fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
Wien | 25.11.2005 | 11:07 
Videospiel-Kultur, essenzielle Elektronik und famoses Allerlei.

Burstup, Gerlinde, Grenzfurthner

 
 
Was lange währt, kommt endlich an
  Es ist ein Jammer, immer wieder. Spieleperlen, die in Japan oder den USA erscheinen, werden in Europa oft erst Monate später (oder gar nicht) an Land geschwemmt. Den unterstehenden Artikel habe ich - einem US-Import sei Dank - bereits am 29. Juli geschrieben.

Jetzt, ein viertel Jahr später, ist "Psychonauts" endlich auch bei uns erschienen. Nun ist "Mund-wässrig-machen" also ausdrücklich erlaubt und enwünscht ...
 
 
 
A wicked journey inside your brain
  Bei Games gibt es zwei grundsätzliche Ideologien: Die der Narratologen und die der Ludologen. Die Ludologen gehen davon aus, dass das Wesentliche im Spiel immer das Regelwerk ist, das es umgibt: Wenn Pac-Man eine Powerpille frisst, darf er für wenige Sekunden die Geister fressen, wenn bei Tetris alle Reihen bis oben hin voll sind, ist "Game Over". Das Drumherum (Grafik, Sound, Story) ist für Ludologen nebensächlich. Narrotologen verfolgen, kurz gesagt, die gegensätzliche Ansicht, hier wird die Geschichte als das Essenzielle jedes Spiels gesehen.
 
 
 
Spiel vor Story
  Ich war bisher auf der Seite der Ludologen. Ein Spiel ist gut, wenn es eine gute Spielmechanik hat, sich präzise steuert, wenn es herausfordert und nicht verschleiert, dass es ein Spiel, also ein komplexes Regelwerk ist. Das erklärt auch meine Gelassenheit, wenn es um Aspekte der Präsentation geht. Tolle Grafik, schön und gut - wenn das Game dahinter wenig taugt, hilft das alles nichts. Lieber ein Mario-Spiel aus dem Jahr '93 als Ego-Shooter No. 285 in der angesagtesten 3D-Engine lautete bisher meine Devise. Doch vorgestern, vorgestern habe ich meine ersten Stunden mit "Psychonauts" verbracht ...

 
 
Story vor Spiel
  "Psychonauts" ist das erste Spiel des kleinen US-amerikanischen Entwicklungsteam "Double Fine". Double Fine wurde gegründet und wird geleitet vom bekannten Spiele-Designer Tim Schafer ("Monkey Island", "Day Of The Tentacle"). Schafer ist, so wie sein ehemaliger Kollege Ron "Grumpy Gamer" Gilbert, stets der Kreativität, dem Witz, der guten Geschichte verpflichtet.

Doch weil pure Grafik-Adventures wie "Monkey Island" nun schon seit einigen Jahren kommerziell tot sind, musste Schafers Team auf ein neues Genre umschwenken: Das des Hüpfspiels. Doch egal, ob Adventure oder Jump'n'Run - Schafer verwendet die dahinter liegende Spielmechanik bloß dafür, um eines zu tun: Spannende, interaktive Geschichten zu erzählen. Er will Spieler und Spielerin zu jeder Zeit, so wie in einem guten Film, in seinen Bann ziehen: Mit witzigen, unverwechselbaren Charakteren, ausgeklügelten Dialogen und schrägen Schauplätzen.

"Psychonauts" erzählt die Geschichte von Kindern und Jugendlichen, die Gedanken lesen können und deshalb in ein eigenes Summercamp geschickt werden. Dort sollen sie lernen, ihre besonderen Kräfte zu kontrollieren. Jedes "Psychonauts"-Level ist eine Reise in ein fremdes, manchmal auch in das eigene Gehirn. Man durchläuft in aufregender "Alice im Wunderland"-Manier bizarre Höhlen, surreale Hallen, trifft seltsame Wesen jeder Größe und Form und sieht physikalische Grundkonstanten wie Gravitation buchstäblich auf den Kopf gestellt.
 
 
 
 
 
Spiel und Story
  Nach gut einer Stunde Spielzeit war sie dann da, die Erleuchtung: "Psychonauts" ist brillant. Nicht, weil es ein solide gemachtes Jump'n'Run ist, sondern weil es ein solide gemachtes Jump'n'Run mit einer fantastischen Präsentation ist. Mit ungewöhnlichen Ideen, tollen Levels und einer spannenden Geschichte. "Psychonauts" ist ein kreatives Feuerwerk. Ohne das Drumherum, also nur reduziert auf das Regelwerk, wäre es bloß ein nettes Hüpfspiel für Zwischendurch.

Und wenn man zurückdenkt: Genau darin liegt auch die Magie der alten Grafik-Adventures: Mechanik (Rätsel, die man im Spiel lösen muss) und Präsentation (Story, Figuren, Dialoge) gehen eine perfekte Symbiose ein. Wie bei Literatur oder Film ist es eben auch bei Games so: Etwas Außergewöhnliches ist mehr als die Summe der einzelnen Teile.
 
 
 
Releaseinfos
  "Psychonauts" erscheint in Europa bei THQ für PS2, Xbox und PC.
 
fm4 links
  psychonauts.com
Das Spiel

doublefine.com
Die Entwickler
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick