fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
Wien | 26.10.2008 | 18:16 
Snap your fingers, snap your neck.

Fuchs, Gerlinde, HansWu

 
 
Shuffle the Soundpark
  Mit Playlists ist das schon so eine Sache. Ich für meinen Teil zähle mich eigentlich eher zu den (angeblich immer seltener werdenden) Albumhörern. Das unter anderem aus dem einfachen Grund, weil sich die meisten jener musizierenden Damen und Herren durchaus was dabei denken, welche Songs in welcher Reihenfolge auf dem fertigen Album landen.

Nicht immer steht einem beim Musikhören aber der Sinn nach epischen Geschichten. Seitdem sich meine mittlerweile komplett in das verlustfreie FLAC Format konvertierte Musiksammlung ungezwungen auf einer Festplatte versammelt und ob der Menge manchmal gar nicht so richtig weiß, was ich denn nun wirklich hören will, landet schon mal alles in einer Playlist, die dann im Zufallsmodus abgespielt wird.

Interessant, was da mitunter für Mischkulanzen an Musik zusammenkommt, worüber Christian Lehner bereits vor zwei Jahren unter dem Titel Shuffle my Soul geschrieben hat und auch bei mir fördert ein solches "shufflen" Songs zutage, auf die ich unter Vorsatz vielleicht nicht so schnell gestoßen wäre.
 
artist title
 Ozzy OsbourneTrap Door
 Depeche ModeUseless (Live in London)
 CalexicoDrenched
 The Detroit CobrasIt's Raining
 SlayerKill Again
 GodfleshGift From Heaven (Heavenly)
 Leonard CohenVillanelle For Our Time
 Big CountryHarvest Home (Live)
 Six Feet UnderRock And Roll Ain't Noise Pollution
 EelsWoman Driving Man Sleeping
   
 
 
Kraut und Rüben
  Man kann also sagen, dass das Ergebnis eher unter die "Kraut und Rüben" Kategorie fällt, als dass hier im Entferntesten widergespiegelt würde, wonach einem im Moment vielleicht der musikalische Gusto steht.

Die eigene Musiksammlung mag ja vielleicht noch wenigstens so halbwegs überschaubar sein, aber wie sieht das mit dem Soundpark aus? Ohne sich dort nun genauer auszukennen, ist es allein schon bei einer Menge von über 4800 Bands und Musikern einigermaßen schwer, sich von Artist zu Artist durchzuhangeln und jene Musik rauszufinden, nach der einem gerade der Sinn steht.
 
 
 
Der Soundpark wurde intelligenter
  Ein solches Dickicht zu entflechten und nach Geschmack durchhörbar zu machen war das Ziel, welches sich die Kollegen vom Österreichischen Forschungsinstitut für Artificial Intelligence gesetzt hatten, deren Software im Hintergrund des neuen Soundpark Players läuft und zu jedem Artist drei ähnliche Songs vorschlägt. Wem das zu wenig ist, kann sich aber auch zusätzlich eine Playlist erstellen, bei welcher nach Angabe des ersten und letzten Songs acht ähnliche dazwischen liegende Stücke eingefügt werden. Wie das genau geht, wird an dieser Stelle erklärt.

 
 
  Ich war zum Beispiel mal so frei, einen Kurztrip beginnend bei "Re-Progression" von den von mir sehr geschätzten Mastic Scum zu "So Far As I Can Gather" von Infernal anzutreten, der da folgenden Weg nahm:
 
 
artist title
 MASTIC SCUMRe-Progression
 NOISEBAZOOKAFive Levels
 ? fragezeichennever again
 LiqubesidesEmbittered Hearts (with Lish) (Instrumental)
 Äpplicätör 120Zupergott
 HeinzWir sind immer noch LIVE
 ALFORNERResume
 DepresionBitches Of Your Mind
 The DistractsDon't Cry
 INFERNALSo Far As I Can Gather
   
 
 
  Ich müsste nun freilich lügen, würde ich in dieser Playlist alles spitze finden (und es würde mir bei mancher der oben genannten Bands auch niemand abnehmen). Als Freund des kernigen Schwermetalls gehören aber zum Beispiel Depresion aus Dornbirn auf jeden Fall zu jenen Kapellen, die mir gut gefallen und auf die ich so ohne weiteres vermutlich nicht gestoßen wäre.

Wenn Sie also mal der heimischen Musiksammlung überdrüssig sind, im Soundpark gibt es viel zu entdecken. Hören Sie sich das an, Sie müssen Ihre Playlist ja nicht wie ich nur mit Metalbands generieren.
 
fm4 links
  Der Soundpark wird künstlich intelligenter
Dr. Arthur Flexer vom Österreichsichen Forschungsinstitut für Artificial Intelligence erklärt, wie man auf ähnlich klingende Musiker und Gruppen verweisen kann.

ofai.at
Österreichsiches Forschungsinstitut für Artificial Intelligence.

Soundpark Recommendations
Kurze Hilfestellung zu den Features des Soundpark Players.
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick