen-Parkourlauf durch die Stahlstadt geriet nicht selten zu einem Watschentanz. Man schätze einander nicht sehr, obwohl der gemeinsame Hauptgegner einen Schnautzbart + Vokuhila, Stone-washed Jeans, Jogging High mit neongelben Schuhbändern und eine mordstrum rauschige Wut auf alle Andersaussehenden im Gesicht und in den Fäusten trug. Und er war immer in der Mehrheit, der Wirtshausraufer aka "dein Freund und Löffler" wahlweise aus dem Frankviertel, vom Bindermichl oder dem Mühlviertel.

 Ich ca. 1988
 
 
No Style Borders No More
  Die ideologischen und stylemäßigen Grenzen der Billies, Mods, Scooter Boys, Punks, Skins usw. waren bis auf wenige Überschneidungen so dicht, wie der Eiserne Vorhang zur CSSR.

Als ich eine Zeit lang mit einer Modette ausging, war das fast so wie bei Romeo und Julia. Dass sie schlussendlich dann doch auf einer Vespa mit einem der "ihren" durchbrannte, vertiefte nur meine melancholische Grundstimmung, die mich einen Großteil der Oberstufe im Westernsaloon neben dem Voest-Gelände verbringen ließ.

Heute heiße ich mit Nachnamen wieder Lehner und auch sonst haben sich so einige Dinge verändert.

Was ehemals getrennt, scheint jetzt zusammen, oder besser ordentlich durcheinander.

Ein(ige) Bild(er) davon konnte ich mir während der Spirit Of Fashion, Modefachmesse in Berlin machen. 70 Aussteller präsentierten über drei Tage ihre Rockabilly-, Goth-, Ska-, Punk-, Psycho-Klamotten und Accessoires.

Fazit nach einem Rundgang durch die Hallen der Arena in Kreuzberg: Der traditionsbewusste Zugehörigkeits-Undergroundler von gestern ist dem freien Stil-Eklektizisten von heute gewichen. Geblieben ist die Attitude des "Andersseins", die wohl in Zeiten des omnipräsenten Totenkopf-Logos und Nietengürtels nur noch in den zivilisatorischen Randgebieten zwischen Schwarzwald und Nordsee aufrechtzuerhalten ist.

Alles geht für alle wie es scheint und wer wünscht sich schon den Kalten Krieg zurück? Watschen gibt's nur noch bei Unhöflichkeit. Aber seht doch selbst.

 Ich ca. 2008
 
 
1. Fachgerechte Beratung - sozusagen vom Kamm - am Stand von Inamagura. Waui meint der Wuffi!
 
 
2. Herr der Würfel. Götz Barner von Red-Moon produziert Poker-Augen für Ringe, Anhänger und vielleicht auch Schoßhunde.
 
 
3. Apropos: Dieser hier heißt Elvis. Der Name seines Frauchens ist aber sicher nicht Priscilla.
 
 
4. Auch er heißt eher nicht Priscilla. Das Motto von Ash Gillmore´s T-Shirt und Stickers Label 'Kreeps Ville 666' lautet "Legalize Canibalism", wie der äußerst umgängliche Schotte selbst meint. Ich finde, dass kann man irgendwie auch sehen.
 
 
5. Dieser Herr ist nicht ganz echt, dafür aber voll "zugepeckt". Sympathisches Gesicht!
 
 
6. Hot, hot, hot, DER Trend der Messe und Beweis, dass es ein Morgen gibt, auch wenn dieses im Gestern liegt. Später 40er Jahre Uniformen- und Pin Up Stil mit Schiffchen vom Berliner Label 'Pony-Maedchen'.
 
 
7. Ober Pony-Maedchen Valena Fürstenberg steht auf Weiblichkeit und Strenge mit Stil - handgeschneidert.
 
 
8. Beim männlichen Pendant 'armist.de', ebenfalls aus Berlin, kommt das schon etwas verstörender rüber, wird aber vorsorglich vom Betreiber mit Hinweis auf Acts wie Laibach, Ramones und Konsorten popkulturell vom Fascho- Verdacht freigesprochen. Wahrlich der einzige provokante Style im dann doch recht gemütlich etablierten Segment der "Underground" Mode.
 
 
9. Apropos gemütlich. Warum erinnern mich gelackte Goths immer an ihre Eltern?
 
 
10. Vielleicht ein nettes Geschenk für die Tauftante von 'Queen Of Darkness'? Die nächsten Weihnachten kommen bestimmt.
 
 
11. Nein danke! War gestern Wandern, hab Blasen auf den Füßen und schon lange nicht mehr bei Gene Simmons vorbeigeschaut. Morgen vielleicht ...
 
 
12. ich schwöre es. Diese beiden Seedamen aus England sind den ganzen Tag über auf diesen Stühlen gesessen und haben nett gelächelt. Vielleicht haben sie aber auch nur die falsche Halle erwischt und so das geheime 'Pirates Of The Caribbean IV' Casting verpasst.
 
 
13. Dieser fesche Freibeuter war dann auch nicht Johnny Depp. Die Seedamen lächelten trotzdem weiter.
 
 
14. Auch bei 'Clarabella' die obligatorischen Kirschen, Würfel und Skulls. Vom zwischen den Ständen beschworenen Einzug der Neon-Farben hab ich weit und breit nichts gesehen. Soll aber sogar bis in die dunklen Tropfsteinhöhlen von Gothic reichen. Vielen Dank auch Nu Rave!
 
 
15. Sogar vor der Messehalle an der Spree regiert das Totenkopf-Banner.
 
 
Programmhinweis
  'Spirit Of Fashion' Nachschau in der heutigen FM4-Homebase ab 19 Uhr.
 
fm4 poll
Totenkopf?
Neon-Farben?
Selbstgestrickter Pulli?
 
 
Das ist der aktuelle Stand bei 206 Stimmen:
Totenkopf 27% (56)
Neon-Farben 20% (42)
Selbstgestrickter Pulli 52% (108)
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick