fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
  Österreich | 30.8.2005 | 18:34   

 
 
Open Mike IX - Verbotene Musik
  mit Arthur Einöder
 
 
 
  Jugendkulturen und ihre Musik - das ist eine Geschichte, die immer vom "dagegen sein" gelebt hat. Protest gegen moralische Konventionen, Auflehnung gegen das Establishment. Und oft genug greifen die, die sich dadurch bedroht fühlen, zu restriktiven Maßnahmen. Im "Open Mike" Nummer 9 erzähle ich kurze Geschichten über Zensur, Selbstzensur und Verbote in der (Pop-)Musik.

Klar, die Kollegen vom Sumpf könnten mit diesem Thema ein ganzes Jahres-Special füllen, und umtriebige Kunst-Kuratoren ganze Ausstellungszyklen programmieren. Deswegen werde ich mich vor allem auf das Hier und Jetzt stürzen. Wie solche gesellschaftlichen Abwehrmechanismen funktionieren, und was wir dem entgegen setzen können, das hat Martin Blumenau hier sehr schön beschrieben.

 
 
Innovative Jugendkultur gegen reaktionären Mainstream...
  Der "Mainstream", gegen den sich die Revolte bislang immer gerichtet hat, existiert im Hier und Jetzt aber fast nicht mehr. Denn wir haben es inzwischen mit einem System zu tun, das sich aus den unterschiedlichsten Kulturen und Szenen zusammensetzt. Daher hat sich auch das Modell irgendwie verändert. Der Kampf lautet nicht mehr "kleine Underground-Bewegung gegen großen, bösen Mainstream-Wolf". Den neuen Kampf führen die vielen, mittelgroßen Partialkulturen gegeneinander (siehe auch, wieder im Blumenau-Journal hier).
 
 
 
  Freilich sind das Luxus-Probleme. Denn wie freemuse.org (eine Art "Amnesty International" für Musik-Affairs) immer weider berichtet, ist Zensur in der Musik weltweit immer noch aktuell. Nicht nur in den blutigen Diktaturen Afrikas, sondern auch im fortschrittlichen Südkorea gibt es staatlich verordnete Zensur - oft aus haarsträubenden Gründen.

Die neue Zensur ist auch längst nicht mehr nur politisch motiviert. Große Radioketten gaben interne Empfehlungen ab, welche Musikstücke im Post-9/11-Chaos der USA vielleicht zu unpatriotisch wären. Beim Musik-TV Sender VIVA kam es im Vorjahr zu großer Aufregung, als Quoten öffentlich wurden, die angeblich die Video-Air-Time unter den Majors aufteilten. Angesichts dieser Form der wirtschaftlichen Zensur ist fast klar, dass sich der Protest heute nicht primär in der Art der Musik und ihren Texten ausdrückt, sondern auch immer mehr in den Vertriebswegen. Wenn heute von "Verbot und Musik" die Rede ist, dann geht es häufig um eines: illegale Downloads und Filesharing im Internet.

 
 
... und umgekehrt
  Provokation funktioniert 2005 oft auch unter anderen Vorzeichen: Nicht mehr die liberalen Denkmalstürmer fallen zensurähnlichen Mechanismen zum Opfer. Jetzt sind es vor allem Vertreter mit reaktionärem Background, die von TV oder Radios boykottiert werden: frauenfeindliche HipHopper wie Bushido ("weil du eine Frau bist und man dir in den Bauch fickt, heißt es nicht, dass ich dich nicht schlage, bis du blau bist "), oder homophobe Texte, wie sie Teile der Dancehall-Szene oder auch Eminem präsentieren ("Hate fags? The answer's yes").
 
 Open Mike IX: Verbotene Musik 
 
artist title
 Jane Birkin & Serge Gainsbourg Je t'aime
 Marilyn MansonSweet Dreams
 Frank ZappaJazz From Hell
 ErdmöbelRussischbrot
 The StrokesNew York City Cops
 Plastic People Of The UniverseOkolo Okna
 The Hidden CamerasBan Marriage
 Schönheitsfehler & Rainbow FlavaSapiens mit dem Homo davor
 Frankie Goes To HollywoodRelax
 LaibachCari Amici Soldati
 Death In JuneFall Apart
   
 
 
Wanted!
  Sind gewisse Verbote angebracht? Gibt es Musikstücke, die verboten sein sollten? Erlebnisberichte, Gschichteln und Statements sind ausdrücklich erwünscht und werden auch in die Sendung einfließen.

Open Mike IX - Verbotene Musik
am Mittwoch, den 31. August um 24 Uhr
 
fm4 links
  FM4 Open Mike

Open Mike I - Ich mach den Anfang und das Mike auf
Boris Jordan

Open Mike II - You Better Take Cover
Judith Gruber

Open Mike III - Musik und ich
Robert Glashüttner

Open Mike IV- Look at your shoes!
Andreas Gstettner

Open Mike V - Give me the fucking money!
Albert Farkas

Open Mike VI - Kitsch! All you need is love und Musik
Marianne Lang

Open Mike VII - Goldkehlchen Revue
Astrid Schwarz

Open Mike VIII - Musik zum Heulen
Zita Bereuter

Open Mike IX - Verbotene Musik
Arthur Einöder
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick