fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  27.8.2000 | 18:49 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm - Montag, 28. August
 
 
 
 
Update (10-12h)
  Close Up: "Rien sur Robert"
Der Kritiker Didier Temple (Fabrice Luchini) wird von seiner Partnerin Juliette (Sandrine Kiberlaine) in die Wüste geschickt, weil sie eben einen Besseren gefunden hat; und schließlich findet sich der verdatterte Kritiker bei einem Festessen wieder, zu dem er gar nicht eingeladen war - und von dem man ihn mit Schimpf und Schande davonjagt. Eine Groteske vom französischen Regisseur Pascal Bonitzer.
 
 
 
Reality Check (12-14h)
  Geiseldrama: Auf den Philipinen sind gestern und heute Geiseln freigelassen worden. Reality Check befaßt sich mit der Frage "Wie werden Menschen nach fünfmonatiger Geiselhaft mit ihrem Trauma fertig?" Dazu nimmt der Kanadier Paul Turner Stellung, er ist Leiter der "International Protective Group". Seine Organisation bereitet Weltreisende - speziell im Hinblick auf eventuelle Entführungen in gefährliche Zonen - vor.

Vorschau und Debatte zum Treffen der "Drei Weisen" in Heidelberg. Helmut Spudich (Salzburger Nachrichten) und Max Koch (SOS-Mitmensch) sind unterwegs nach Heidelberg und waren vor der Abreise noch bei FM4 zu einem Studiogespräch zu Gast.

Kursk-Katastrophe: Letzte Woche gingen Bilder um die Welt, die eine weinende Mutter eines Kursk-Opfers zeigten, der eine Beruhigungsspritze vor laufender Kamera verabreicht wurde. Nun stellt sich die Frage: Ist Russlands Weg zur freien Meinungsäußerung auf dem Rückweg? FM4 spricht mit dem Journalisten Konstantin Eggert von der russischen Zeitung "Istvestia".

E-Education: FM4 spricht mit einem Verleger und einem Universitätsprofessor aus den USA über die Zukunft der elektronischen Bücher im Unterricht.
 
 
 
Connected (14-17h)
  Einserschüler Haipl und Puntigam geben Nachhilfe
Jedes Jahr im Sommer das gleiche: Millionen nachwachsender Menschen büffeln dieser Tage für den Nachzipf, weil sie im Endjahreszeugnis einen Fleck, zwei Pintsch oder drei Fetzen geerntet haben. Das Ergebnis ist bekannt: Um ihren Sprößlingen den Privatlehrer finanzieren zu können, müssen Eltern ihre Wochenendhäuser im Tessin verkaufen oder sogar das zweite Frühstück streichen. Doch das muß nicht sein: Denn die beiden FM4 - Diplomrepetenten Clemens Haipl und Martin Puntigam - alias Hubsi und Herr Fessa - haben für alle finanzschwachen Haushalte ein effizientes Lernprogramm entworfen, mit dem der Nachzipf zum Kinderspiel gerät.

 Haipl & Puntigam
 
 
Update (17-19h)
  Close Up: "Taxi, Taxi"
Der zweite Teil der Luc Besson produzierten Action-Komödie: Mit rasanter Geschwindigkeit fährt der Taxifahrer Daniel (Sami Naceri) seine Kundschaft durch Marseille. Damit erreicht er nicht nur, daß es seinen Fahrgästen schlecht wird, sondern er erhält auch einen Arbeitsauftrag des französischen Geheimdienstes.

 
 
Homebase (19-22h)
  ETA und die Jugendlichen im Baskenland:
Mit ihrer jüngsten Gewaltoffensive zieht die baskische Separatistenorganisation ETA eine Spur der Verwüstung durch Spanien. Teil dieser Kampagne ist der tägliche Strassenkampf im Baskenland, für den vor allem Halbwüchsige eingesetzt werden. Die baskische Jugend gerät immer stärker unter Druck. Offensiv werben ETA-nahe Jugendorganisationen um Nachwuchs. Auch übers Internet suchen sie jetzt neue Mitglieder. FM4 beleuchtet die Situation der baskischen Jugendlichen zwischen ETA-Terror und Mitgliedszwang.

 
 
 
  Olympia: Riotgirl - Who's That?
Ein Lokalaugenschein vom "Ladyfest" in Olympia, Washington, USA. Das kleine Olympia mag in der Zeit als Seattle zur "Grunge-Hauptstadt" wurde, ein wenig abseits gestanden sein. Verbindungen gab es aber immer schon. So war etwa Kurt Cobain von Nirvana verbandelt mit Toby Vail, der Schlagzeugerin von der Vorzeige-Riot-Girl Band Bikini Kill. Die Riot Girls von vor ein paar Jahren nennen sich jetzt lieber Ladies. Warum, das wird Backstage beim "Ladyfest" erklärt von Kaia (ex-Team Dresch, The Butchies), Carrie Brownstein, die Sängerin vom zu internationalen Stars gewordenen Frauentrio Sleater-Kinney oder Allison Wolfe von Bratmobile, einer anderen wichtigen Frauen-Rockband aus dem pazifischen Nordwesten der USA. - Politik, Feminismus, Sexualität, Musikindustrie, die maßgeblichen Olympia-Indie-Plattenlabel K Records und Kill Rock Stars, Courtney Love, Elliott Smith etc. - The Girls, sorry Ladies, tell it all (on FM4).

Diese von Eva Umbauer gestaltete Serie zieht sich durch alle Homebase Ausgaben dieser Woche!

 Carrie Brownstein / Sleater-Kinney
 
 
Heartbeat (22-0h)
  Girls Against Boys - Die neuen Riot-Girls und die neuen Soft Rock Boys. - Eva Umbauer mit einem Lokalaugenschein vom "Ladyfest" in Olympia, Washington, und mit jungen (englischen) Bands, die ihre Liebe zu 70er Jahre Soft Rock nicht verleugnen.Team Dresch, Cadallaca oder Sleater-Kinney versus Toploader oder Birth.
 
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick