fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
Wien | 26.12.2008 | 12:20 
Der FM4 Ombudsmann - bereinigt Widerstände.

FM3000, Blumenau

 
 
Liebe Webuserin! Lieber Webuser!
 
 
 
 
  Es ist wieder die Zeit angebrochen, in der es in vielen Haushalten üblich ist, soviel Nahrung in die Menschen hineinzuverfügen bis sich der Magen scheinbar kaum noch ausdehnen kann, um den Vorgang dann zu begleiten mit Sätzen wie: "Das letzte Keks hätte ich nicht mehr essen sollen", oder "Zu Weihnachten nehme ich immer besonders viel zu." Auch bei meiner Ilse und mir waren solche Sätze schon zu Besuch, dabei handelt es sich um einen doppelten Irrtum. Einerseits nehmen die Menschen in der Regel nicht zwischen Weihnachten und Neujahr an Gewicht zu, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten, und außerdem gehen in einen Magen, der dem Gehirn Signale sendet, er sei randvoll und eine Minzoblate mehr zwänge ihn zum Platzen, immer noch einzwei Grillhendl hinein, wenn es sein muss. Da hat der Körper einen Puffer eingebaut, nur äußerstenfalls spielt er den Welthit Return to Sender.
 
 
 
  Das klingt unglaublich, aber ich habe es ausprobiert, und zwar mit Kardamom. Ich habe meinen Magen mit allerlei Köstlichkeiten und Feingebäck für herkömmliche Begriffe deutlich überstrapaziert, nur um ihn dann mit Kardamom zum Weitermachen zu nötigen. Meine Ilse hat dieses streng wissenschaftliche Experiment mit großem Abscheu begleitet, und ich glaube, insgeheim hat sie schon ausgerechnet, was sich mit dem Fälligwerden meiner Lebensversicherung alles ausgeht, nach Abzug der Begräbniskosten.

Aber ich habe überlebt, wie Du lesen kannst, liebe Webuserin, lieber Webuser, weil es zwar stimmt, dass Substanzen mit adstringierender Wirkung helfen, der Völlerei Vorschub zu leisten, aber es ist auch viel Überwindung notwendig. Leider gilt Kardamon auch als Aphrodisiakum und hat zumindest bei mir diesbezügliche Gefühle gestartet, allein meine Ilse war nach der Schlemmerei nicht in Stimmung zu versetzen, nicht nur weil sie fürchtete, das von ihr so bezeichnete Containerschiff Erich könnte seine Fracht bei der kleinsten Erregung außerhalb der sanitären Einrichtungen löschen, sondern grundsätzlich.
Du kannst Dir also denken, daß es sich dabei um ein einmaliges Experiment gehandelt hat, das es nicht zum Weihnachtsbrauch in unserer Familie geschafft hat.

 Hilft dem Magen beim Selfstorage.
 
 
  Ja, damit wünsche ich Dir einen glücklichen Jahresausklang, genieße den Rest von 2008, 2009 soll, wenn man den Auguren glauben soll, ein unerquickliches Jahr werden mit allem Pipapo.

Wenn Du Fragen an mich stellen möchtest zu 2008, 2009 oder überhaupt, so steht Dir auch weiterhin mein Emailpostkasten zur Verfügung, er heißt ombudsmann.fm4@orf.at. Nutze ihn so oft Du möchtest, ich bin schließlich nicht nur Dein Idol, sondern auch Dein Diener.

In diesem Sinne Prosit Neujahr und Servus.
 

 
audio
 
title: FM4 Ombudsmann 632 "Geschenktipp"
length: 2:36
MP3 (2.494MB) | WMA
   

 
audio
 
title: FM4 Ombudsmann 633 "Eff Emm Fear"
length: 1:54
MP3 (1.827MB) | WMA
   

 
audio
 
title: FM4 Ombudsmann 634 "Alle Jahre wieder"
length: 1:59
MP3 (1.904MB) | WMA
   

 
audio
 
title: FM4 Ombudsmann 635 "Varusschlacht"
length: 1:38
MP3 (1.571MB) | WMA
   

 
audio
 
title: FM4 Ombudsmann 636 "Spenden"
length: 2:07
MP3 (2.043MB) | WMA
   
fm4 links
  Der Ombudsmann als Podcast

fm4.orf.at/podcast
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick