fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  8.8.2002 | 18:23 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm: Freitag, 9. August
 
 
 
 
Morning Show (06-10)
  with John Megill
 
 
 
Update (10-12)
  with Julie McCarthy

Termine | Close Up: Movie Update | Webtip | Prime Cuts: International Pony - 'We Love Music'
 
 
 
Reality Check (12-13)
  News of the day with Steve Crilley
 
 
 
Supersonnig (13-14)
  In den Monaten Juli und August verwöhnt FM4 sechsmal in der Woche (Montag bis Samstag) mit der Sendung "Supersonnig". Von 13.00 bis 14.00 Uhr bekommt man ein sommerliches Mixtape in die Ohren gestellt. Das Supersonnig.
Frische, fruchtige, sonnige Sommerlieder.
Den Mix und die Verantwortung für den musikalischen Sommercocktail übernehmen prominente Leute wie zum Beispiel Musiker, FM4 Moderatorenwastln - und ihr,
die sehr geschätzte FM4 Hörerschaft.
fm4.orf.at/supersonnig
 
 8.8.2002: Supersonnig-Mix by Margin 
 
artist title
 SterneWas Hat Dich Bloss So...
 Fünf Sterne DeluxeJa, Ja, Deine Mudder
 Public EnemyHe Got Game
 Drugstore/Thom YorkeEl President
 ElasticaWaking Up
 Bad ReligionA Walk
 GorillazClint Eastwood
 MobyWe Are All Made Of Stars
 Air/Beth HirshAll I Need
 GarbageQueer
 Rage Against The MachineRenegades Of Funk
 DeusSuds & Soda
 CardigansMy Favourite Game
   
 
 
Sonnendeck (14-17)
  mit Gerald Votava

Die Sterne live in der Poolbar/Feldkirch | Sequence Festival | Vorschau auf die Soirée française
 
 
 
Update (17-19)
  mit Christian Davidek

Termine | Close Up: Movie Update | Popnews | Prime Cuts: International Pony - 'We Love Music'
 
 
 
Jugendzimmer (19-20.15)
  mit Elisabeth Scharang
 
 
 
Salon Helga (20.15-21.30)
  mit Stermann und Grissemann
 
 
 
Soirée française [French Night] (21.30-06.00)
  Frankophile Finessen von Paris bis Senegal, von Marseille bis Belgien, von Serge Gainsbourg bis St. Germain. Ein achteinhalb Stunden langer Trip quer durchs französische Klanguniversum mit Franco-Filou Heinz Reich, "Future Sound of Paris"-Veranstalter DJ Smoab und unserer Frankreichexpertin Pascale de luxe. Folgende planmäßige Stopps sind vorgesehen:

22.00: Ein Besuch beim Gotan Project in der Rue Martel, Paris.
Wer sich über den Bandnamen 'Gotan Project' wundert, der braucht bloß die Silben zu vertauschen und schon funkts: Des Parisers liebstes Sprachspiel ist das Umdrehen von Worten - "verlan" nennen sie das, wenn sie statt Tan-go eben Go-Tan sagen, und in Argentinien ist diese Technik noch beliebter! Der bisher schönste Streich des Gotan Projects war 'Vuelvo al sur', wo die Franzosen einen Klassiker von Astor Piazzola neu arrangiert haben. Mit ihrem Album La revancha del Tango landeten sie einen unerwarteten Welterfolg, indem sie alle derzeitigen Retrophänomene im Rückwärtsgang überholten, denn schließlich machen die ja nicht wie Daft Punk neuen Sound mit Gimmicks aus Papas Plattenkiste, sondern das exakte Gegenteil: Hier wird ein historischer Musikstil mit archäologischer Akribie vom Staub der Geschichte gereinigt und im hier-und-jetzt wieder neu zusammengesetzt. Die laszive Melancholie dieser Tango-meets-House-Experience verführt derzeit die Festivalbesucher weltweit, von Wiesen bis Montreux. Heinz Reich hat das Gotan Project in ihrem Studio in Paris besucht.

 
 
  22.45: Im Café mit Avril (f-com/Paris)
Auf den ersten Blick einer dieser melancholisch am Weltschmerz nagenden Bohemiens im schwarzen Anzug: "Bobo" (Bohemien Bourgeois), wie die Franzosen gerne spötteln, aber weit gefehlt! Eher ein manisch-depressiver Rocker aus Bordeaux, der seine erste Single 'Velvet Blues' zu Radio Nova nach Paris geschickt hat und damit mitten in die französische Elektronik-Schickeria katapultiert wurde. Dem tonnenschweren Erwartungsdruck wusste sich der kleine Schelm über zwei Jahre lang mit Unberechenbarkeiten aller Art zu entziehen. Seine Labelchefs Laurent Garnier & Eric Morand trieb er zur Verzweiflung: "Avril ist der letzte Artist, dem wir erlauben, sein Album an dem Ort aufzunehmen, wo er auch (mit Frauen) schläft." Alles über sein aktuelles Album That horse must be starving, das Leben in Paris und die Frauen im Studio....

23.30: Die Welt des "Monsieur Cinéma" Mr Neveux
Im rostigen Kleinwagen fährt Heinz Reich mit Eric Neveux raus in den Pariser Nobelvorort St. Cloud, wo er - nicht ganz so glamourös, aber unbehelligt von Anrainern - im dritten Untergeschoss einer Parkgarage mit befreundeten Musikern sein Plattenlabel Microbe Records und ein Aufnahmestudio betreibt. Hier entstanden die Soundtracks zu den Filmen von Patrice Chéreau ('Intimacy', 'Wer mich liebt, nimmt den Zug') und François Ozon. Seine wildere Seite hat Mr Neveux auf seinem aktuellen Album Damn it! The rock experience rausgelassen. Eine eklektische Electro-Rock-Fiesta.
 
 
 
  00.30: Ein Wordrap mit TTC.
Französischer Hip Hop schwappt immer nur alle paar Jahre mal zu uns nach Resteuropa rüber, nämlich wenn entweder jemand so große Wellen schlägt, wie seinerzeit MC Solaar, oder wenn findige Independent Label den Kulturexport in die Hand nehmen. Die Ninja Tune Posse aus London hat für ihre Hip Hop-Schützlinge ein eigenes kleines Label gegründet, dessen Name Programm ist: "Big Dada". TTC sind die very first Frenchmen, die bei Big Dada aufgenommen wurden.
Wir haben die 3 Dada-Rapper in Paris getroffen und über Attitude, Männlichkeit und den Status Quo von Hip Hop in Frankreich geredet und selten so gelacht.
 
 
 
  playlist von 21.30-01.00:
Wir tranken:
SANCERRE-La vigne blanche (Henri Bourgeois)
GOUDOULET DE BEAUCASTEL-Cotes du rhone (Pierre Perrin)

Wir spielten:
LE PEUPLE DE L'HERBE-Mr Nice (supadope)
DJ CAM FEAT. ANGGUN-Summer in Paris (inflamable
AMÉ-Tout est bleu (François Kevorkian Rmx)(sony)
PASCAL & MR DAY-Shelter (glasgow underground)
GOTAN PROJECT-Last tango in Paris (live in Wien)(ya basta!)
GOTAN PROJECT-Vuelvo al sur (live in Wien)(ya basta!)
FERNANDEL-Tango corse
LES NEGRESSES VERTES-Abuela (virgin)
SAIAN SUPA CREW-Ring my bell (source)
SAIAN SUPA CREW-Pitchy & Skcratchee show (source)
ARK-El son (karat)
AVRIL-The date (f-comm)
AVRIL-French kiss (f-comm)
AVRIL-Velvet blues (f-comm)
MING-Une certaine beauté urbaine
SERGE GAINSBOURG-Aeroplanes (Readymade Rmx)(mercury)
SERGE GAINSBOURG-Couleur café)
ETIENNE DE CRECY-Scratched (solid)
MR NEVEUX-Fiesta (microbe)
BEN'S SYMPHONIC ORCHESTRA-A short trip to Brasil (with Emilie)(microbe)
MORNING STAR-Hereafter (microbe)
MR NEVEUX FEAT. MOCKY-Munky racing (microbe)
MR NEVEUX-Bande originale du film "Intimité" (microbe)
SHURIK'N-Samurai (delabel)
ALIF TREE-Chante el pilon (memory music)
HENRI SALVADOR-Jazz Mediterranée (Koop Rmx)
YVES MONTAND-A bicyclette
MADIOKO & MODIBO DIABATÉ-Raggoni (africolor)
SOUL DESIGNER-Share my soul (f-comm)
LLORCA-The end (f-comm)
JACQUES DUTRONC-Et moi et moi et moi
 
 
 
  01.00 Was der Wind übers Meer weht: Eine Stunde Radio Grenouille aus Marseille
Die Hafenstadt Marseille ist neben Paris die zweite, multikulturelle Metropole Frankreichs. Die Hafenlage und die Nähe zu Afrika haben zur Genese einer höchst eigenständigen künstlerischen Szene beigetragen. Unsere French Connection, DJ Mateo von Radio Grenouille hat speziell für diese Soirée française ein einstündiges Programm gemixt, das einen Bogen spannt von senegalesischem Hip Hop über die Ethnobeats von Dupain, einer der interessantesten Acts aus Marseille, die auf occitan singen und Texte aus dem 19. Jahrhundert auf die soziale Situation der Arbeiterschaft projizieren bis zu den Troublemakers, die die Vibes, die Energie und die Attitude von 60er und 70er Jahre Jazz, Funk und Filmsoundtracks mit Hingabe in heutige Sounds übersetzen.
 
 
artist title label
 tawé pilakoupapua new guinéapolygram
 maru maria girl i met at the the rest stop bip hop
 troublemakerstoo old to die (geisha remix)guidance
 imhotep-shurik'n-lkjtek chancevirgin
 sexual harrassmentif i gave you a party (syrup remix)gomma
 recloosecan't take it (herbert remix)peacefrog
 marvin gayeall the way round motown-polygram
 di maggionova marswea
 luomomarketforcetracks
 rhythm & sound vs savagesmilebasic channel
 dupaincaminavirgin
 ennio morriconele clan des siciliensemi
   
 
 
  02.00: Frédéric Galliano & the African Divas live, aufgezeichnet beim Jazzfest Wien
Weitab vom Lärm einer Metropole lebt Frédéric Galliano in seiner großen Welt im kleinen Valence, wo er die Einflüsse aus seinen musikalischen Betätigungsfeldern Mali und Senegal, also authentische afrikanische Musik, mit Elektronik zu einem neuen Ganzen verbindet. Das Resultat ist mehr als nur eine moderne Version von Afrobeat. Frédéric Galliano verwendet die Technik, um dem Sound ein Format zu geben, das die Stimmung und das Mysterium Afrikas jenseits kolonialistischer Klischees repräsentiert.
Auf seinem Debüt-Album präsentiert er die unglaublichen African Divas, zwölf Sängerinnen, die in ihren Ländern bereits seit Jahren Stars sind und seit ihren Arbeiten mit Frederic auch international gefragte Stimmen. Neben den Vokalistinnen aus dem Senegal, Mali, Niger, Guinea und der Elfenbeinküste stammen auch an die 30 Gastmusiker aus diesen Ländern. Ein immens großer Aufwand, der sich über die letzten vier Jahre hinzog.

03.20 WH der Soirée Francaise vom 12.5.2000
 
 
artist title
 st.germainrose rouge
 iamindependenza
 oscarle portail vert
 les negresses verteszobie la mouche (rmx)
 kid locobang gang remix
 pulpa little soul (kid loco rmx)
 tim keegandeparture lounge (produced by kid loco)
 faf laragedance dessus
 daft punkaround the world
 mc solaarnouveau western (michael reinboth mix)
 serge gainsbourg feat. brigitte bardotbonny & clyde
 etienne dahocomme un igloo (remix by dimitri from paris & phillippe zdar
 kid locoa grand love story
 sun orchestraafter the rain
 izdatsoinnerlie
 demonl'ombre du neant
 baron samediqueen of siam
 zend avestatheoreme
 zend avesta & hafdis huldone of these days
 zend avesta & mona soyocaspiration
   
fm4 links
  Zurückblättern im Tagesprogramm
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick