fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  24.2.2003 | 18:31 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm: Dienstag, 25. Februar
 
 
 
 
Morning Show (06-10)
  with Stuart Freeman
 
 
 
Update (10-12)
  with Dave 'DaddyD' Dempsey

Close Up: Am anderen Ende der Brücke
Fanny Ebner (Nina Proll), Tochter eines Polizei-Ausbildners, begegnet dem chinesischen Polizeibeamten Ma Yunlong, der an einem Trainingskurs in Wien teilnimmt. Die verliebte Fanny geht nach China, um Yunlong zu heiraten. Doch die politische Vergangenheit bei den Tchang Kai-Chek Nationalisten holt Yunlong ein. Nachdem Yunglong in ein Straflager deportiert worden ist, muss Fanny hart für das Überleben ihrer Kinder kämpfen. Eine östereichische Produktion unter der Regie der Chinesin Hu Mei. (Patricia Mussi)

Termine | Webtip | Prime Cuts: Tosca - 'Dehli 9'
 
 
 
Reality Check (12-14)
  News of the day with Steve Crilley

 
 
 
Connected (14-17)
  mit Claudia Unterweger

Innovation Lab 2003
Ein Ideenwettbewerb von FM4 und www.innovatives-oesterreich.at. FM4 sucht Ideen, Projekte und Abschlussarbeiten von Schülern und Studenten in ganz Österreich. Die Sieger gehen am Ende des Schuljahres 2003 mit 5.000 Euro Preisgeld nach Hause. Ziel des Wettbewerbes ist es, Innovation und Kreativität junger Menschen in Österreich zu fördern. In zwei Alterskategorien (15-20 und 20-25 Jahren) sollen in den Themengebieten Naturwissenschaften und Technik, Human, Sozial-, Geistes- und Kulturwissenschaften und im Bereich Kunst und Kultur heimische Innovation sichtbar gemacht werden. Eine hochkarätig besetzte Jury aus Fachleuten aus Forschung und Wirtschaft wird die Einsendungen beurteilen, den Siegern winken Geldpreise. (Karl Schmoll)

Die Stereo MCs spielen heute live im Orpheum in Graz - Andreas Gstettner hat mit ihnen gesprochen.

Digital Underground: Ein Spiel, dessen erster Teil 1990 für den Sega Genesis rauskam. Den Erdlingen fehlt der Funk! Toejam, Earl, und sonstige Aliens wollen ihn uns zurückbringen. Als Endgegner und Oberbösewicht gibt's den "Evil of Funk", der noch dazu die heiligen "12 Vinyls of Funk" gestohlen hat. (Christoph Weiss)
 
 
 
Update (17-19)
  mit Claudia Czesch

Close Up: Lilja-4-ever
Der Schwede Lukas Moodysson hat nach "Fucking Amal" und "Tillsammans" ein hartes und raues Sozialdrama in russischer Sprache vorgelegt: Auf sich allein gestellt, lebt die 16-jährige Lilja (Oksana Akinshina) in einem trostlosen Wohnviertel in Russland. Weder vom Sozialamt noch von ihrer in die USA ausgewanderten Mutter erhält sie finanzielle Hilfe. Ihre zunehmende Perspektivlosigkeit ertränkt sie mit Wodka und billigen Drogen. Liljas einzige Bezugsperson ist der 13-jährige Volodja (Artiom Bogucharskij). (Petra Erdmann)

Termine | Prime Cuts: Tosca - 'Dehli 9' | Gerlindes Glamorous | Betthupferl
 
 
 
Homebase (19-22)
  mit Gerald Votava

Live zu Gast: Midnight Choir

Aufregung um Uni-Räte
Die Bundesregierung hat kürzlich die Mitglieder der neu geschaffenen Uni-Räte bestellt. Das Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes (DÖW) ortet bei Friedrich Stefan sowie bei weiteren von der Regierung bestellten Uni-Räten einen "burschenschaftlichen bzw. rechtsextremen Hintergrund". (Marianne Lang) [more]

Film: Chicago
Die Hollywood-Stars René Zellweger, Richard Gere und Catherine Zeta Jones in Sing- und Tanzstimmung: Chicago im Jahr 1929. Die naive Roxie Hart (Renée Zellweger) sitzt genauso wie Jazzsängerin und Tänzerin Velma Kelly (Catherine Zeta Jones) im Gefängnis. Beide wegen Mordes. Staranwalt Billy Flynn (Richard Gere) vertritt beide und macht sie zu rivalisierenden Mörderinnenstars, die um die Unterstützung der Boulevard Presse kämpfen. Ein Musical von Rob Marshall - das Parallelen zwischen dem Showbusiness und der Justizpraxis aufbereitet.
(Pamela Rußmann)

Porträt René Zellweger
Die 33-jährige René Zellweger - aufgefallen ist zum ersten Mal in dem Slacker-Film "Reality Bites" von Ben Stiller. Das war 1994. Nach dem sie sich als neurotische, amüsante Bridet Jones verdient gemacht hat und davor den absurden Humor der Farrelly-Brothers in "Me, Myself & Irene" neben Jim Carrey unterstützt hat, zählt durch ihre Rolle im Muscial "Chicago" zu den Hollywood-Topstars. Pamela Russmann hat René Zellweger getroffen.

Prime Cuts: Tosca - 'Dehli 9'
 
 
 
High Spirits (22-00)
  mit BTO Spider

Die nordische Soul Weltmeisterschaft kann heuer Andreas Saag aus Göteborg ganz souverän für sich entscheiden. Na gut, er ist gleich unter zwei Pseudonymen ('Swell Session' und 'Stateless') an den Start gegangen. Aber hier gelten die langweiligen Regeln aus der Sportwelt sowieso nix. Göteburg liegt an der schwedischen Nordseeküste ziemlich genau in der Mitte zwischen Skagerrak und Kattegat, schräg vis à vis vom äußersten Zipfel Dänemarks, falls das mal in der Millionen-Show gefragt werden sollte. Die Musik von Andreas Saag ist mit wenigen Worten schwer zu beschreiben. Sagen wir mal, sie ist komplex und sehr emotional, wobei der fast schon sprichwörtliche, nordische melancholisch-poetische Pathos (Kaurismaki, Björk, Tenor, Hulkkonen) auch hier seinen Charme versprüht ('Fallin Into' ist übrigens sein bisher bekanntester Song). Die Beats sind sowieso eine Klasse für sich und betonen in verschiedenen Geschwindigkeiten und Heftigkeitsstufen ihre inspirierte Eigenständigkeit. Also für alle, die so wie ich Texte eher überfliegen: Der Typ ist unglaublich und bringt in Kürze ein schön geniales Album auf dem englischen Freerange-Label raus. Stateless - art of no state.

Im Free Flow Gastmix-Forum präsentiert Fritz da Groove (deephousemafia) die neuen Super-Goodies von Kerri Chandler, Cei-Bei, Alexi Delano und vielen anderen.

playlists
 
 
 
Chez Hermes (00-01)
  mit Hermes

 
 
 
Sleepless (01-06)
  with Robin Lee

03-04: Wiederholung: High Spirits Mix
04-05: Guest Mix Of The Week
 
fm4 links
  Zurückblättern im Programm

fm4.orf.at/trackservice
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick