fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  20.10.2003 | 18:34 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm: Dienstag, 21. Oktober
 
 
 
 
Morning Show (06-10)
  with Duncan Larkin
 
 
 
Update (10-12)
  with Julie McCarthy

Close Up: Intolerable Cruelty
Mit 'Intolerable Cruelty' bringen die Coen Brüder Joel und Ethan eine Komödie mit George Clooney und Catherine Zeta-Jones ins Kino. Clooney spielt einen im Berufsleben und bei Frauen erfolgreichen Scheidungsanwalt. Als er es schafft, die Ex-Frau eines Mandanten von dessen Vermögen fernzuhalten, obwohl der sie bewiesenermaßen betrogen hat, schwört das Opfer Rache. Sie (Catherine Zeta-Jones) will den Winkeladvokaten um sein Vermögen bringen. (Patricia Mussi)

Termine | | Prime Cuts: The Strokes - 'Room On Fire' | Webtip
 
 
 
Reality Check (12-14)
  News of the day with Steve Crilley
 
 
 
Connected (14-17)
  mit Claudia Unterweger

Spiel: Jak II: Renegade (PS2)
Das amerikanische Spiele-Entwicklerteam 'Naughty Dog', weltweit bekannt für seine Hüpfspiel-Serie 'Crash Bandicoot', hat kürzlich den heiß erwarteten Nachfolger zum ebenso erfolgreichen 'Jak & Daxter' fertiggestellt. 'Jak II - Renegade' ist aber viel mehr als ein gutes Jump'n'Run Spiel. In einer riesigen, sowohl bunten als auch düsteren 3D-Welt kann man nicht nur springen und schießen, sondern auch Fluggeräte steuern oder diverse Fahrzeuge lenken. Durch ein offeneres Spielprinzip hat Jak II nun auch das gerne vergebene Genre-Prädikat 'Action-Adventure' vielleicht mehr verdient als je ein ähnliches Spiel davor. Robert Glashüttner hat seine PS2 zum Glühen gebracht und berichtet im Digital Underground, ob Jak II den hohen Erwartungen von Fans und Presse gerecht geworden ist.

IT-News (Christoph Weiss)
 
 
 
Update (17-19)
  mit Claudia Czech

Close Up: Viennale: Profession Student
Sowohl Gus van Sant als auch der Franzose Serge Bozon richten ihre Kamera auf den studentischen Alltag. In Van Sants "Elephant", das in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wurde, artet ein ganz normaler US-Highschool-Tag in ein Blutbad aus. Bozon legt mit "Mods" ein improvisiertes Musical vor, das auf einem Pariser Campus spielt. (Christian Fuchs)

Betthupferl | Termine | | Prime Cuts: The Strokes - 'Room On Fire'
 
 
 
Homebase (19-22)
  mit Heinz Reich

Digital Underground: 10 Jahre 'Edge'-Magazin: 'Edge', das britische Gaming-Magazin, ist laut Eigendefinition 'not for everyone', richtet sich konkret an eine erwachsene Zielgruppe und unterscheidet sich somit grundlegend von so gut wie allen anderen Computer- und Videospiele-Zeitschriften. Neben den gängigen Pre- und Reviews sprengt 'Edge' seit August 1993 die Grenzen der Spiele-Kultur. Der facettenreiche Inhalt: Kolumnen von Journalisten und Entwicklern, ausführliche Making-Of's, fundierte geschichtliche Aufarbeitung sowie haufenweise Reflexion und Selbstironie. 'Edge' lässt die Herzen all jener höher schlagen, die immer schon gewusst haben, das das Themenfeld Spiele mehr kulturelle Relevanz besitzt, als die meisten vermuten. Robert Glashüttner präsentiert das Magazin anlässlich seines zehnjährigen Bestehens und hat dafür 'Edge'-Redakteur Mark Walbank zum Interview gebeten.

Viennale: Empfehlenswerte Dokumentationen
Erika Koriska empfiehlt 3 Dokumentation, die im weitesten Sinne das Thema Familie umfassen: aus Afrika kommt "The day I will never forget" , das über die Tradition der Beschneidung junger Mädchen berichtet. In "Le mariage d'Alex" hat einer der wichtigsten politischen Filmemacher Afrikas die weitverbreitete Praxis polygamer Ehe untersucht. Die US-Doku " A Certain Kind of Death" legt offen, was mit Leichnamen passiert, denen sich keine Angehörigen und Freunde annehmen.

U.N.K.L.E.: Das Projekt des Produzenten und Labelgründers (Mo-Wax) James Lavelle meldet sich mit einem zweiten Album zurück. Ob es genauso größenwahnsinnig ausgefallen ist, wie der Erstling, (das Apokalypse Now des Trip-Hop) hat Natalie Brunner gefragt.

IMA Robot (David Pfister)
 
 
 
  Prime Cuts: The Strokes - 'Room On Fire'
 
 
 
High Spirits (22-00)
  mit BTO Spider

Den Ehrentitel Freak of the week " holt sich heute mit verspielter Lässigkeit der 23jährige englische Soundindividualist Tm Juke. Sein Debutalbum "Maps from the wilderness" macht den erstklassigen Labelprogramm
von Tru Thoughts aus Brighton alle Ehre und schließt an echte Kracher wie die "Stampede" Cd vom Quantic Soul Orchestra nahtlos an. Schon das Cover legt nahe, daß Tm Juke große Freude am Erzeugen von myteriösen und
spirituellen Stimmungen hat. Der gewiße Twin Peaks -Gänsehaut - Flavour überkommt einen da sofort. Ein mit weißen Bändern markierter Waldabschnitt, als hätte Agent Cooper gerade den Schauplatz unerklärlicher (Sound)Vorgänge gesichert. Die Cd beginnt dann gleich mit einem von dichten Nebelschwaden verhüllten Souljazzsong, den auch David Lynch ausgesucht haben könnte. In weiterer Folge morpht sich Tm Juke durch eine sehr intensive und
vibrationsstarke Funk, Groove und Hip Hop Geisterwelt, die sich durch höchst eigenständige Instrumentierungs und Arrangementideen auszeichnet. Spooky !!!

[playlist]

 
 
Chez Hermes (00-01)
  mit Hermes
 
 
 
Sleepless (01-06)
  with Joe-Joe Bailey

03-04: Wiederholung: High Spirits Mix
04-05: Guest Mix Of The Week
 
fm4 links
  Zurückblättern im Programm

fm4.orf.at/trackservice
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick