fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  25.8.2000 | 10:42 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm - Freitag, 25. August
 
 
 
 
Connected (14-17)
  Wyclef Jean Quiz
Zu gewinnen: eine 2-wöchige Reise nach Jamaica für zwei Personen!
 
 
 
La Boum de Luxe (21.30-06) - Dog's bollocks in FM4
  OH NO! It's them again: Slack Hippy und DJ Smash präsentieren wieder einmal ihre nicht ganz jugendfreien Breakbeats. Nicht ganz jugendfrei deshalb, weil der Showtitel "Dog's Bollocks" in Slack Hippys Übersetzung "superleiwand" bedeutet - laut Auskunft britischer Natives jedoch in Wahrheit für ganz andere Sauereien steht...
 
 
 
Die Breakbeat Show feat. D-Kay...
  Dog's Bollocks favorisiert elektroakustische Breakbeats, zumeist jenseits der 100 bpm - Schallmauer. 2 Step Garage, Drum & Bass, Electro und Booty Bass bilden den Hintergrund für die Schweinigeleien der beiden Dog Hosts. Diesmal zu Gast: Der Wiener DJ und Produzent D-Kay, der als erster Österreicher bei einem englischen Drum and Bass Label (Moving Shadow!) untergekommen ist - eine kleine Sensation, höchstens noch vergleichbar mit dem Engagement von Alex Manninger in der britischen Premier League.

Moving shadow
 D-Kay als Moving Shadow
 
 
... & Steiermark's finest:
  In the mix: Der Grazer DJ Stauder, der mit seinem Break: Form Club im Arcadium D&B Entwicklungsarbeit in der Steiermark leistet.

Slack Hippie wird einen "Mushroom" - Mix beisteuern und Smash eine chillige Drum & Bass - Selection.

Und - last but not least: die Wiederholung des Dom & Roland Sets feat. MC Santana von der Trife.Life Party im Wiener Flex.

Dog's Bollocks, jeden letzten Freitag des Monats im Rahmen von La Boum de Luxe ab 21 Uhr 30 auf FM4.
 
 
 
... Far Out Drum & Bass
  London 1995: LTJ Bukem & Fabio hosten den ersten D&B - Club in der Innenstadt. "Speed" im Marsclub (Stadteil Soho) wird schnell zum Insider-Tip für großstädtische Hedonisten aller Coleur. Der Sound unterscheidet sich von den Jungle Raves der Vorstädte. Sphärische Flächen, Jazz-Primborien und der tighte Vocal-Part von MC Conrad synthetisieren aus Jungle einen Style, der fortan als Drum & Bass gelabelt wird. Ästhetisch eingängiger und vom Approach her für alle Clubheads offen, kommt der neue Sound dermaßen gut an, dass die Musikpresse -wieder einmal- vom "Future Sound of England" schreibt.

Tatsächlich kam der Drum & Bass ala 1995 einer Offenbarung gleich. Schließlich hatten die meisten Basskids ein deartiges Rhythmusdesign noch nie zuvor gehört. Lables wie Moving Shadow, Good Looking, Timeless Recordings und auch Metalheadz (wenn sie smoove Tunes herausbrachten) u.a. konnten kaum die quantitative Nachfrage nach Platten befriedigen. Die Presswerke liefen heiß. Gleichzeitig dazu tauchten dann auch schon die ersten "darken" Two-Step Tracks auf (E-Motif, No U Turn, Metalheadz und Prototype) die alsbald ins Zentrum des weltweiten Interesses rückten und als Vorläufer des heutigen, schon sehr an Techno gemahnenden, Soundspektrums gelten.

Für all diejenigen, denen der aktuelle Style zu gerade und technoid klingt, hat DJ-Smash in seinem Archiv gewühlt und die alten Breakbeat-Perlen von 1995 - 1997 zu einem einstündigen Mix zusammengedreht. Mit an Board bei der Reise in die Vergangenheit: LTJ Bukem, Source Direct, Digital, Hidden Agenda, DJ Die und das D&B "Wunderkind" Photek.

 DJ Smash
 Playlist DJ Smash 
fm4 playlist    
 
artist title label
1 PhotekRings around SaturnPhotek (1996)
2 Dead CalmUrban StyleMoving Shadow 62 (1995)
3 DigitalSpace Funk 2 RmxTimeless Rec 11 (1996)
4 The SpiritDelusionsTimeless Rec 16 (1996)
5 Moul y LucidaMJ-12Timeless Rec 20 (19969
6 Source DirectComplexitiesGood Looking 15 (1995)
7 LTJ BukemCoolin' OutGood Looking LP 1 (1996)
8 Perfect CombinationPressuresSaigon Rec 10 (1996)
9 Hidden Agenda12 SecondsCreative Source (1997)
10 DJ DieLandslideFull Cycle LP 1 (1996)
11 No NameNO NamePepper Promo (1997)
12 ExocetDemon SeedDirty Mac 003 (1997)
13 NO NameJungle SometimesWhite Lable
 Playlist DJ Stauder (Break:Form Graz) 
 
artist title label
1 Miguel AyalaAssimilationPrecision
2 Miguel Ayala feat. ChopperRecruidAdvanced Biosystems
3 Rymtyme/TraceMove1210 Rec
4 Ant MilesDedectionLiftin' Spirits
5 Ram CrewTitanRam Rec
6 Shy FXTormentFormation Rec
7 Moving FusionThe WitnessRam Rec
8 Dread BassNew DestinyBack2Basics
9 Moving Fusion RmxDetroit Blues Renegade Hardware
10 J-MajikCamofluage Infrared
11 Future Cut20/20T.O.V
12 Usual Suspects RmxBeckoningRenegade Hardware
13 System 3I want UInfrared
14 Dom & RolandCan't punish meMoving Shadow
15 Optical & TraceKridianVirus
16 Dom & Roland RmxTerroristMoving Shadow
17 Dope SkillzControlled FreakTrue Playaz
18 EyewallHybridzPerspective
19 Diesel BoyRenderPalm Pictures
20 Shop Floor EP?????5HQ Recordings
21 Surreal & Parameter 2TarantulaAudio Species
22 Ryme TymeT - MinusMoving Shadow
23 DJ Reality feat. The Usual SuspectsScalpelT.O.V.
   
 Playlist: Slack Hippy 
fm4 playlist    
 
artist title label
1 Cracker Beats 2000Can U dig itUndercover Brother Records
2 Freestyle FlowWullekSubtitled Rec
3 Innerzone OrchestraJ88 RmxPlanet-E
4 Groove Armada RmxDescription of a foolJive Rec
5 Divine ConnectionDee nasty side of lifeGuidance Rec
6 Dino & TerryCroque MonsieurGuidance Rec
7 MeitzAfricaAirdrops Rec
8 OpenLonestar ShuffleSeasons Rec
9 Ashley Beedle RmxThe Man with the red FacePromo
10 Kenny DopeThe IlloutDope on Wax
11 A Guy called GeraldFinal CallK7
12 A Guy called GeraldMultipliesK7
13 A Guy called GeraldHurry too easyK7
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick