fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
Wien | 26.9.2008 | 11:12 
Ein kühnes Kratzen an der Oberfläche von Hohlräumen.

Rob, DaddyD, Janis

 
 
Criswell predicts: Football
  Es folgen: Einige Weissagungen darüber, was sich am kommenden Freitag, 26. September 2008, dem Tag des FM4-Fußballspiels, alles dicht gedrungen in der immer verrückter werdenden Welt des Fußballs alles noch so ereignen wird, samt einer Darstellung, wie die großen Zusammenhänge mit den kleinen Zusammenhängen, und mit uns irgendwie ... zusammenhängen. Achtung, Ticker läuft.
 
 
10:00
  *) Der weißrussische Präsident Aleksander Lukaschenko kündigt die Eröffnung der Sorgfaltsprüfungen im Zusammenhang mit seiner angestrebten Übernahme des Londoner Fußballclubs Crystal Palace an. Die englische Liga, die jeden Besitzerwechsel in der Premier League formell absegnen muss, signalisiert ihre Bereitschaft, den für die Missachtung von Menschenrechten geächteten Politiker durch ihre Eignungs-Untersuchung passieren zu lassen.
 
 
 
11:15
  *) Joanne K. Rowling kauft Stoke City für 30000000 und einen 200 km langen Abschnitt der Seidenstraße.

*) Licht Ins Dunkel übernimmt AIG für den symbolischen Betrag von 1 Packerlsuppe. Als erste Sofortmaßnahme kündigt die Wohltätigkeitsorganisation den Trikot-Sponsoring-Vertrag mit Manchester United. Die internationalen Finanzmärkte atmen auf. Ein Kleinanleger in Hongkong gönnt sich ein Pfefferminzbonbon. ManU-Fans hingegen zeigen sich darüber pampig, dass sie dazu gezwungen sind, sich innerhalb von 3 Jahren das ebensovielte dress-kit ihres Lieblingsvereins zulegen zu müssen.

*) Paul Gascoigne wird von argen Bauchschmerzen geplagt.

 
 
12:00
  *) Bill Gates kauft den PSV Eindhoven für 89999999999 und den Schatz der Tempelritter . Von nun an beinhaltet jedes Windows-Paket im Startmenü eine Applikation, mit der man Zugang zu 20 auf dem Trainingsgelände installierten Webcams hat. Die europäische Kartellbehörde prüft.

*) Um mit den neuartigen Geldbeschaffungsmodellen wie z. B. des Hamburger SV, der seinen Anhängern seit kurzem Begräbnisse in den Vereinsfarben anbietet, mithalten zu können, teilt Borussia Mönchengladbach-Manager Helmut Grasshof in einer Presseaussendung die Schaffung einer ebenso grundlegenden Einrichtung ein: Die Mönchengladbach-Samenbank, der alle vom Verein verpflichteten Spieler von nun an einen Beitrag leisten müssen, und die solcherlei geneigte Menschen zur Selbstbefruchtung heranziehen können. Kostenpunkt: 80000000 Euro. Grasshof: "Wir rechnen natürlich schon hauptsächlich mit Anfragen weiblicher Fans, stehen aber prinzipiell jedem Interessenten offen gegenüber". An der Idee eines von gesperrten, verletzten oder zum Reservisten-Dasein vergatterten aufrecht erhaltenen Escort-Service wird, wie man durchblicken lässt, ebenso schon gefeilt.

*) Clemens Haipl bestellt sich eine Pizza.
 
 
 
12:15
  *) Aleksander Lukaschenko lässt den Koffer mit dem für die Übernahme von Crystal Palace aufgewandten Geld versehentlich irgendwo am Flughafen Heathrow stehen.

*) Der Pizzabote kreuzt an der Pforte des Hauses Haipl auf. Clemens Haipl bemerkt, dass er kein Geld zu Hause hat.

 
 
12:20
  *) Der FC Trenkwalder Admira unterzeichnet einen Kooperationsvertrag mit Sunshine FC, einem Verein von den Seychellen. Laut Abkommen sollen mittelfristig Spieler zwischen den beiden Teams "ausgefarmt" werden. "Unter den jetzigen Bedingungen ist das das eindeutig Beste, das passieren hätte können", meint ein Admira-Spieler, der nicht genannt werden möchte.

*) Clemens Haipl ist ein reicher Mann: Er entdeckt einen Strumpf gefüllt mit Münzen im Loch einer ausrangierten Matratze!
 
 
 
12:25
  *) Aleksander Lukaschenko rasselt durch die von der englischen Liga angesetzte Eignungsprüfung. "Bei uns könnte er jederzeit liebend gern einsteigen, wenn er mag!", meint Franz Grad, Präsident des SV Pasching. Paul Gascoigne muss sich hinlegen.

*) Clemens Haipl ist ein armer Schlucker: Im Strumpf befinden sich ausschließlich Schilling, die, nachdem ihr Euro-Wechselkurs nicht an die Inflation angepasst worden ist, heute so gut wie nichts mehr wert sind.

 2004
 
 
14:20
  *) Eine mysteriöse Holding namens Fire & Brimstone Diabolical (Portfolio: Tiefbau, Luxusgüter, Private Equity) erwirbt simultan Mehrheitsanteile an Manchester United, dem 1. FC Kaiserslautern und das, was vom GAK übrig ist. Kolportierter Gesamtwert der Transaktion: 500000 Milliarden Silberlinge, ein besonders schöner Spiegel aus dem Nachlass Ivan des Schrecklichen und eine "Du-kommst-aus-dem-Gefängnis"-Karte. Branchenbeobachter merken zu dem Deal an, dass alle drei Teams den Spitznamen "rote Teufel" tragen. F&B Vorstandsvorsitzende Mae Pfister weist sämtliche aus diesem Umstand erwachsene Spekulationen und Verdächtigungen als "grotesk" zurück. Nicolas Anelka, Emanuel Adebayor und Aleksander Hleb bekunden alle ihr Interesse, zu einem der drei Vereine wechseln zu wollen.

*) Die Citi-Bank geht in Konkurs. Werder Bremen steht auf einmal ohne Trikot-Sponsor da.

*) Die Fortis-Gruppe geht in Konkurs. Feyenoord Rotterdam steht auf einmal ohne Trikot-Sponsor da.

*) Unicef geht in Konkurs. Der FC Barcelona steht auf einmal ohne Trikot-Sponsor da. Eisbären in der Antarktis trauen sich untereinander immer weniger und geben sich gegenseitig die Schuld dafür, einer nach dem anderen auf ständig schrumpfenden Schollen ins Meer abgetrieben zu werden.
 
 
 
15:15
  *) Die Divine Investment Group (Portfolio: Holzverarbeitung, Kreuzfahrten, Private Equity) übernimmt die Kontrolle über den FC Southampton ("the Saints"). Laut Insidern sehen die Einzelheiten des Geschäfts vor, dass der Veranlagungsarm des Vatikans für immer, aber maximal bis zum Tag des Jüngsten Gerichts, jährlich 5 Millionen Pfund an den Voreigentümer bezahlen muss ("Ein hervorragender Deal für uns", wie ein wissend grinsender, aber um die Geheimhaltung seiner Identität bittender Funktionär des Unternehmens meint). Ursprünglich hatte sich die Gruppe angeblich auch um eine Übernahme des FC Wacker Innsbruck bemüht. Nicolas Anelka, Emanuel Adebayor und Aleksander Hleb bekunden alle ihr Interesse, zum neu geschaffenen Club-Giganten wechseln zu wollen, welches sie jedoch wieder schlagartig zurückziehen, nachdem der neue Sportdirektor Franklin Assisi Jr. eine Gehaltsdeckelung von einem Kartoffelsack und einem Bündel Stroh einführt. Southampton wird einen Tag später das Ligaspiel gegen die Doncaster Rovers mit 0:7 verlieren. ("Kein Geld allein kann eben auch keine Tore schießen", so die Meinung eines Achsel zuckenden Fans). Paul Gascoigne muss sich hinlegen.


 2005
 
 
16:45
  *) Der FC Hard wird vom Grazer Pornokino gekauft und in die Steiermark transferiert. Der Retortenclub nennt sich von nun an offiziell FC Hard-On. Darüberhinaus werden Zell am See nach Vorarlberg, Simmering nach Salzburg, St. Pölten nach Wien und Gratkorn nach Niederösterreich verlegt. In Villach ist ein kleines Mädchen extrem desillusioniert.

 2007
 
 
17:30 Das FM4-Fußballmatch
  zugunsten von Licht Ins Dunkel wird am Sportklubplatz, Alszeile 19, 1170 Wien, ausgetragen.

Mit dabei sind alle vom Radiosender bekannten Lieblinge (inkl. Clemens Haipl) sowie der hochsympathische Profi Michi Hatz (Ex-Rapid, Ex-Reggiana). Tausende Fans haben sich mit einer Spende an den Verein Zebra Karten für das Ereignis gekauft. Es herrscht strahlend-schönes frühherbstliches Wetter, die Musikarbeiterkapelle spielt Rock-Hits im rustikalen Gewand, die enunziatorischen Heavyweights Udo Huber und Herr Hermes sind Platzsprecher, und alle werden am Ende eine gute Zeit gehabt haben. Und sich im Anschluss daran gegebenenfalls bei Interesse das Regionalliga-Spiel Sportklub vs. Zwettl anschauen.
 
 
 
21:00
  Clemens Haipl ist nicht so schlecht dran: Er verfügt am Ende des Tages immer noch über mehr finanzielle Mittel als Leicester City, Luton, Gretna, der FC Valencia und alle vom Bankrott bedrohten (und ereilten) europäischen Fußballvereine zusammen. Clemens Haipl macht sich eine leckere Eierspeise. Paul Gascoigne geht einen trinken. Das Leben ist schön.
 
 
 
 
 
Tickets verlost
  Wir haben hier auch Tickets für dieses Spiel verlost.

Mit diesen Tickets kann man sich auch das darauffolgende Regionalligaspiel Wiener Sportklub gegen Zwettl anschauen.

Wer bei der Verlosung kein Glück hat, kann trotzdem hinkommen - entweder es gibt noch Freikarten an der FM4 Kassa oder eben reguläre Karten.
 
fm4 links
  Das FM4 Fußballmatch für Licht ins Dunkel
Freitag, 26. September 2008
Anpfiff: 17:30
2 x 30 Minuten, 15 Minuten Pause

Sportklubplatz Alszeile 19 1170 Wien
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick