fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
Wien | 13.9.2008 | 22:14 
Das (monochrome) Ende der Nahrungskette

HansWu, Trishes, Pinguin

 
 
Leere Flecken auf der Landkarte
  Der Geograf und Künstler Trevor Paglen will uns auf eine düstere Reise mitnehmen. Wohin soll die Reise gehen? In schwarze, unentdeckte, aber definitiv reale Räume. Er begleitet uns auf einem Rundgang durch eine Welt gigantischer geheimer Budgetpläne, verdeckter Militärbasen und verschwindender Personen. Er führt uns durch jene abgeschirmte Zone, die das Militär und die Geheimdienste "the black world" nennen. Paglen macht uns bekannt mit "nichtexisitierenden" Luftwaffenstützpunkten, CIA-Gebäuden in der Wüste Nevadas, mit verdeckten Gefängnissen in Afghanistan und mit einigen der "schwarzen Zonen", die viel näher liegen, als wir es vermuten (und hoffen) würden.
 Militäraufnäher
 
 
Open Hangar/Cactus Flats, NV/Distance ~18 miles/10:04 am
 
 
Recherchen an den Grenzen der Welt
  In seiner Vortragsperformance wird der Forscher uns mit hunderten Fotos konfrontieren, die er im Laufe seiner Untersuchungen gesammelt und auch selbst erstellt hat. Trevor wird versuchen die inneren Widersprüche dieser extrem gut finanzierten dunklen Welt aufzudecken.

Was machen und wo leben all die abertausend Menschen, die in den geheimen Basen arbeiten oder an secret projects beteiligt sind? Worüber unterhalten sie sich? Wo treffen sie sich mal nach ihrer Pensionierung auf ein Pläuschchen? Haben die verdeckten Operationen auch diese klassischen badges, diese Militär-Aufnäher? Und sind diese Insignia vielleicht sogar manchmal humorvoll?

Wir können uns auf eine ästhetische und epistemologische tour-de-force freuen -- und nicht zuletzt auch eine politische.

 Militäraufnäher
 
 
Torture Taxis?

Tail Numbers/Gold Coast Terminal, Las Vegas, NV/Distance ~1 mile/5:27 pm
 
 
Flugzeuge ins Nirgendwo
  Trevor Paglen hat unter anderem ein Buch über die so genannten torture taxis veröffentlicht, wo er die gänge CIA-Praxis dokumentierte, dass "private" Fluglinien für den Transport -- oder besser die Schmuggelei -- von "verdächtigen Personen" verwendet wurden. Das Werk heißt "Torture Taxi: On the Trail of the CIA's Rendition Flights" und ist eine nur allzu empfohlene Lektüre für die Leute, die noch an den Rechtsstaat glauben. Oder eben nicht.
 
 
 
Trevor Paglen in Wien
  Trevor ist im Rahmen des paraflows-Festivals in Wien und wird am 15. September um 20 Uhr im metalab einen detaillierten Vortrag über seine Arbeit halten. Außerdem ist er noch am 17. September um 20 Uhr in der Taugshow #16 zu Gast, die auch im metalab aufgezeichnet wird.
 
fm4 links
  Das paraflows-Festival 2008 auf fm4.ORF.at
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick