fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  15.4.2002 | 18:44 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm: Dienstag, 16. April
 
 
 
 
Morning Show (06-10)
  with Stuart Freeman
 
 
 
Update (10-12)
  with Julie McCarthy

Close Up: Ikarus
Ikarus, das Spielfilmdebüt von dem Österreicher Bernhard Weirather, handelt von der Sehnsucht und der Suche einer jungen Frau (Nina Proll) nach einem Platz im Leben. Ein Porträt aus der Provinz, das sich auf seine Figuren, auf ihre Unsicherheiten und ihre Hoffnungen konzentriert. Als Lena vor zwei Jahren ihr Dorf verlassen hat, stand für sie fest: Jetzt fängt das Leben an. Doch schnell kam die Ernüchterung und sie kehrt, ohne Ziel vor Augen, zurück, um vielleicht noch alte Rechnungen zu begleichen. Der Großvater, Anlass für ihre Flucht aus den Tiroler Bergen in die Stadt, ist tot, die Mutter will das Wirtshaus verkaufen, die kleine Schwester ist den Kinderschuhen entwachsen. Und dennoch: Auch wenn alles anders geworden ist, hat sich nichts geändert. Nur Lena hat eine Ahnung davon, wo ihr Weg hinführen könnte. (von Erika Koriska)

Termine | Prime Cuts: Jon Spencer Blues Explosion - 'Plastic Fang' | Webtip
 
 
 
Reality Check (12-14)
  News of the day with Steve Crilley

 
 
 
Connected (14-17)
  mit Gerald Votava

Digital Underground: Proxomitron
Banner nerven. Mit einem Programm namens Proxomitron kann man sie angeblich alle abstellen und filtern. Eigendeskription: "Mit Proxomitron und den richtigen Filtern sperrt dir niemand mehr die rechte Maustaste! Wirkt gegen: Fenster, die sich nicht schließen lassen; Seiten, die nicht gedruckt werden wollen uvm..."

Bewerbungsgespräche: Zitternde Knie, schweißige Hände und hoffentlich die richtige Kleidung: Das Bewerbungsgespräch als Psychofolter, wie es viele erleben, muss nicht so sein. Im FM4 Studio gibt Inge Wiedenhofer, Jobcoach, Tipps, wie man so einen wichtigen Termin erfolgreich meistert.
 
 
 
Update (17-19)
  mit Claudia Unterweger

Close Up: Panic Room
Der neueste Thriller von Regisseur David Fincher ('Fight Club', 'Seven'): Eine geschiedene Frau (Jodie Foster) und ihre Teenager-Tochter sind einem nervenaufreibenden Katz-und Mausspiel im eigenen Haus ausgeliefert. Drei Typen, u.a. Forest Whitaker und Jared Leto brechen in ihr Haus ein, um nach einem Versteck mit Wertsachen zu suchen. Mutter und Tochter verschanzen sich im "panic room," einem Zimmer dass für Notfälle eingerichtet ist. (von Petra Erdmann)

Termine | Prime Cuts: Jon Spencer Blues Explosion - 'Plastic Fang' | Glamorous | Betthupferl
 
 
 
Homebase (19-22)
  mit Heinz Reich

Nirgendwo in Afrika
Der deutsch-jüdische Rechtsanwalt Walter Redlich (Merab Ninidze) emigriert nach der Machtergreifung der Nazis nach Kenia und holt seine Frau Jettel (Juliane Köhler) und seine Tochter (Lea Kurka/Karoline Eckertz) zu sich. Redlichs an die Großstadt und feine Gesellschaft gewöhnte Frau ist schockiert über das harte Leben auf der abgelegenen Farm. Sie macht ihren Mann für den sozialen Abstieg verantwortlich. Erst als aus Deutschland die Horrornachrichten über die Ermordung der Juden eintreffen, wird ihr bewusst, was ihr Mann für sie geleistet hat... ein Drama von Caroline Link. (von Pamela Rußmann)

Pete Yorn: "Music For The Morning After" nennt der amerikanische Sänger und Songwriter Pete Yorn sein Debutalbum. Die Limited Edition dieses Albums kommt inclusive einer Coverversion von "China Girl", jenem 80er Jahre Hit von David Bowie, den Iggy Pop geschrieben hat. Produziert wurde "Music For The Morning After" übrigens von Brad Wood, der schon mit Placebo oder Liz Phair gearbeitet hat. - Aufgewachsen im doch eher unglamourösen New Jersey ist Pete Yorn heute ein 27jähriger California-Sonnyboy, jedoch einer mit melancholischen Seiten. Der aufstrebende US-Musiker der auch schon Filmmusik für "Me, Myself And Irene" gemacht hat, im Interview mit Eva Umbauer.

Prime Cuts: Jon Spencer Blues Explosion - 'Plastic Fang'
 
 
 
High Spirits (22-00)
  mit BTO Spider

Kaidi Tatham ist... Agent K! Unter den Undercover Spezialisten aus West London zählt Kaidi Tatham zu den profiliertesten, talentiertesten und meist beschäftigsten. Der Multiinstrumentalist ist fixes Mitglied bei den Produktionscrews Neon Phusion, Bugz in the Attic und Likwid Bizkit. In der Broken Beat Szene gilt er als der neue Herbie Hancock, auf mehr als 150 Platten ist er mittlerweile zu hören; Remixe und Studioarbeiten für 4 Hero, New Sector Movements, Modaji, LTJ Bukem und Zed Bias. Live spielt er mit Mark de Clive-Lowe, The Herbaliser und Nathan Haines auf Festivals rund um den Globus. Mit 'Feed the Cat' erscheint dieser Tage sein erstes Soloalbum auf dem Mutterlabel der Broken Beats: Laws of Motion. Außerdem: die Soulveranstaltungserie Believers feiert kommenden Samstag im Wiener WUK den 4. Geburtstag. Im Studio: Believers-Organisator Christoph Möderndorfer.

[playlists]
 
 
 
Chez Hermes (00-01)
  mit Hermes und dem Einbeinigen
 
 
 
Sleepless (01-06)
  with Robin Lee

03-04: Wiederholung: High Spirits Mix
04-05: Guest Mix Of The Week
 
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick