fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  24.10.2001 | 18:34 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm: Donnerstag, 25. Oktober
 
 
 
 
Morning Show (06-10)
  with Stuart Freeman

Links to remember: Trust the DJ
 
 
 
Update (10-12)
  with John Megill

Close Up: Angel Eyes
Während eines Einsatzes rettet ein Unbekannter der Polizistin Sharon Pogue (Jennifer Lopez) das Leben. Die beiden kommen sich näher. Doch Pogue begegnet Catch (Jim Caviezel) mit immer größerem Misstrauen: Der schräge und schüchterne Mann weigert sich, über sein Leben zu reden. Erst durch Zufall erinnert sich die Polizistin, dass sie vor einem Jahr bei einem großen Unfall einen Schwerverletzten versorgt hat. Ein Drama von Regisseur Luis Mandoki.

Termine | Prime Cuts: Starsailor - Love is here | Webtip
 
 
 
Reality Check (12-14)
  News of the day with Steve Crilley
 
 
 
Connected (14-17)
  mit Claudia Unterweger

Digital Underground: Big Brother Awards Nominee Portrait

Viennale: Lovely Rita
Rita ist 14 sie spricht nicht viel und fühlt sich einsam. Sie besucht eine katholische Schule und wohnt im kleinbürgerlichen Elternhaus am Stadtrand. Ihr Versuch aus der familiären Enge auszubrechen und ihrem Teenagerleben Sinn zu geben scheitert - eine tragischkomische Milieuschilderung. Live zu Gast: Jessica Hausner
 
 
 
Update (17-19)
  mit Claudia Czesch

Close Up: Blow dry

Termine | Prime Cuts: Starsailor - Love is here | Luna Luce | Betthupferl
 
 
 
Homebase (19-22)
  mit Christian Davidek

Viennale: Neo Noir
Anglosächsisches Kino bedient sich den Versatzstücken des alten "film noir". In "Momento" schickt der 31jährige Brite Christopher Nolan seinen tätowierten Helden mit Kurzzeitgedächtnis auf die Suche nach dem Killer seiner Frau - ein unkonventionelles Verwirrspiel im "Rückwärtsgang". Der neue Coen-Brothers-Film "The man who wasn't there": Ein kleinbürgerlicher Frisör (Billy Bob Thornton) wird zum Mörder. "The deep End" von Scott McGehee und David Siegel: Tilda Swinton in der Rolle einer Mutter, die den angeblichen Mord ihres Sohnes zu vertuschen versucht.

Big Brother Awards
In eine Zeit, in der die Einschränkung des persönlichen Datenschutzes ein so heikles Thema darstellt wie niemals zuvor, fällt die Vergabe der österreichischen Variante der Big Brother Awards. Sie werden am 26. Oktober im Wiener Flex an "Personen, Firmen, Institutionen, die prototypisch für eine Gesellschaft der Überwachung und Kontrolle stehen" (so die Homepage der Big Brother Awards) verliehen. Vorschläge für durch solches Verhalten aufgefallene Institutionen wurden bis 15. Oktober entgegengenommen und auf ihre Stichhaltigkeit geprüft. Die Preisträger werden schlussendlich von 7 Juroren in 5 Kategorien ermittelt, und um den demokratischen Charakter dieser Veranstaltung zu unterstreichen, gibt es zusätzlich auch einen "People's Choice Award". Aufgelockert wird das zur Schaustellen solch spionischer Machenschaften durch ein umfangreiches DJ-Set und auch sonst ganz und gar spitzelfreien musikalischen Darbietungen. Albert Farkas macht sich kundig, wie die Inszenierung heuer angesichts der brisanten Umstände von statten gehen wird.
 
 
 
  Tanzquartier Wien: Ein Lokalaugenschein
Das nagelneue Tanzquartier vereinigt alles unter einem Dach: Workshops von internationalen Künstlern, Kooperationen mit anderen Institutionen, theoretische Auseinandersetzung mit dem Tanz in Labors und in der Bibliothek. Tanzen in den Trainingsstudios. Performances in der Halle G. Steht im grannysmithgrünen Programmheft. Wie nützt und schadet die Tanzhochburg? Lena Lemerhofer ist schnaufend einer jungen Tänzerin, quer durchs Tanzquartier hinterhergelaufen.

S.I. Futures
 
 
 
Tribe Vibes (22-00)
  mit Functionist und Trishes

Er war Teil der legendären Juice Crew (Marley Marl, Biz Markie, Roxanne Shante...) und rappte so 1988 auch eine Strophe des Klassikers "The Symphony". Dann startete Masta Ace eine Solo-Karriere, die einige Underground-Hits wie "Me And The Biz" hervorbrachte. 1993 gründete er mit den zwei Ladies Rah Digga und Paula Perry die Masta Ace Incorporated und brachte so 2 Alben heraus. Jetzt schlägt der Mann mit "Disposable Arts" zurück, einem Album und der dazugehörigen Tour. Diese brachte ihn, DJ Avee, MC Punchline, Strick und Wordsworth auch nach Wien und natürlich haben wir sie ins Studio geholt. Was als kurze Session gedacht war, wurde immer länger und im Endeffekt haben Masta Ace & Crew die komplette Tribe Vibes Sendung übernommen, sich gegenseitig interviewed, Producer-Bestenlisten diskutiert und natürlich auch freestylegerappt. 2 Stunden "Disposable Arts Radio" zum Anhören, Partymachen und auf Kassette aufnehmen...


 Von links nach rechts: Wordsworth, Strick, Punchline und Masta Ace
 
 
Projekt X (00-01)
  mit Haipl/Knötzl/Votava
 
 
 
Sleepless (01-06)
  mit Robin Lee

 
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick