fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  5.3.2007 | 18:32 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm: Dienstag, 6. März
 
 
 
 
Morning Show (06-10)
  mit Stuart Freeman und Judith Gruber

Johanna Zechner nimmt sie TV-Serien unter dem Genderaspekt in den Blick, der Ombudsmann beantwortet all eure Fragen und Ster- und Grissemann laufen immer noch dem Weltrekord hinterher.
 
 
 
Update (10-12)
  with Julie McCarthy

Close up: Music and Lyrics / Mitten ins Herz - ein Song für dich
Die Romantic Comedy von Marc Lawrence zeigt Hugh Grant in der Rolle eines 1980er Jahre Popstars der sich im neuen Jahrtausend anlässlich seines Comebacks mit Songtexten herumplagt - solange bis Drew Barrymore aka Sophie auftaucht, die ein Naturtalent für lyrics zu sein scheint... (Erika Koriska)

Prime Cuts: Arcade Fire - Neon Bible | Termine | Webtip
 
 
 
Reality Check (12-14)
  News of the day with Steve Crilley
 
 
 
Connected (14-17)
  mit Mari Lang

love me gender:

Intersex - Zwischen den Geschlechtern
Alex ist als Zwitter auf die Welt gekommen, also mit uneindeutigen Geschlechtsorganen. Vor einem Jahr lief "Tintenfischalarm" in den Kinos an - der Film über das Leben des gebürtigen Oberösterreichers und seine schmerzhaften Erfahrungen mit dem gesellschaftlichen Tabu und den gesundheitlich unnotwendigen Operationen an seinem Körper. "Tintenfischalarm" hat Intersexualität in Österereich zu einem öffentlichen Thema gemacht. Alex ist heute live zu Gast in Connected und diskutiert mit Mari Lang und HörerInnen übers Existieren zwischen den Geschlechtern, der strengen Norm der zwei Geschlechter und Alternativen dazu.
 
 
 
  Alex: "Ein Jahr ist seit der Premiere von Tintenfischalarm vergangen. Ein Jahr, in dem soviel passiert ist, dass ich oft das Gefühl habe, es wären drei gewesen. Berlinale, Wien-Premiere, San Francisco Filmfestival und unzählige Vorstellungen in den Bundesländern, Schulen und bei sonstigen Veranstaltungen waren noch nicht alles. Ein Jahr voll gepackt mit Aufklärungsarbeit, Publikumsdiskussionen, Gesprächen mit Betroffenen und Eltern von betroffenen Kindern zeigte seine Wirkung. Im August letzten Jahres fand im Raum Salzburg das erste Österreichtreffen intersexueller Menschen statt, das wir nun jedes Jahr organisieren wollen. Auch die Gründung eines Vereins wird nicht mehr lange auf sich warten lassen und es war unglaublich für mich, diese Menschen in diesem Jahr wachsen zu sehen. Zu sehen, wie gut es uns tut, einander gefunden zu haben und endlich offen über Dinge reden zu dürfen, die bei vielen schon so lange in die Tiefen des Unterbewusstseins zurückgedrängt wurden. Unglaublich, was alles in nur einem Jahr passieren kann und ich bin schon sehr gespannt, was das nächste bringen wird.

Die Nummer ins Studio: 0800 / 226 996

Gender Bender
"Wenn ich einen Rock anhabe, passiert so viel", sagt Mario Lackner. Der Sexualpädagoge sieht sich weder als Mann, noch als Frau. Er spielt gerne mit der Kategorie Geschlecht, kleidet sich jenseits der Geschlechtergrenzen, spricht mal mit sanfter weicher dann wieder mit härterer tieferer Stimme. Geschlechterrollen sind für ihn nur gut einstudiertes Theater, das er gern persifliert. Seit er sich von den Geschlechtergrenzen wegbewegt, hat er das Gefühl, sein zweite bislang unterdrückte Seite zuzulassen - er meint damit aber nicht die Weibliche im Gegensatz zur Männlichen. (Claus Pirschner)

IT News (Gerlinde Lang)
 
 
 
Update (17-19)
  mit Fred Schreiber

Close Up: McLibel
Der Dokumentarfilm McLibel von Franny Armstrong, dessen Dreharbeiten über zehn Jahre dauerten, erzählt die Geschichte von Helen Steel und Dave Morris, zwei Umweltaktivisten, die von McDonalds wegen der Verbreitung eines Flugblattes angeklagt wurden. Der darauf folgende Prozess war der längste in der englischen Rechtsprechung... (Erika Koriska)

Prime Cuts: Arcade Fire - Neon Bible | Termine | Gerlindes Glamorous
 
 
 
Homebase (19-22)
  mit Gerald Votava

love me gender

Live zu Gast: Barbara Reumüller, Leiterin des identities queer filmfestivals in Wien, über Gegenwart und Zukunft des queeren Films.

Kann dein Mann nicht lesbisch sein?
Thomas Meinecke ist Sänger der bayerischen Band FSK und Radio-Moderator. Bzw. Autor handlungsarmer (Anti-)Romane voller Theoriesamples und Medienbeobachtungen, die ethnische und sexuelle Identitätszuschreibungen nahezu schulmäßig durcheinanderwirbeln und endlos verkomplizieren. (Thomas Edlinger)

Mit Bartkleber gegen das Patriarchat
Ein Ausflug in die Welt der Drag Kings. Sie nennen sich selbst Fronck de Sáster, Nic van Dyke oder Johnny Kingsize und entern als weibliche Herrendarstellerinnenimitatoren die Bühnen der queeren Welten von New York bis Warschau. Wir haben mit Pia Thilmann aka Toni Transit (Berlin), einem der Herausgeber des eben erst erschienenen Buches "Drag Kings. Mit Bartkleber gegen das Patriarchat" über das Sein und Handeln der Drag Kings gesprochen. (Gerlinde Egger / Tomas Jehle)

Wie Popmusik die Geschlechter und Geschlechtergrenzen perforiert
Martin Pieper, unter anderem Mitbeitreiber von FMqueer, stellt Platten von "Mannweibern" und "Sissyboys" vor, zwischen schillernder Androgynität und falschen Versprechungen. Eine Listening Session aus dem Zwischenreich.
 
 
 
  Prime Cuts: Arcade Fire - Neon Bible
 
 
 
High Spirits (22-00)
  mit BTO Spider

Playlists
 
 
 
Chez Hermes (00-01)
  mit Hermes und dem Elsbacher'ischen

Die geile Geisterstunde
Der Mittwoch beginnt ganz dem disponierten Thema entsprechend mit einer sexualisierenden Stunde. Hermes macht einen Audio-Streifzug durch die Gefilde der frivolen Erzählungen, Genderhörspiele und Vereinigungsmusik. Von Max Goldt, Helmut Qualtinger und Gina Wild über die Pornomusik der 70er Jahre bis zur Aufblaspuppen-Begleitvinylsingle.
 
 
 
Sleepless (01-06)
  with Robin Lee

03-05: Soulsearching

Zwischen 3 Uhr und 5 Uhr gibt es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch jetzt wöchentlich Soulsearching zu hören, eine Radioshow von Michael Rütten alias Soulpatrol aus dem Umfeld des deutschen Labels Compost Records. Die musikalische Linie ist 'Freestyle', reicht also von alten Jazzplatten bis zu den neuesten Releases in Sachen Broken Beats und anderen elektronischen Subgenres.
 
fm4 links
  fm4.orf.at/trackservice

fm4.orf.at/stream
   
fm4 links
  Zurückblättern im Programm
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick