fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
Wien | 7.10.2004 | 22:12 
Videospiel-Kultur, essenzielle Elektronik und famoses Allerlei.

Burstup, Gerlinde, Grenzfurthner

 
 
Highscore-Jagd in den 80ern
  Im Sommer 1983 tourt ein Bus gefüllt mit 12 jungen Videospielprofis quer durch die USA. Sie machen in größeren Städten halt und fordern dort die Helden der lokalen Video Game Arcades heraus.

"And we always won, we never lost, ever!", sagt Walter Day im FM4-Interview. Jener Mann, der damals diese erste Pro-Gaming Tour der Geschichte organisiert hat.

"I was the team captain and I was the creator. I had the layout done, I had the T-Shirts made, I had the bus set up and I drove the bus. Some of these kids were young, so I was also the baby-sitter."
 
 
 
Die ersten Pro-Gamer im Sommer 1983.
 
 
Der Gaming-Papa
  Walter Day ist Gaming-Fan der ersten Stunde. Bei seiner Euphorie und Leidenschaft, mit der er Geschichten erzählt, würde selbst der hartnäckigste Spielemuffel seinem Charme erliegen. Begonnen hat alles 1981, als Day - der schon damals über 30 war - einen Weg finden musste, seiner Videospiel-Passion nachzugehen, ohne neben all den 16-jährigen Buben unangenehm aufzufallen.

"I loved videogames so much that I needed an excuse to play videogames even more and more. So I opened up my own Video Game Arcade so that I could play videogames all day, which is what I wanted to do because I was a serious hardcore player."
 
 
 
  Walter Day nennt seine Spielhalle "Twin Galaxies" und spielt nicht nur selbst, sondern beobachtet auch seine jungen Gäste. Bald wird er für sie der Gaming-Papa, der im Gegensatz zu den verzweifelten Eltern und Lehrern die intensive Faszination für Pac-Man, Donkey Kong und Co. selbst empfindet und genau versteht.

Eines Tages meint einer seiner Stammgäste, er könne den aktuellen Weltrekord im Spiel Defender brechen. Day sagt: "Probier's doch einfach." Nach einer 23-stündigen Monstersession ist der Rekord gebrochen und Walter Day ist begeistert. Er teilt der Presse den Erfolg mit, die sich auch sofort bereitwillig auf die Meldung stürzt. Kein Wunder, waren Videospiele in den frühen Achtzigern vor allem in den USA das neue Wunderding, das es am Höhepunkt dieser Phase bis in Zahnarztpraxen und Bestattungsunternehmen schaffte und sogar zu einer eigenen Fernsehshow ("Starcade") brachte.

 Walter damals
 
 
Die Arcade-Tour 1983
  Der Defender-Rekordbruch findet am 9. Februar 1982 statt und Walter Day wird zum offiziellen Scorekeeper. Twin Galaxies protokolliert fortan sämtliche Highscores und zieht dadurch auch immer mehr Top-Spieler an, die bei Twin Galaxies ihr zweites Zuhause finden.

Was liegt nun also näher, als das Angenehme mit dem Praktischen zu verbinden? Walter Day stellt ein Team von Top-Spielern zusammen und geht mit ihnen auf Tour.
 
 
 
Die Stars und ihre Spiele. Der zweite von links ist übrigens Billy Mitchell, der 1999 als bisher Einziger das "perfect game" bei Pac-Man geschafft hat: Er hat alle 255 Level durchwandert und jeden Geist gefressen, natürlich ohne auch nur ein Leben zu verlieren.
 
 
Von Highscores zu Multiplayer
  Twin Galaxies ist bis heute die einzige offizielle Verwaltungsstelle für sämtliche Computer- und Videospiel-Rekorde: Von Pac-Man bis Grand Theft Auto, von Tetris bis Super Mario 64, von Asteroids bis Doom 3. Das ist eine große Verantwortung und daher ist für Cheater bei Twin Galaxies natürlich kein Platz. Wer tatsächlich einen Rekord brechen will, muss vorher sicherstellen, dass er ihn nachher auch beweisen kann.

"For people to prove that they lived by the rules, we make them videotape their entire game, absolutely, 100%. And then we have our expert referees watch the gameplay on the videotape and verify whether or not they cheated or used glitches or bugs or problems in the gamecode or generally did some tactic that's in violation of the spirit of the game."

Eine Beschränkung auf Highscore-basierte Spiele gibt es dabei schon länger nicht mehr. Teilweise kuriose Rekordvarianten wie "möglichst schnell durch Super Mario Bros. laufen" oder "das ganze Spiel nur mit der Standardwaffe durchspielen" sind heute auch Teil der umfangreichen Twin Galaxies-Hall of Fame. Walter Day und seine experts leiten diese Rekorde regelmäßig ans Guinness Buch der Rekorde weiter, bringen aber auch ihr eigenes "Official Video Game & Pinball Book of World Records" heraus, das in wenigen Monaten wieder neu erscheinen wird. Darin werden auch Ergebnisse von aktuellen Pro-Gaming Turnieren wie etwa der World Cyber Games (WCG) verzeichnet sein.

 Walter heute
 
 
 
 
Champions don't do addiction
  Als das Gespräch auf das Thema Spielesucht kommt (wenn das Spiel und die Highscore- oder Skilljagd zur Obsession wird) wird Walter Day sehr ernst: "This is a very important issue!" - Wer ein Champion werden will, so Day, muss zuerst lernen, wie man richtig spielt.

"They have to get rest, they have to play a little bit and so on. You can't play nonstop because it will have an affect on your mind, your hands, your nervous system, your eyes, your brainstructure. It's a lifestyle that is gonna go nowhere. So, each player is gonna have to deal with this at some point of time, because what happens is: They become inbalanced."

Aber was zeichnet einen Profi-Spieler neben einem gesunden Spielerhythmus sonst aus? "A very good question", attestiert mir Walter Day auf die Frage, was einen guten Spieler von einem Top-Spieler unterscheidet.

"A lot of people will have good reaction time, a lot of people will have good eye-hand coordination and some people will have deep, comprehensive, intelligent, analytical thinking. But very few of them will have all those straights merged together because it's so rare. And that's what seperates the top top players from even the very good players."
 
fm4 links
  twingalaxies.com
   
fm4 links
  Anlässlich der World Cyber Games berichtet fm4.ORF.at abwechselnd futurezone.ORF.at mit rund um das Thema E-Sports.

WCG Spielerporträt: TiQ.DanY.
Robert alias Dany spielt StarCraft: Broodwar

WCG Spielerporträt: mouz|AOpen|Falcon
Markus alias Falcon spielt Unreal Tournament

Countdown für Olympische Computerspiele
futurezone.ORF.at über die World Cyber Games (WCG) und ihre Teilnehmer

Gaming als lukrative Einnahmequelle
futurezone.ORF.at über die Top-Verdiener unter den Pro-Gamern

Der Nationalsport von Konsolien
Hans Wu über professionelle Computerspieler, die auch als Sportler ernst genommen werden wollen.

E-Sport als Feldforschung
futurezone.ORF.at über den postgradualen E-Sport Lehrgang der Uni Krems

Highscore-Jagd in den 80ern
Robert Glashüttner über das erste Pro-Gaming Team aus dem Jahr 1983

Von BTX zu XboxLive!
Felix Knoke über die Historie der Multiplayer-Spiele

WCG-Ergebnisse
futurezone.ORF.at über die Ergebnisse bei den World Cyber Games

worldcybergames.com
Offizielle Website der WCG
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick