fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  30.6.2002 | 18:40 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm: Montag, 1. Juli
 
 
 
 
Morning Show (06-10)
  with Duncan Larkin
 
 
 
Update (10-12)
  with Julie McCarthy

Prime Cuts: Oasis - Heathen Chemistry
"Heathen Chemistry" heißt das langerwartete neueste Werk der Britpop-Superstars rund um die beiden Gallagher Brüder. Erstmals hat Frontmann Liam Gallagher auch Songs für ein Oasis-Album beigesteuert, und auch die "neuen" Mitglieder (eh schon seit einer ganzen Weile) Andy Bell und Gem Archer scheinen von Oasios-Mastermind Noel Gallagher jetzt etwas mehr in den Vordergrund gerückt zu werden, denn auch sie haben Songs für "Heathen Chemistry" geschrieben. (von Eva Umbauer)

Close Up: We were soldiers - Wir waren Helden
Ein deutscher Thriller von Uwe Janson: Der erfolgreiche Mel Gibson darf nach "Der Patriot" wieder als US-Held die nationalistische Propagandamaschine bedienen: Es ist die erste große Schlacht des Vietnamkrieges: Trotz seiner massiven Bedenken wird Colonel Harold G. Moore (Mel Gibson) im November 1965 mit seiner Truppe ins asiatische Krisengebiet geschickt. Dort erwartet ihn und seine Mannen die reinste Hölle. Regie führte bei dem Kriegsdrama Randell Wallace. (von Erika Koriska)

Termine | Webtip
 
 
 
Reality Check (12-14)
  News of the day with Hal Rock
 
 
 
Supersonnig (13-14)
  In den Monaten Juli und August verwöhnt FM4 sechsmal in der Woche (Montag bis Samstag) mit der Sendung "Supersonnig". Von 13.00 bis 14.00 bekommt man ein sommerliches Mixtape in die Ohren gestellt. Das Supersonnig. Frische, fruchtige, sonnige Sommerlieder. Den Mix und die Verantwortung für den musikalischen Sommercocktail übernehmen Prominente Leute wie zum Beispiel Musiker, FM4-Moderatoren - und die sehr geschätzte FM4-Hörerschaft. Ameldungen für ein eigenes "Supersonnig" kann auf der FM4-Homepage vornehmen [hier].
 
 Supersonnig-Mix von Gerald "Bino" Steyr (01-07-02) 
 
artist title
 Tocotronic/ConsoleFreiburg V3.0
 Bomfunk MC¿s Freestyler
 BenjieSommerzeit
 PlaceboPure Morning
 Depeche ModePeople Are People
 KosheenSlip & Slide Suicide
 Soul Coughing Super Bon Bon
 Fatboy SlimYa Mama
 Massive Attack/Tracey ThornProtection
 Sneaker PimpsBloodsport
 Chemical BrothersIt Began In Africa
 Mo¿ HorizonsHit The Road...
 System Of A DownToxicity
   
 
 
Sonnendeck (14-17)
  mit Claudia Unterweger

Digital Underground: IT-News

Lesestoff: Der Simulant" (Choke), der neue Roman vom "Fight Club" Autor Chuck Palahniuk, vorgestellt von Christian Fuchs
 
 
 
Update (17-19)
  mit Claudia Czesch

Close Up: Life as a house - Das Haus am Meer
Hayden Christensen spielte Anakin Skywalker in Star Wars Episode 2, nun ist er in dem Familiendrama von Irwin Winkler zu sehen: George Monroe (Kevin Kline) ist todkrank. Ihm bleiben nur noch wenige Monate und die will er für die Erfüllung eines langgehegten Wunsches nutzen: den Bau seines Traumhauses. Sein 16-jähriger Sohn Sam (Hayden Christensen) soll ihm dabei helfen - wovon dieser aber gar nicht begeistert ist. Denn seit der Scheidung seiner Eltern hat er jeden Kontakt zu George abgebrochen.... (von Pamela Russmann)

Termine | Betthupferl | Luna News | Prime Cuts: Oasis - Heathen Chemistry
 
 
 
Homebase (19-22)
  mit Heinz Reich

Das Chemical Brothers Meet and Greet

Prime Cuts: Oasis - Heathen Chemistry

 Die Chemical Brothers mit Fußball beim Meet and Greet
 
 
Heartbeat (22-00)
  mit Eva Umbauer

Mitschnitt vom Marianne Faithfull-Konzert vom vergangenen Freitag im Museumsquartier im Rahmen des Wiener Jazzfestes
Keine Angst, die Faithfull gab diesmal keine Brecht/Weill-Songs zum Besten, sondern es wurde eine "Rock Show", wie Marianne vor dem Konzert im Interview mit Eva Umbauer ankündigte. Songs aus ihrem neuen Album "Kissin Time" - auf dem ja bekanntlich Billy Corgan, Beck, Blur oder Jarvis von Pulp mitmirkten - gab es zu hören, genauso wie Faithfull-Klassiker wie "Broken English", das Titelstück von ihrem damals schockierenden Album (1979), mit dem die heute legendäre britische Sängerin vielbeachtet und respektiert aus dem Drogensumpf entstiegen war, in dem sie die meiste Zeit in den 70er Jahren verbrachte. Im London der "Swinging Sixties" war sie das schönste Mädchen gewesen, die Freundin von Mick Jagger, die mit engelshafter Stimme vor allem Coverversionen sang, aber eigentlich kaum wegen ihrer tatsächlich vorhandenen musikalischen Talente respektiert wurde, sondern vielmehr als "Groupie" der Rolling Stones betrachtet wurde. Die heute über 50-jährige Marianne Faithfull, deren Mutter übrigens aus Graz stammt, darf sich heute getrost neben Patti Smith oder Debbie Harry zu den großen Frauen der Pop History zählen.
 
 
 
Lunapark (00-01)
  mit Madame Luna Luce
 
 
 
Sleepless (01-06)
  with Reneè Gadsden

03-05: Wiederholung der Solid Steel Radio Show vom vergangenen Samstag.
 
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick