fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
Wien | 27.6.2004 | 14:39 
Innerlichkeiten. Äußerlichkeiten.

HansWu, Pfister

 
 
[lieblingsfilm] am 27. Juni aka heute
  Bis jetzt hat sich ja noch fast jede/r aus unserer langen Liste von Gästen bei [lieblingsfilm], dem einmal-im-Monat Kollateralschaden von "Milieu Kess", als erstaunlich informierteR FilmnerdIn erwiesen.

Aber Bernd Preiml, Fotograf der FM4-Plakate, Preisträger des Diesel Editorial Awards 2002 und sowieso Big Fish in der österreichischen Modewelt, hat nocheinmal eins draufgesetzt. Lange konnte er sich nicht entscheiden zwischen "alter Kung-Fu Film, spielt 70 von 90 Minuten im Dschungel und ist den Rest der Zeit Koreanisch mit Japanischen Untertiteln" und "da ist also so ein Wissenschaftler, und er hat Angst, dass die Aliens kommen und ihn holen, und am Ende kommt aber raus - er hat die ganze Zeit recht gehabt! Sowas unheimliches hast du noch nie gesehen" ... und dann hat er sich für einen Überraschungsfilm entschieden, auf den hier die Bildchen schon mal kräftig hinweisen.

Um 20 Uhr gehts heute los im Schikaneder, und wie immer werden wir Bernd vor dem Film ein Mikro in die Hand drücken, damit er eine flammende Rede über seinen [lieblingsfilm] halten kann.

Übrigens, wer Bernds fotografisches Werk be-ah! und oh!-en mag, ist bei diesem Link richtig.
Bernd Preiml, Fotograf.
 
 
Die Katz im Sack
  Pia Reiser und ich als Kuratorinnen dieses Filmabends sind uns natürlich bewusst, dass selbiger in Konkurrenz zu EM und Donauinselfest steht, aber wir würden ja wohl kaum selber dort auftauchen, wären wir nicht restlos vom Argento'schen Oeuvre überzeugt.

Zitat Reiser:"Ich glaube, der Film ist nicht so unbedingt zum Fürchten ... ich glaub eher, mir wird einfach nur schlecht werden."

Aber Dario Argento hat auch noch ganz andere Fans, zu meiner ungemeinen Freude ja zum Beispiel Dirk von Lowtzow, der den Regisseur schon für "Texte zur Kunst" interviewt hat: "Kunst als Waffe". Und der den heutigen [lieblingsfilm], wie Linus Volkmann meint, auch als Inspiration für seine Arbeit am Projekt Phantom/Ghost herhalten lässt.

 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick