fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  23.11.2004 | 19:25 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm: Mittwoch, 24. November
 
 
 
 
Morning Show (06-10)
  mit John Megill und Esther Csapo

Musik:Laden - Die besten Gratis-Downloads im Netz.

[Postal Service] - Such Great Heights (John Tejada Remix)

[Saint Etienne] - Lose That Girl
 
 
 
Update (10-12)
  with Hal Rock

Close Up: Das Vermächtnis der Tempelritter
Actionabenteuer mit Nicolas Cage. Schon seit acht Generationen sucht die Familie des Archäologen Benjamin Franklin Gates vergeblich nach einem Goldschatz, der von den amerikanischen Gründervätern George Washington, Thomas Jefferson und Benjamin Franklin nach den Revolutionskriegen vergraben worden sein soll. Gates (Cage) will den Schatz unbedingt finden - aber Verfolger sind ihm dicht auf den Fersen. (Marianne Lang)

Termine | Webtip | Prime Cuts: Kings Of Leon - 'A-Ha Shake Heartbreak'
 
 
 
Reality Check (12-14)
  with Steve Crilley

Homophobia in Jamaica

Boom bye bye in batty boy head
Rude boy no promote no nasty man, dem haffi dead


The lyrics of "Boom Bye Bye," from Buju Banton - a song about killing gay men. Rebecca Schleifer from Human Rights Watch was in Jamaica and heard this song being sung - not on the radio - but outside the home of Brian Williamson, the country's leading gay rights activist. He had just been knifed to death in his apartment in the Jamaican capital and a crowd gathered outside, laughing and singing and celebrating his murder.

Homophobia seems to be widespread across Jamaica and the accusation is it is tolerated even by the government and the police. It's typified by reggae and ragga artists and their "celebration" of anti-gay violence. Rebecca Schleifer tells me more about her findings in Jamaica.

 Beenie Man - one of many artists accused in the past of having homophobic lyrics in songs
 
 
Connected (14-17)
  mit Claudia Unterweger

Musik: Laden - I-Pod: Mythos und Wahrheit
Der I-Pod des Computerherstellers Apple hat mitsamt dem Musikportal I-Tunes das Downloaden von Musik endgültig aus der "Nerd-Schmuddelecke" geholt. Warum war es gerade dieser nicht gerade billige MP3-Player, der es geschafft hat, zum Statussymbol zu werden. Astrid Schwarz hat recherchiert.

ÖH-Gesetz
Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes SORA im Auftrag der ÖH ergab, dass 57 Prozent der über 600 Befragten die Direktwahl des österreichweiten Studentenparlaments für "sehr wichtig" halten, für weitere 27 Prozent ist diese "ziemlich wichtig". Ein Gespräch über deine mögliche Änderung der Gesetzesvorlage soll zwischen Regierungs- und ÖH-VertreterInnen am Donnerstag stattfinden.

Gerlindes Glamorous Spezial: Der I-Pod als Modeaccessoir | IT-News
 
 
 
Update (17-19)
  mit Natalie Brunner

Close Up: Verrückte Weihnachten
Weihnachtskomödie mit Tim Allen und Jamie Lee Curtis. Geschenke, Christbaum und der Weihnachtsmann - ihr Leben lang haben die Kranks leidenschaftlich gern Weihnachten gefeiert. In diesem Jahr soll alles anders sein. Denn Luther und Noras Tochter Blair entschließt sich die Feiertage ohne ihre Familie in Peru zu verbringen und Papa Krank will daraufhin auf den Weihnachtsfirlefanz verzichten und in die Sonne fahren. (Erika Koriska)

Termine | Luna Luce | Prime Cuts: Kings Of Leon - 'A-Ha Shake Heartbreak'
 
 
 
Homebase (19-22)
  mit Gerlinde Lang

15 Jahre Matador:
Ausgerechnet ein österreichischer Popmusiker steht am Anfang der Erfolgsgeschichte des amerikanischen Renomier-Labels Matador. Es waren die Songs eines gewissen Hans Platzgummer, die den enthusiastischen Rockfan Steve Lombardi 1989 veranlassten, in New York ein Label zu gründen - extra für den Release der HP-Zinker LP "And there was light". Zwar findet sich auf der soeben erschienen Jubiläums Compilation "Matador at Fifteen" kein HP-Zinker Stück. Dafür feiert das Label seinen fünfzehnten Geburtstag mit Songs anderer Matador Acts wie etwa Cat Power, The Jon Spencer Blues Explosion, Mission of Burma, Interpol etc. Diese Parade großer Namen belegt die Stellung, die Matador mittlerweile im internationalen Rockbuiz einnimmt. Christian Lehner hat Labelgründer Steve Lombardi in New York getroffen und mit ihm über Major-Liaisonen, Unabhängigkeit der Release-Politik und die ökonomischen Auswirkungen der "Verflüssigung" von Musik (MP3) auf ein Indie Label gesprochen.
 
 
 
  Nick Drake:
Zum 30-jährigen Todestags des Singer Songwriters Nick Drake findet morgen im Wiener Porgy&Bess ein Tributabend statt. Eva Umbauer erzählt aus diesem Anlass von dem als "schwierig" geltenden Außenseiter.

Die fetten Jahre sind vorbei
Nach dem Psychodrama "Das weiße Rauschen" setzt der in Berlin lebende Österreicher Hans Weingartner mit "Die Fetten Jahre sind vorbei" auf Rebellion. Petra Erdmann über Film und Filmemacher.

Kissogramm:
Die beiden Berliner Jonas Poppe und Sebastian Dassé spielen sonst bei den Sitcom Warriors, eine Band, die sich Proto-Punk im Sinne von Velvet Underground verschrieben hat (und auch schon einmal als die "deutschen Strokes" bezeichnet wurde). Mit Kissogram beschreitet das Duo allerdings andere Wege. Auf dem Debüt "The Secret Life of Captain Ferber" gibt man sich elektronisch-eklektisch, ohne sich dabei in Electroclash-Klischees zu verlieren. Dass kein Geringerer als der große Gonzales als Produzent fungierte, Leslie Feist hie und da im Hintergrund zu hören ist, und dass das Album in Paris aufgenommen wurde, macht Kissogram nur noch interessanter. (Christian Kisler)

Prime Cuts: Kings Of Leon - 'A-Ha Shake Heartbreak'
 
 
 
House of Pain (22-00)
  mit Christian Fuchs und Dr. Nachtstrom

Alles zwischen New Rock'n'Roll, Electropunk und Blackmetal ist möglich, wenn Fuchs und Nachtstrom aufeinandertreffen: da darf der versponnene Butthole Surfers-Sänger Gibby Haines mit Sleazequeen Peaches gemeinsam den "Redneck Sex" besingen. Oder Isis ertönen mit ihrem beschwörenden Zeitlupen-Rock.

Bodenständigere Hardcore-Klänge kommen von Bands wie Sick Of It All oder Unearth, die Nina Hofer bei der Eastpak-Resistance-Tour für das House of Pain getroffen hat.

Und in der heutigen FM4-Punkerecke widmet sich Rainer Springenschmid aus Anlass der Veröffentlicheung von "Never Breathe What You Can't See", dem neuen Werk der Melvins zusammen mit ex-Dead Kennedys Sänger Jello Biafra, den zahlreichen Kooperationen des leidenschaftlichen Polit-Punk-Provokateurs Jello Biafra.
 
 Playlist Punk Special Jello Biafra 
 
artist title
 NoMeansNoLooking Forward To Death
 LardThe Power Of Lard
 Jello BiafraThe Big Ka-Boom
 Jello Biafra + Mojo NixonLet's Go Burn Ole Nashville Down
 Jello Biafra + NoMeansNoThe Sky Is Falling And I Want My Mommy (Falling Space Junk)
 Jello Biafra + the MelvinsEnchanted Thoughtfists
   
 
 
Bonustrack (00-01)
  mit Martin Blumenau
 
 
 
Sleepless (01-06)
  with Robin Lee
 
fm4 links
  Zurückblättern im Programm

fm4.orf.at/trackservice

fm4.orf.at/stream
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick