fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  20.4.2006 | 19:06 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm: Freitag, 21. April
 
 
 
 
Morning Show (06-10)
  with Dave Dempsey

Der FM4 Ombudsmann beantwortet eure Fragen.
 
 
 
Update (10-12)
  with Michael Ho

Close Up: Movie Update

Termine | Webtip | Prime Cuts: Trost - 'Trust Me'
 
 
 
Reality Check (12-14)
  News of the Day with Steve Crilley
 
 
 
Connected (14-17)
  mit Claudia Unterweger

Donaufestival
Boris Jordan meldet sich vom frisch eröffnetem Donaufestival in Krems.

FM4 Draußen: Alles außer Fußball
Le Parkour
Die "Traceure", wie sie im Fachjargon heißen, laufen durch die Großstadt und versuchen alle Hindernisse zu überwinden, egal ob Telefonzelle, Stiegengeländer oder Hausmauer. Claus Pirschner hat sich vom Wiener Traceur Leech einschulen lassen.

IT-News
 
 
 
Update (17-19)
  mit Heinz Reich

Close Up: Movie Update

Termine | Luna News | Prime Cuts: Trost - 'Trust Me' | Luna News | FM4 Ombudsmann
 
 
 
Jugendzimmer (19-20.15)
  Mit Elisabeth Scharang

Zu Gast ist Alex Jürgen, der Hauptprotagonist von Tintenfischalarm. Im November 2002 haben wir das erste Jugendzimmer gemeinsam gemacht, ein Jahr später, mitten während unserer Dreharbeiten, das zweite und morgen schließen wir unsere Reise ab.
 
 
 
Salon Helga (20.15 bis 21.30)
  mit Stermann und Grissemann
 
 
 
La Boum de Luxe (21.30-06)
  mit Tina 303, Abraxas und Heinz Reich

21.30
Die Tonart As-Dur, so meinte Hector Berlioz, sei zart verhangen und sehr edel. Ergo beginnt auch der edle, immer zart abgehangene DJ Abraxas sein musikalisches Potpourri in Ass-Dur.

21.50
"Social networking" ist schön. Noch schöner aber die voll analoge, Körperflüssigkeiten und Rauchschwaden inkludierende Konfrontation im Club. Wir sagen euch wo das diese Woche am besten geht.

22.20
Wer schon alles über Clubkultur und Musik weiß, kann diesen Absatz überspringen und die gewonnene Zeit zum Soundfiles sortieren nutzen. Allen anderen, insbesondere den Djs und/oder ProducerINNen mit einer gewissen Restneugier für den heißen Scheiß von morgen und die großen Helden von gestern empfehlen wir auch dieses Jahr wieder, sich für die Red Bull Music Academy 2006 in Melbourne/Australien zu bewerben. Auch wenn ihr das nicht vorhabt, könnt, solltet... nein MÜSST ihr die gratis Infosessions in Linz, Graz oder Wien besuchen. Details vom Tournee Idyll-Felix und vom TNT Jackson Flo.
 
 
 
  22.40
Octave One/Random Noise Generation (430West Detroit)
D-Dur wie Detroit!
Die beiden Auftritte von Random Noise Generation (RNG) im Flex dürften dem Partyvolk noch in wohlfeiler Erinnerung sein. Denn die Elder Statesmen des Burden-Clans, Lenny und Lawrence Burden, sind Garanten für einen intensiven und abwechslungsreichen Live-Act, spielen mit vollem Körpereinsatz. Nix mit verstecken hinter den Maschinen und so langweilig tun, wie zwei Hydranten, die ihre e-mails checken, sondern spielen - so richtig schön nach vorne, inklusive Einsatz von Drumsticks am Octapad, damit der Funk das Publikum erreiche.

So ist es auch kein Wunder, dass Menschen die für Techno sonst nur ein geringschätziges Lächeln übrig haben, vom Live-Set der beiden in den Bann gezogen werden. Random Noise Generation ist die definitive Einstiegsdroge. Manche sprechen auch von reinem Voodoo. Und eigentümliche Genregrenzen zwischen House, Techno und Downbeat spielen bei den Burdens sowieso keine Rolle.
Die Gebrüder Burden sind seit Anfang der 90er Jahre mit ihrem Label 430 West fixer Bestandteil von Detroit Techno City. Während das Live-Projekt RNG mit den unkalkulierbaren Komponenten des Innenlebens tonerzeugender Maschinen spielt und auf Spontanität baut, ist ihr Studio Projekt Octave One schon mal für einen absoluten Dancefloorkiller wie "Blackwater" gut, den sie gemeinsam mit Ann Saunderson an den Vocals aufgenommen haben. Die Inspiration für Ihren aktuellen Longplayer "Reign" holte sich RNG aus einer Zusammenarbeit mit Jeff Mills, der sie 2004 dazu eingeladen hat, sich bei seinem DVD Projekt "The Exhibitionist" mit einem exklusiven Live-Set einzubringen.
 
 
 
  23.00
Octave One/Random Noise Generation live in session / als Vorschau auf ihren Gig im Flex, Sa. 22.4.

23.40
Be a "la boum de Luchs" - get a Gästelistenplatzerl!

0.15
sub static!
Mit diesem Geheimtipp der elektronischen Musikszene(!) startet eine neue und außergewöhnliche Club-Serie im Wiener WUK. "PERFOURMER - Masters of Electronic Dance Music". Ein technisch hochkomplexes, dem Beamen um nichts nachstehendes Verfahren macht es möglich, dass ganz Österreich diese Nacht miterleben kann. Der Kanadier pan/tone (aka Gringo Grinder aka Sid Le Rock), und die Berliner Falko Brocksieper und dB werden zeitgleich on stage und on air in La boum zu sehen und hören sein.

0.35
pan/tone (aka Gringo Grinder aka Sid Le Rock) live session!!

1.40
Falko Brocksieper in the mix

2.45
Matt Chester in the mix
Als Vorgeschmack auf sein Set im Flex, Sa. 22.4.
Matt hat mit seinem Label 11th Hour Technology (Veröffentlichungen neben ihm selbst u.a. von Arne Weinberg und Shawn Rudiman) in den letzten Jahren einiges an internationaler Aufmerksamkeit erhalten. Matt Chester ist allerdings auch ein großartiger DJ, der den Spaß am Mixing so richtig ins Publikum reintragen kann. Sein Sound ist geprägt von deepen Detroit-Stuff und elektroiden Synth Sounds, wobei's schon einmal vorkommen kann dass der gute alte Prince am Plattenteller landet.
 
 2.45 playlist Matt Chester 
 
artist title label
 super-a-loofnight on the promenadenew religion
 don williamsleaf #2styrax leaves
 max 404how to...eevolute
 wyndell longit's a damn shamepeacefrog
 markybouncerelief
 cscit's grooving (brian prince mix)digital soul
 shakethe floor fillerfrictional
 terry brookesis is 2007delsin
 matt chesteralley grind11th hour
 princeautomaticwb
 ciscoelectrotecklakson
 underground resistancehardlifeur
 jamie lidellwhen i come back aroundwarp
 ciscoclassicsklakson
 dark comedywar of the worldstransmat
 69ladies & gentlemenplanet e
 dave angelairbourne (carl craig mix)blunted
 fabrice ligmy four starskanzleramt
 dj deeonwork this dickdancemania
 green velvetflash (dj sneak mix)relief
 dj funkwork itfunk
 dexteri am not aldenklakson
 planetary assault systemscalm downpeacefrog
 traxmenindoor usedancemania
 shakefrictionalizedfrictional
 dbxlosing control (richie hawtin mix)peacefrog
 matt chesterlost in our bubble11th hour
   
 
 
  4.00
Lucas Fraissl Mix
"mit der playlist schauts eher mager aus, sonst hätt' ich sie eh mitgeschickt, ich kenn nur ungefähr 1/3 der Lieder (hab sie nämlich einfach vom radio und sonstwo gerippt). ich hoffe, das ist kein Hinderungsgrund" schreibt der Mann. Nein - auch dass er einige Übergänge nach Barney Geröllheimer Art hinmeißelt *, kann uns nicht abschrecken. Denn bei aller Patschertheit hat dieser Mann G.e.s.c.h.m.a.c.k.

* Magix Music Studio 2003 ist eigentlich zur Soundbearbeitung, aber ich nehms um die Radiosendungen zurechtzuschneiden und ab und zu einen Mix zu machen. Das einzige, was mir abgeht ist eine Funktion für einen Geschwindigkeitsübergang, man kann ein Stück zwar in beliebiger Geschwindigkeit (zw. 0.5x und 2x) abspielen, aber nicht "schneller werden lassen".(zumindest hab ichs noch nicht herausgefunden)

5.20
Rewind: The Cuban Brothers live beim Snowbombing in Mayerhofen/Zillertal, 7.4.2006
 
fm4 links
  Zurückblättern im Programm

fm4.orf.at/trackservice

fm4.orf.at/stream
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick