fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  25.6.2003 | 18:47 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm: Donnerstag, 26. Juni
 
 
 
 
Morning Show (06-10)
  with Duncan Larkin
 
 
 
Update (10-12)
  with John Megill

Close Up: Adam & Eva (Patricia Mussi)

Termine | Prime Cuts: Grandaddy - 'Sumday' | Webtipp
 
 
 
Reality Check (12-14)
  News of the day with Hal Rock
 
 
 
Connected (14-17)
  mit Claudia Unterweger

Regenbogenparade 2003: Am Samstag den 28.6. ziehen wieder tausende Lesben und Schwule rund die Ringstrasse. Die Regenbogenparade ist mitttlerweise zum Fix-Punkt der "queeren" Öffentlichkeit geworden. Jenny Blochberger hat mit Teilnehmern der ersten Wiener Regenbogenparade 1996 über die Anfänge gesprochen.

Coming Out 2003: In Wiener Neustadt ist die Gruppe "Junx" beheimatet. "Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Strukturen für homo- und bisexuelle Jugendliche bis etwa 25 Jahre im provinziellen Raum abseits von Wien aufzubauen und/oder zu verbessern", schreiben die "Junx" auf ihrer Homepage. Jenny Blochberger hat sie besucht.

FM4-Draußen: Alles außer Fußball
Die BASE Youth World Sölden. Und: die ersten offenen österreichischen Meisterschaften im Flusswellenreiten, zu sehen unter der Radetzkybrücke auf der Mur in Graz. (Andreas Gstettner)
 
 
 
Update (17-19)
  mit Heinz Reich

Close Up: Japón
Der lateinamerikanische Film boomt - nach "Amores Perros", "Y tu mamá también" und "City of God" kommt jetzt das vielgelobte Spielfilmdebüt "Japón" des mexikanischen Regisseurs Carlos Reygadas in unsere Kinos. In "Japón" hinkt ein namenloser Mann durch das mexikanische Hochland und sucht die Einsamkeit der Berge, um sich dort umzubringen. Christian Fuchs über Schwerpunkte und Tendenzen im neuen lateinamerikanischen Film.

Termine | Prime Cuts: Grandaddy - 'Sumday' | Luna-News
 
 
 
Homebase (19-22)
  mit Natalie Brunner

Brassy
Brassy ist die Band von Jon Spencers jüngerer Schwester Muffin. (Ja, sie heißt wirklich so!) Indiepop-Gitarren und Hip Hop Beats werden kombiniert beim Quartett, das in den 90er Jahren in Manchester in England gegründet wurde. Mittlerweile lebt Muffin Spencer nicht mehr in Manchester, sondern in New York. Brassy haben aber trotz dieser räumlichen Trennung ein neues Album veröffentlicht, und "Play some d" vom ersten Album wurde neu aufgelegt, nachdem es in England im Werbespot zu einem Mobiltelefonfirma verwendet worden war. Eva Umbauer hat mit Muffin Spencer von Brassy gesprochen.
 
 
 
  Das Funknetzwerk
Es verbindet Computer ohne Kabel dazwischen. Simpel. Und kurz W-Lan genannt. Angenommen aber, du würdest mit Freunden teilen, deren
Info über Antenne weiterleiten, oder deine Wichtigkeiten über ihre Antennen an wieder andere Freunde schicken. Da hätten wir sie auch schon, die nächste Revolution am digitalen sektor: picopeering.
Da gibt es Leute in Berlin, freifunk.net heissen die, und die machen das. Viertelnet statt internet und zwar viertel im Sinne von Grätzl, von Kiez, von Bezirk, von Dorf, von dem immer selben Quadratkilometer, in dem sich in Wirklichkeit unser Leben meist abspielt.
Das ist die idee von freifunk.net aus berlin - die Idee des Picopeering.

Picoeering bei freifunk.net oder "Wie die Kinder von Bullerbü ein W-Lan bauen würden, wie picopeering die dritte welt ans netz bringt, wie man
damit Dorffernsehen machen kann, und wie man in seinem kleinen Viertel von Bandbreiteanbietern unabhängig wird, und warum WLAN besser ist als UMTS. Für die
heutige Homebase haben wir picopeering pioniere in Berlin besucht.

www.freifunk.net(BERLIN)
www.consume.net (LONDON)
www.freenetworks.org (ÜBERALL)'

Zum letzten Mal Sub im Flex:
Der verdienstvolle Breakbeat-Club verabschiedet sich vom Flex. (Natalie Brunner)

Prime Cuts: Grandaddy - 'Sumday' | Livegast: Anticon
 
 
 
Tribe Vibes (22-00)
  mit Functionist und Trishes

Ihr Gemischtwarenladen für dope Beats, Rhymes & Cuts bringt diesmal Musik von den gegenüberliegenden Seiten des HipHop-Spektrums zusammen. Zum einen wären da DJ Premier & Guru, zusammen Gang Starr, die dieser Tage ihr sechstes reguläres Album "The Ownerz" droppen. Welchen Status die beiden New School-Urgesteine und Erfinder des Jazz-HipHop in der heutigen HipHop-Welt haben und warum Gang Starr trotz Major-Vertrag noch keine Single mit Pharell Williams im Refrain haben, darüber gab Guru am Telefon ausgiebig Auskunft. Zum anderen erwarten wir Sole und Dose One vom amerikanischen Indie-Hop Labels Anticon im Studio. Außerdem gibt es einen ausführlichen Donauinselfest-Rückblick und die beiden nordamerikanischen Beatboxer Otha L Major und Leejay zu hören.
 
 
 
Projekt X (00-01)
  mit HPL Knötzl/Haipl/Votava
 
 
 
Sleepless (01-06)
  with Dave and JoeJoe
 
fm4 links
  Zurückblättern im Programm

fm4.orf.at/trackservice
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick