fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosenderSHOPnotesCHAT
  Österreich |  19.8.2002 | 18:37 
Alle Informationen über FM4. - Trackservice Webcam Schema Frequenzen

 
 
Programm: Dienstag, 20. August
 
 
 
 
Morning Show (06-10)
  with Stuart Freeman
 
 
 
Update (10-12)
  with Julie McCarthy

Close Up: Henker - Der Tod hat ein Gesicht
Eine Dokumentation von Jens Becker: Henker ist längst kein Berufsstand, der mit dem Mittelalter ausgestorben ist. Noch heute vollstrecken die staatlichen Killer in vielen Ländern ihren todbringenden Dienst. Jetzt zeigen sie ihr Gesicht. Ehemalige Henker aus den USA, der DDR und Russland haben sich vor die Kamera gestellt und berichten von ihren Erfahrungen und dem Umgang mit dem Töten auf Befehl. (Pamela Rußmann)

Termine | Prime Cuts: DJ Jazzy Jeff 'The Magnificent' | Webtip
 
 
 
Reality Check (12-13)
  News of the day with Hal Rock
 
 
 
Supersonnig (13-14)
  Frische, fruchtige, sonnige Sommerlieder.
Den Mix und die Verantwortung für den musikalischen Sommercocktail übernehmen prominente Leute wie zum Beispiel Musiker, FM4-Moderatorenwastln - und ihr,
die sehr geschätzte FM4-Hörerschaft.
fm4.orf.at/supersonnig
 
 Supersonnig-Mix von Mirjam Unger (20.8.2002) 
fm4 playlist    
 
artist title
1 BTO Spider / JoeJoeDirty Fighters
2 Grom Love / Rocket
3 Queen Of JapanI Was Made For Loving You
4 Jolly FriendsS.O.S.
5 Sofa Surfers feat. Dawna LawWitness
6 The StrokesWhen It Started
7 The VinesGet Free
8 Primal ScreamMiss Lucifer
9 Red Hot Chili PeppersBy The Way
10 Kelly OzbournePapa Don't Preach
11 Petsch MoserSexy Song
12 Princess Superstar & Kool Keith Keith'n'Me
13 Janet Jackson & Q Tip Got Til It's Gone (Nellee Hooper Remix)
14 Blackalicious Feel That Way
 
 
Sonnendeck (14-17)
  mit Mathias 'Functionist' Schönauer

Waffenlager österreichischer Rechstradikaler
Bei Hausdurchsuchungen im rechtsextremen Mileu sind Ermittler des Innenministeriums auf erhebliche Mengen an Waffen und Sprengstoff gestoßen. Claudia Schäfer hat recherchiert, ob das braune Netzwerk immer militanter wird.

Sommerkino: In The Mood For Love
Wong Kar-Wais umwerfendes Liebesdrama. Hongkong 1962. Der Zeitungsredakteur Chow bezieht mit seiner Ehefrau eine neue Wohnung in einem Haus der Shanghai-Community. Dort trifft er bald auf Li-zehn, eine wunderschöne junge Frau, die ebenfalls mit ihrem Mann gerade erst eingezogen ist. Während die Ehepartner fast nie zu Hause sind, begegnen Chow und Li-zehn sich von nun an fast täglich. 'In The Mood For Love' ist am 23. August in Linz zu sehen. (Petra Erdmann)
 
 
 
Update (17-19)
  mit Fred Schreiber

Close Up: Bad Company
In ihrer ersten Zusammenarbeit bemühen sich Regisseur Joel Schumacher und Produzent Jerry Bruckheimer um Action-Thrill im Terrorismus-Gewerbe. Jake Hayes (Chris Rock) soll im Auftrag des CIA seinen kürzlich verstorbenen Zwillingsbruder ersetzen. CIA-Veteran Gaylord Oakes (Anthony Hopkins) muss aus dem Plappermaul binnen neun Tagen einen Agenten machen, der einen Waffendeal zu Ende bringen und irgendwie auch die Welt retten muss. (Pamela Rußmann)

Termine | Betthupferl | Gerlindes Glamorous | Prime Cuts: DJ Jazzy Jeff 'The Magnificent'
 
 
 
Homebase (19-22)
  mit Gerald Votava

Faultline
Hinter Faultline steckt der britische Drum and Bass / Elektronika-Produzent David Kosten. Für sein Album "Your Love Means Everything" kontaktierte er prominente Sänger wie Michael Stipe von R.E.M., Wayne Coyne von den Flaming Lips oder Chris Martin von Coldplay. (Roman Schilhart)

Prime Cuts: DJ Jazzy Jeff 'The Magnificent'
 
 
 
High Spirits (22-00)
  mit BTO Spider

"I've seen the future and it works" - es funktioniert noch immer für Prince, der dieser Tage als Pionier "musikalischer Direktvermarktung" via Internet firmiert. Sein Kampf gegen materielle Ausbeutung und kreative Unfreiheit von Musikern durch die Plattenindustrie bringt schon länger keine Schlagzeilen mehr, hat aber nach wie vor "Symbol"-Charakter. In der heutigen Ausgabe von BLAST TO THE PAST beschäftigen wir uns allerdings mit den historischen Aspekten des Mannes, der im Laufe der Zeit viele Beinamen angenommen hat, in seinen besten Zeiten schlicht und ergreifend der sexiest mf ever war. Ein paar Stichwörter: 25 Jahre aktiv, 30 Alben - etliche davon so genial, dass jede einzelne Nummer darauf ein Hit war, Superlative auf mehreren Ebenen (Bühnenshow, Kontroversen, Hype...) mehr Klassiker aus dem berüschten Ärmelchen geschüttelt, als Jimi Hendrix mal Liberace undundundund. Auch die "Bastard Popper" lieben ihn heiß und reichern so manchen Prince Song mit Daft Punk Beats und Missy Hooklines an - alles in allem ein ausführlicher Mix mit Hits, Maxi Raritäten und Whitelabels aus dem FM4 High Spirits Funk Research Departement.

[playlists]
 
 
 
Chez Hermes (00-01)
  mit Hermes und dem Einbeinigen
 
 
 
Sleepless (01-06)
  with Robin Lee
 
fm4 links
  Zurückblättern im Programm
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick