fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
Hamburg | 5.5.2005 | 15:05 
Verwirrungen zwischen Spielekultur und Nerdstuff

Gerlinde, HansWu, Grenzfurthner

 
 
Trackmania Sunrise - Das Pop-Spiel
  Der Kiez, irgendwann morgens um fünf. Ich habe gerade meinen Geldbeutel verloren und fand ihn zwischen den Füßen einer schönen Frau wieder. Es ging alles ganz schnell - ich lud sie aus Freude ein, sie kotzte sich über das Leben aus. Ich erzählte von Sonnenschein und sie sprach vom Mond. Und als sie ihren Namen sagte, sagte sie: "Nina, momentan Nina". Bald war sie weg und lächelte und ich schlief mal wieder in der S-Bahn ein und fuhr Stunde um Stunde von einem Ende von Hamburg zum anderen und träumte vom Meer und vom Fliegen.

Ein anderer Abend: Ich sitze zuhause, irgendwann abends um fünf und ich habe die Lust am Spielen verloren und finde eine CD zu meinen Füßen. Es ging alles ganz schnell - ich lud das Spiel auf meine Festplatte und lächelte milde. Ich erwartete Mond und bekam Sonnenschein, ich erwartete Mord und Totschlag und bekam das Leben. Und als ich seinen Namen sagte, sagte ich: "Trackmania Sunrise, Sunrise über alles!". Bald hatte ich alles gesehen und lächelte und konnte nicht einschlafen. Ich fuhr Stunde um Stunde von Start zu Ziel und musste nicht länger vom Meer und vom Fliegen träumen. Jungens und Mädels: "Trackmania Sunrise" ist geil - denn Trackmania ist ein Pop-Spiel!
 
 
Stunts ist tot. Trackmania ist die Inkarnation
  Während jeder Egoshooter noch "HL1", "Counter-Strike" und "Quake 3" ist, wo jedes Adventure noch "Monkey Island" und jedes Rennspiel "Gran Turismo" oder "Need for Speed" (sogar "Need for Speed" will wie "Need for Speed" sein!) ist, ist "Trackmania Sunrise" einfach nur - haha! - nein, eben nicht "Trackmania", sondern Stunts, der Brøderbund-Klassiker von 1990. Aber getreu der Oscar Wild-Weisheit: "Talent borrows, genius steals", ist "Trackmania" eben doch irgendwie nur noch "Trackmania". "Stunts" gibt es nicht mehr! Wo "Stunts" die Dampfmaschine war, ist "Trackmania" der Otto-Motor. Wo "Stunts" eine Schülerzeitung war, ist "Trackmania" das monochrom-Buch! "Trackmania" entriss "Stunts" alle Inhalte, zimmerte sie neu zusammen und verkauft sie unter neuem Namen. Und das ist auch völlig legitim. Das ist Evolution. Das ist Pop!

 
 
 
 
Nach Pop kommt - Pop
  Ja, und was ist "Trackmania" denn jetzt? Ein verflucht schnelles Rennspiel jenseits von Realismus oder Tuning-Gewichse. Ein Renn-Rätselspiel, ein Sandkasten, ein Puzzle und ein fabelhafter Online-Racer. Durchgeknallt und hochgradig spaßoptimiert und dabei so konservativ, wie ein spielbares Computerspiel halt nur sein kann. Nichts Großes, nur Geiles!

"Trackmania" reiht sich damit in eine Reihe mit "GTA" und "Midnight Club", "Max Payne" und "World of Warcraft" - erzkonservatives Spieldesign, durch verspielten Umgang damit hervorragend spielbar (lese: hörbar) gemacht. Und dabei doch so gut, eben weil sie klauen - und nicht zögerlich davon entleihen, was andere im kleinen Stil schon vorgemacht haben. Pop-Spiele eben.

 
 
Im Radio
  Heute, Donnerstag, zwischen 15 und 17 Uhr gibt's auf FM4 im Radio mehr zu "Trackmania" vom Kollegen Glashüttner zu hören.
 
fm4 links
  trackmaniacs.de
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick