fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  15.12.2007 | 18:15 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm: Sonntag, 16. Dezember
 
 
 
 
Morning Show (06-10)
  with Dave DaddyD Dempsey
 
 
 
Sunny Side Up (10-13)
  with John Megill
 
 A Little Soul 
fm4 playlist    
 
artist title
 Bobby BloomFanta (1969)
 Jose Feliciano California Dreaming (1971)
 Martinho Da Vila Visgo De Jaca (1975)
 The CommodoresMachine Gun (1974)
 CymandeGetting It Back (1972)
 Esther PhillipsThe Man Ain´t Ready (1974)
 
 
Connected (13-17)
  mit Claudia Unterweger

Roxy Chicken Jam
Mari Lang war am Snowboardcontest für Frauen am Kitzsteinhorn und berichtet über die letzten Tage

Smackdown! vs Raw 2008
Robert Glashüttner aus der Gamesredaktion und Arthur Einöder als personifizierte FM4-Wrestlingredaktion haben den anerkannten Wrestlingexperten und "Myy Bitch Club"-DJ Matt Modny zu einer X-Mas-X-Box-Session eingeladen. "Don't Try This At Home" ist der Warnhinweis, der in jeder TV-Show mindestens fünf Mal zu sehen ist: mit "Smackdown! vs Raw" lassen sich Spinebuster, Clothesline und Powerslam jetzt endlich auch daheim nachmachen. Smackdown! und Raw sind die beiden großen Sports-Entertainment-Shows, die sich zumindest in den USA großer Beliebtheit erfreuen. In Connected wird die Games-Umsetzung von der Neigungsgruppe Konsolen, Kampf und Kunstblut einem fundierten Test unterzogen.

FM4 ScienceBusters | Supermacht der Weihnachtsstars
 
 
 
  Gästezimmer
Die New Yorker Band Au Revoir Simone Platz bereitet uns heute ein fast schon vorweihnachtliches "Gästezimmer". Erika Forster, Annie Hart und Heather d'Angelo haben heuer ihr zweites Album veröffentlicht - "The Bird Of Music" so der schöne Titel, und Au Revoir Simone haben auch ein FM4 Überraschungskonzert gespielt in diesem Jahr 2007 das bald dem Ende zugeht. Heather d'Angelo, Erika Forster und Annie Hart heißen die drei Musikerinnen von Au Revoir Simone. Der Bandname spielt natürlich auf die große französische Philosophin und Schriftstellerin Simone de Beauvoir an, aber die Band kommt aus New York City. Aber einen französischen Song haben die drei Künstlerinnen auch ausgewählt beim Lieblings-Lieder-Spielen: nämlich "Cybele's Reverie" - Cybeles Träumerei - vom englisch-französischen Duo Stereolab. Außerdem noch mit dabei in der wirklich feinen Auswahl von Au Revoir Simone: Songs von der New Yorker Band Grizzly Bear, von Fleetwood Mac und Midlake aus Texas.
 
fm4 playlist    
 
artist title
 MidlakeYoung Bride
 Patsy Cline Walking after Midnight
 Mates Of StateThink Long
 ConcretesGrey Days
 BjörkBachelorette
 Blonde RedheadPink Love
 Fleetwood Mac Thunder Only Happens When it Rains
 Grizzly BearOn a Neck, On a Spit
 
 
World Wide Show (17-19)
  with Gilles Peterson
 
 
artist title label
 Skull DiscoOver HereWhite
 Gianmarco Liguori Penta Beat Sarang Bang
 Moonstarr Dust [Todd Sines Remix] (White)White
 MartynSuburbia (White)White
 Simbad ft Rich Medina Momentum (White)White
 Jay Electronica Untitled (White)White
 Portishead Numb Go Disc
 Abbey Lincoln Long As Your LivingRiverside
 Randy WestonAfro-Black Comet
 Stevie WonderBlack Man [Kay Sputnik Re-editMotown
 Trusme Mix
 Trus'me IntroducingFat City
 Trus'meW.A.R. (Fat City)Fat City
 SKY  First Time Around [EDIT] Path Music
 Trus'me Trus'us (Fat City)Fat City
 Linkwood Miles away Firecracker
 Chemise She Can't Love You Emergency Records
 MCDE Raw Cuts 2 Black Label
 Clyde Roll Of The Beast Mantis
 Trus'me  Working (Fat City)Fat City
 Linkwood R.I.P Prime Numbers
 Trus'me Narda (Fat City)Fat City
 Trus'me Shake A Body Fat City
 Nina Simone See Line Woman [Casamena Remix] (White)Odeon
 Silverius Puerto Rico (White) White
 Zito Righi Poema Ritmico Odeon
 DJ Sandrinho Respect (White)White
 DJ Keverer Untitled (White)White
 Louie Lou Gorbea Khurdish Thing White
   
 
 
Zimmerservice (19-21)
  mit Martin Blumenau

Playlist
 
 
 
Im Sumpf (21-23)
  mit Fritz Ostermayer und Thomas Edlinger

Es ist nicht alles Staub, was glänzt
Kammerflimmer Kollektief, Ekkehard Ehlers, Faust, Wechsel Garland oder Leafcutter John: Das in Köln gegründete und heute in Berlin ansässige Staubgold-Label widmet sich den Zonen der Unruhe zwischen elektronischer Formatierung und akustischen Wärmespendern, kleidet Songs in teils gewagte Gewänder und lässt Tracks mit den glücklichen Zufällen der Improvisation flirten. Früher hätte man vielleicht gesagt: File under Selten gehörte Musik. Ein Labelporträt samt Interview mit Labelgründer Markus Detmer.

Multiple Otomo
Der japanische Hans-Dampf-in-alle-Genres Otomo Yoshihide verkörpert wie einstens nur der junge John Zorn den aussterbenden Musikertypus des gnadenlosen Avantgardisten. Egal wohin, Hauptsache es stürmt nach vorn! Eine soeben erschienene DVD dokumentiert spannend sämtliche Stationen dieser rasenden Suche nach dem bislang Ungehörten. Schwere Kost, schwere Empfehlung.

Pynchon goes Tagebuch
"Waffenwetter", der neue und wieder einmal großartig zwischen spannender Fiktion und rotzigem Realismus vermittelnde Roman der genialischen Diskursschleuder Dietmar Dath, entführt einen grimmigen kommunistischen Opi und seine 19-jährige Enkelin nach Alaska, wo die Zukunft der Welt in Form eines angeblichen Wetterwaffe der US-Militärs am Spiel steht.
 
 
 
Graue Lagune (23-00)
  mit Fritz Ostermayer

Thee More Shallows - "Book Of Bad Breaks"
Thee More Shallows - "More Deep Cuts"
 
 
 
Liquid Radio (00-01)
  Seit 1999 erscheinen auf dem Berliner Label Morr Music erlesene Indie- & Electronica-Acts internationaler Künstler. Zu den bekanntesten zählen u.a. B.Fleischmann, Lali Puna und die isländischen Múm.

Tim Simenon alias Bomb the Bass, Thom Yorke von Radiohead und Martin Gore von Depeche Mode sind bekennende Fans des Labels.

Auf der Compilation "A Number Of Small Things" werden die Singles der jüngeren Vergangenheit und der näheren Zukunft auf einer Doppel-CD zusammengefasst.

fm4 playlist    
 
artist title
 Populus Breathes The Best
 Populus Bon Bon Pour Les Rappers
 Populus Blood Red Bid
 B.Fleischmann Frisky He Said
 B.Fleischmann Broken Monitors
 ISAN No.1 (Lent Et Douloureux)
 ISAN No.2 (Lent Et Triste)
 ISAN No.3 (Lent Et Grave)
 Styrofoam To Simply Lie Here And Breathe
 Styrofoam Oh But You Are Really
 Teamforest Home
 Teamforest I Cannot Care As Much As I'd Like To
 Lali Puna Nin Com Pop (2LS Mix)
 Other People's Children On A Clear Day
 Other People's Children Suicide Common
 B.FleischmannNico
 
 
Soundpark (01-06)
  mit Mari Lang

fm4.orf.at/soundpark - Your Place For Homegrown Music
 
fm4 links
  fm4.orf.at/trackservice

fm4.orf.at/stream
   
fm4 links
  Zurückblättern im Programm
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick