fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  9.12.2004 | 18:41 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm: Freitag, 10. Dezember
 
 
 
 
Morning Show (06-10)
  with Duncan Larkin and Esther Csapo
 
 
 
Update (10-12)
  with John Megill

Termine | Webtip | Movie Update | Prime Cuts: My Robot Friend - "Hot Action!" | Geschenke für Feinde
 
 
 
Reality Check (12-14)
  with Steve Crilley

The resignation of Ernst Strasser
At a press conference Strasser told journalists he was leaving the job to go into private business. Günther Platter is to be sworn in as the new interior minister on Saturday. In the early days of the first black-blue coalition, Strasser was regarded as a liberal, but he's increasingly been seen as a hardliner over his policy on immigration and asylum. So what's the reason for the resignation now and how will Günther Platter fair in his new role? Erik Frey from Der Standard joins us live in the studio.
 
 
 
 
 
Connected (14-17)
  mit Gerlinde Lang

Air & Style: Zita Bereuter und Andreas Gstettner melden sich aus Seefeld, wo Air&Style dieses Jahr zum letzten Mal stattfindet.

IT News

Die Zukunft von "echo"
 
 
 
Update (17-19)
  mit Fred Schreiber

Ernst Molden liest heute und morgen (11.12) im Schikaneder in Wien aus "Wien: Hinweise zum Umgang mit einer alten Seele", dazu gibts auch Songs zum Thema Wien. Zita Bereuter hat das Buch gelesen, mehr dazu hier.

Termine | Movie Update | Luna News | Prime Cuts: My Robot Friend - "Hot Action!"
 
 
 
Jugendzimmer (19-20.15)
  mit Elisabeth Scharang

Elisabeth Scharang ist zu Gast in einer Mädchen-WG des Zentrums Spattstraße Linz und wird sich mit den WG-Bewohnerinnen und dem Betreuer unterhalten.
 
 
 
Salon Helga (20.15-21.30)
  mit Stermann und Grissemann
 
 
 
La Boum de Luxe (21.30-06)
  mit Patrick Pulsinger, Erdem Tunakan und Heinz Reich

21.50
Clubguide - die längsten Nächte für die heißesten Menschen oder so...

Zur Helle! - so schön hatten wir das geplant:
Ein Dinner unter Dj-Gigolos. Monsieur Pulsinger hätte mit Herrn Hell zu Abend essen sollen. Zwischen ihnen ein Mikrophon, das die Schmatzgeräusche, das Gläserklirren und eventuell sogar die Tischkonversation aufzeichnet.
Und so wars dann tatsächlich: Pulsinger, Tunakan und Schlachter speisen pünktlich um halb neun, während Hell seinen schmerzenden Rücken massieren läßt. Als Heinz Reich um halb elf im Restaurant aufkreuzt, sind die Gastgeber und das Aufnahmegerät bereits im Museumsquartier und ein gut durchgekneteter, entspannter Hell erscheint zum Dinner. Die amüsanten Anekdoten über Hells Erfahrungen in Schwulen- und S&M-Clubs, die Diskussion ob Robbie Williams als nächster James Bond in Frage käme, warum Essen für Hell erst ein Thema ist, seit er dreissig ist, welche deutschen Comedy-Stars ihm jegliches Lachen gefrieren lassen etc. etc. werden also nie Eure Ohren erreichen. Und den Mitschnitt seines Dj-Sets hat er auch nicht erlaubt. So schauts aus.
 
 
 
  22.40
Streetforward.com - eine Plattform von Menschen für Menschen, die elektronische Musik lieben beziehungsweise lieben lernen. Vor kurzem hat der Internetmusikanbieter seine Launchparty im Ra'an gefeiert. streetforward.com bietet eine völlig neue Perspektive für die in den letzten Jahren stark gebeutelte Musikindustrie und lädt jeden ein, das innovative Potential einer auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmten CD und darüber hinaus die eigene akustische Identität zu entdecken.
"streetforward" - für Herwig Kusatz findet das bunte Markttreiben immer noch auf der Straße statt. Aber statt einem wilden "Download"-Bazar, findet man auf seinem Internetmarktplatz die "Haute Couture" der Musik-Produktion: hier stellt sich jeder eine massgeschneiderte CD nach seinen eigenen Bedürfnissen zusammen, von den Musiktracks über das Cover bis hin zu einer persönlichen Botschaft auf der Hülle. Von Nujazz über Hiphop bis hin zu House oder Breakz & Beatz...
Aber auch für unabhängige Produzenten oder die durch die Krise der Musikindustrie bzw. das große Vetriebssterben arg gebeutelten Labels, eröffnet streetforward.com eine neue zukunftsweisende Dimension. Ohne finanziellen Aufwand können sie ihren Musik-Content bzw. ihre Artists über den Internetmarktplatz promoten.
 
 
 
  23.00
Pulsinger's Lieblingstunes aus dem FM4 Soundpark

23.15
Hewoja presents streetforward.com in the mix
"Vinyl only" und "unveröffentlichte" Stücke! Playlist hier

00.15
Der Gästelistenplatzverteiler

01.10
Renoa (Soundsilo/Graz)
CV: 1996 Hadrian kennengelernt, mit dem ich auch heute noch zusammenarbeite. 1998 angefangen auf einem DR-202 Drumcomputer von Roland zu produzieren. Die folgenden zwei Jahre waren eine Art "Kennenlern- und Aufbauphase", eine Zeit in der ich mich fast ausschließlich mit elektronischer Musik beschäftigt habe. Im gegenseitigen Wechselspiel mit Hadrian begann ich dann einen eigenen Stil zu entwickeln. Dieser war Anfangs noch eindeutig als Deep House erkennbar, aber mit den Jahren setzten sich die härteren Beats auch bei mir durch. Heute empfinde ich meine Produktionen als Moody-Harthouse, eine Mischung aus warmen, stimmigen Sounds die sich mit abstrakten Housegrooves vereinen.
 
 
 
  02.15
Mr Moto in the mix
1996 in Ravensburg im Club "Bours" begonnen, als Resident-Dj wöchentlich die Kanzel zu stürmen.
Mitte der 90er ist das "Bours" einer der beliebtesten Clubs im süddeutschen Raum - eine Menge bekannter Leute spielen damals regelmäßig auf (Tonka, Pooley, Garnier, Housecat, Clè, Armando, St. Germain....).

1997 zieht es Mister Moto dann nach Wien, wo er ein Jahr später gemeinsam mit Michael Forobosko aka Stereomike die Radiosendung "Stereo Sl"gründet. Es ist die erste Sendung für elektronische Musik auf Wiens freiem Radio Orange 94,0. "Nights in Stereo Sl" sind inzwischen fixer Bestandteil des Wiener Nightlife - Locations wie das Flex, die Meierei, das Wirr, Donau oder Hinterzimmer werden dabei schön brav gerockt. Die immer größer werdende Begeisterung für Elektro und Techno führte dann schließlich dazu, daß auch Mister Moto den Schritt in die Producerwelt tat und seit 2000 konsequent an seinem Homestudio und seinen Tracks bastelt. Mit "Superdisko Recordings", seinem 2004 gegründeten Label, sollen in Kürze elektrotechnische Sounds vielversprechender österreichischer Künstler auf Vinyl gepresst und in die Welt getragen werden.
 
 
 
  03.20
Dj Tvyks - fullmoon mix 09/2004 - this is the sound of wow!
Der große Tscheche legt morgen (Sa. 11.12.) bei der Project East Party im Ra'an auf, hier der Appetizer:
 
fm4 playlist    
 
artist title
1 ritonsquare eyes
2 ambotight
3 spirit catcher hold you tight
4 s.t.wrush
5 alexkid feat. lissette alea don't hide it (josh wink's remix)
6 dominik eulberg die rotbauchunken vom tegernsee
7 spirit catcher dirty circuit
8 spektrumkinda new (tiefschwarz vocal mix)
9 essit muzique essit muzique 1
10 alter ego rocker (blackstrobe remix)
11 smash tv queen of men (dave tarrida rmx)
12 offsetla croix du blaireau (thomas di matteo mix)
 
 
  04.20
Rewind vom 7.12.2001: Buscemi
Morgen (Sa. 11.12.) legt er in der Passage auf - deshalb hier noch mal sein legendärer La boum Mix, damit ihr wisst mit wem ihrs zu tun habt:
Steve Buscemi ist ein cooler Hund aus Filmen wie Reservoir Dogs, Fargo and The Big Lebowsky.
Schon die Hälfte dieses Namens reichte für Dirk Swartenbroekx aus Lommel in Belgien um es in die Groove-Oberliga zu schaffen: Als Buscemi hat er das Album "Our girl in Havanna" rausgebracht und schwupps, schon wird er worldwide von Gilles Peterson angepriesen, fährt Donaudampfschiff mit Rainer Trüby und geht mit Richard Dorfmeister abendessen. Aber vorher kommt er zu uns, erzählt ein bißchen aus der Welt der duften Coffetable-Connaisseure und mixt eine Stunde lang Funk, Deephouse, Brazil und Drum & Bass.

05.20
Rewind Miss Kittin recorded live im Flex, Juni 2004
 
fm4 links
  Zurückblättern im Programm

fm4.orf.at/trackservice

fm4.orf.at/stream
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick