fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  5.3.2002 | 18:39 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm: Mittwoch, 6. März
 
 
 
 
Morning Show (6-10)
  with John Megill
 
 
 
Update (10-12)
  with Julie McCarthy

Close Up: Das frühe Kino und die Avantgarde
Der Verleih Sixpack und das Wiener Stadtkino verbinden in einem Symposium und einer Filmreihe Überlegungen zu ersten filmischen Versuchen um die vorige Jahrhundertwende und dem Avantgarde-Kino. Das frühe Kino gilt als eines, das seine niedere Herkunft vom Rummelplatz kaum verbergen kann. Dem avantgardistischen Film wiederum eilt der Ruf voraus, 'elitär' zu sein. Jedenfalls scheinen beide innerhalb der Filmgeschichte höchst gegensätzliche Positionen einzunehmen. Erika Koriska hat einen der renommiertesten österreichischen Avantgarde-Filmemacher, Peter Tscherkassky, um Empfehlungen aus der Programmreihe 'Das frühe Kino und die Avantgarde' gebeten.

Prime Cuts: Firewater - 'Psychopharmacology' | Termine | Webtip
 
 
 
Reality Check (12-14)
  News of the day with Steve Crilley

Ab heute wird es jeden ersten Mittwoch im Monat in FM4-Reality Check (12.00 - 14.00 Uhr) ein Special geben: "Conference Call". Zwischen 13.30 und 14.00 Uhr wird jeweils eine Welthauptstadt im Mittelpunkt stehen, FM4-Hörer können einige Tage davor ihre Fragen per Mail an fm4@orf.at senden und ein ausgewählter Top-Journalist der betreffenden Stadt wird diese Fragen beantworten. Egal ob aus dem Bereich Politik, Kultur, usw. - was eben FM4-Hörer immer schon über diese Stadt wissen wollten - "Conference Call" wird die Fragen beantworten. In diesem Monat: Jerusalem
 
 
 
Connected (14-17)
  mit Gerlinde Lang

Digital Underground: 'Spielen und dabei lernen'
lautet das Motto eines feministischen Computerspiels, das gerade an der Technischen Universität Wien entwickelt wird. Mädchen sollen mit 'Femcity' spielerisch lernen, die Tragweite ihrer Entscheidungen zu erkennen. Im Interview die Gestalterin, die Informatikerin Edeltraud Hanappi-Egger vom Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung an der TU Wien. (Veronika Weidinger)

Zu Gast im Studio: Benjamin von Stuckrad Barre
Der deutsche Popliterat spaltet die Geister: Zwischen 'blöder Lackaffe mit bescheidenem Schreibtalent' bis zur bedingungslosen Bewunderung reichen die Meinungen. Mit seiner neuen 'Compilation' Deutsches Theater ist er derzeit auf Lesereise durch Österreich. Eher Popkonzert als klassische Lesung soll es werden, was Stuckrad-Barre mit Diashow, Musik und natürlich Text anstellt. Im Connected Studio stellt er sich den Hörerfragen.
 
 
 
Update (17-19)
  mit Heinz Reich

Close Up: Porträt Christian Petzold
Der 42-jährige Christian Petzold gilt als einer der interessantesten Regisseure des gegenwärtigen deutschen Kinos. Vor zwei Jahren thematisierte er in seinem Film 'Die Innere Sicherheit' die 'Gespenster' der deutschen Vergangenheit, die RAF, in der er eine EX-Terroristen-Familie zeigt, die noch immer im Untergrund leben. Gerade hat er seine neueste Produktion 'Toter Mann' fertiggestellt. Das Wiener Filmmuseum zeigt vom 7. bis 11. März sämtliche Kurz-und Langfilme von dem Haroun Farocki-Schüler Christian Petzold. (Petra Erdmann)

Termine | Prime Cuts: Firewater - 'Psychopharmacology' | Betthupferl | Luna News
 
 
 
Homebase (19-22)
  mit Natalie Brunner

Prime Cuts: Firewater - 'Psychopharmacology'

Close Up: Italienisch für Anfänger
Lone Scherfig hat als erste Frau einen Dogma-Film realisiert, der mehr für Heiterkeit als Deftigkeit sorgt: In der dänischen Kleinstadt herrscht keine Langeweile: Olympia duldet ihren herrischen Vater, Jorgen seinen Chef, Pfarrer Andreas muss den Vikar aus der Kirche werfen lassen, Halfinn verliert seinen Job, und Karen betreut ihre alkoholkranke Mutter. Insgesamt drei Männer und bald auch drei Frauen, die sich im Italienischkurs ihres dänischen Dorfes treffen. (Pamela Rußmann)

Dogma-Drehbuchautor: Mogens Rukov
Mogens Rukov ist Professor für 'Drehbuch' an der Nationalen Filmschule von Dänemark. Er war der Lehrer von 'Dogma'-Erfinder Lars von Trier. Gemeinsam mit 'Dogma'-Regisseur Thomas Vinterberg hat er den ersten Dogmafilm 'Festen' geschrieben. Mogens Rukov arbeitete an der amerikanische Sci-Fi-Romance Produktion 'It's all about love' mit, in der u.a. Claire Danes und Joaquin Phoenix mit spielen und Vinterberg Regie führt. Petra Erdmann hat Mogens Rukov getroffen, mit ihm über Dogma-Drehbücher und die Geschichte der Dogma-Bewegung gesprochen.

The Strokes
Am Samstag spielen die Strokes erstmals in Wien. Eva Umbauer war am Wochenende in Amsterdam, wo sie im "Paradiso" das Konzert der Strokes sah. Tags darauf schipperte sie dann mit der Band aus New York durch die Grachten von Amsterdam.
 
 
 
House Of Pain (22-00)
  mit Christian Fuchs und Robert Zikmund

Ein Old-School-Special zwischen Hardkern-Rock'n'Roll und sonnenverbranntem Wüstenrock: Henry Rollins Band und Masters of Reality live. Damit es nicht zu lederhäutig und Alt-Männer-lastig wird, packen die beiden House of Pain-Hosts auch Neuerscheinungen zwischen Industrial-Rock, Heavy-Pop und diversen Metal-Mutationen in ihren Plattenkoffer....
 
 
 
Bonus Track (00-01)
  mit Martin Blumenau
 
 
 
Sleepless (01-06)
  with Robin Lee

 
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick