fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
Wien | 30.12.2008 | 19:25 
Sekundäre Information, serviert im Smoking. Keks statt Sex, Lachs statt Drugs und Profiteroles statt...

Blumenau, HansWu

 
 
Verehrte AbschiedsjournalistInnen, geschätzte NachruferInnen,
  Zahlreiche BewegerInnen, Idole und bekannte Persönlichkeiten haben auch dieses Jahr Abschied genommen.

Ein diesbezüglicher (FM4-)Rückblick an dieser Stelle:
 
 
 
JÄNNER
  Heath Ledger 28
Der australische Filmschauspieler etablierte sich engültig in den Filmen Brothers Grimm und Brokeback Mountain. Nach der Bob-Dylan-Biografie 'I'm Not There' und seiner Verkörperung des Joker in 'Dark Knight' wurde ihm eine große Hollywood Karriere vorausgesagt. Für seine Rolle als Joker sollte er/soll er für den Oscar nomminiert werden. Sollte ihm im Februar 2009 tatsächlich sein erster Oscar verliehen werden, wäre er der zweite Schauspieler nach Peter Finch, dem der Oscar postum verliehen würde.
Ein Nachruf von Pia Reiser


Sir Edmund Hillary 88
Der neuseeländische Bergsteiger wurde durch die Erstbesteigung des Mount Everest mit dem Sherpa Tenzing Norgay weltberühmt. Er war ausserdem Ehrenpräsident der Naturschutzorganisation Mountain Wilderness und rief den Himalayan Trust zur Unterstützung der nepalesischen Sherpas ins Leben.


Ivan Rebroff 76
Der deutsche Sänger mit Falsettstimme der eigentlich Hans Rolf Rippert hieß, beherrschte 4 Oktaven. Seine Markenzeichen waren sein mächtiger Vollbart und eine russische Fellmütze.

(c) flickr.com
 
 
  Bobby Fischer 64
Robert James "Bobby" Fischer war 3 Jahre lang Schachweltmeister. Den Titel gewann er erstmals 1972 in einem als Match des Jahrhunderts bezeichneten Zweikampf gegen Boris Spasski.


Manfred Mautner Markhof jr. 80
Der österreichische Industrielle und Politiker war auch der erste Trikotsponsor in der österreichischen Fußball-Liga.
 
 
 
FEBRUAR
  Peter Orthofer 67
Der deutsch-österreichische Journalist, Schriftsteller und Kabaretttexter arbeitete mit dem Kabarettisten Hans-Peter Heinzl bis zu dessen Tod zusammen und textete danach sämtliche Kabarettprogramme, sowie Buch und Liedtexte für Musicals für Alfons Haider.


Erna Wallisch 86
2 Verfahren gegen die Aufseherin in den KZ Ravensbrück und Majdanek in der polnischen Stadt Lublin wurden in den 60er und 70er Jahren eingestellt. Kurz vor ihrem Tod begann die österreichische Staatsanwaltschaft mit Ermittlungen zu neuen Aussagen und ihrer Verwertbarkeit. Nach ihrem Tod wurde das Ermittlungsverfahren eingestellt.


William F. Buckley jr. 82
Der war konservative amerikanische Autor, Journalist und Kommentator schrieb mehr als 50 Bücher, begründete 1955 die einflussreiche konservative politische Zeitschrift National Review und legte das geistige Fundament für die Position der Vereinigten Staaten während des Kalten Krieges.


Maharishi Mahesh 91
Der indische Guru war der Begründer der Transzendentalen Meditation. 1968 versammelte er Pop- und Filmgrößen wie die Beatles, The Beach Boys und Clint Eastwood zu Meditationskursen in Indien. Im Oktober 2000 gründete Maharishi das Globale Land des Weltfriedens.


Johnnie Carr 97
Die US-amerikanische Bürgerrechtlerin wurde als Nachfolgerin von Martin Luther King Präsidentin der Montgomery Improvement Association und hatte dieses Amt bis zu ihrem Tode inne.

(c) APA (Christoph Waltenberger)
 
 
MÄRZ
  Arthur C. Clarke 90
Der britische Science-Fiction-Schriftsteller zählte zu den technischen Visionären der Science-Fiction. Sein bekanntestes Werk ist '2001: Odyssee im Weltraum' das von Stanley Kubrick verfilmt wurde.
Ein Nachruf von Hans Wu

Richard Widmark 93
Der US-amerikanische Schauspieler wirkte in über 75 Filmen mit. Obwohl er seine Karriere größtenteils gewalttätigen Figuren verdankt, verabscheute er Waffen und sprach sich gegen ein liberales Waffenrecht in den USA aus.


Bert Nussbaumer 26
Der Österreicher war bei einer US-amerikanischen privaten Sicherheits- und Militärfirma angestellt und wurde 2006 gemeinsam mit vier US-Amerikanern im Irak verschleppt. Im März wurde seine Leiche gefunden.


Josef Mikl 78
Der österreichische Maler und Grafiker vertrat einen abstrakten Realismus mit der menschlichen Figur als zentralem Thema.


Anthony Minghella 54
Der Drehbuchautor, Filmregisseur und Filmproduzent erhielt 1997 für 'Der englische Patient' den Oscar in der Rubrik Beste Regie.
Ein Nachruf von Pia Reiser

 
 
APRIL
  Charlton Heston 84
Der US-amerikanische Schauspieler, Bürgerrechtler und Waffenlobbyist war einer der erfolgreichsten Schauspieler Hollywoods. Von 1998 bis 2003 war er Präsident der Waffenbesitzervereinigung National Rifle Association und wurde dafür vielfach kritisiert. Michael Moore stellte Heston in seinem Film Bowling for Columbine als pietätlos in Zusammenhang mit den US-amerikanischen Schulmassakern dar.


Daniela Klemenschits 25
Die österreichische Tennisspielerin bildete mit ihrer Zwillingsschwester bis 2006 das stärkste Damentennis-Doppel Österreichs.


Albert Hofmann 102
Der Schweizer Chemiker, Autor und der Entdecker des LSD setzte sich zeitlebens dafür ein, dass psychedelische Substanzen wie das LSD zu Forschungszwecken legalisiert werden sollen. 2007 wurde er nach einer Umfrage der Tageszeitung Guardian von einer Jury aus zehn Experten zum bedeutendsten lebenden Genie gewählt.


Ollie Johnston 95
Der US-amerikanische Trickfilmzeichner war das letzte überlebende Mitglied von Disney's Nine Old Men, einer Gruppe von Zeichnern, die seit Mitte der 30er-Jahre den künstlerischen Stil der Disney-Cartoons und -Langfilme geprägt haben. Zu seinen bekanntesten Charakteren zählen Alice im Wunderland, Susi und Strolch, die drei guten Feen in Dornröschen, Balu der Bär und Bernard und Bianca.

 
 
MAI
  Sydney Pollak 73
Der Regisseur, Schauspieler und Produzent begann seine Karriere in den 50er Jahren. Als bester Regisseur erhielt er 1985 für "Jenseits von Afrika" den Oscar. 46 Mal waren Pollack und seine Filme insgesamt für den Oscar nominiert.


Paul Haeberlin 84
Der französische Drei-Sterne-Koch führte das Restaurant L'Auberge de l'Ill und erhielt 1994 das Kreuz der Ehrenlegion.


Robert Rauschenberg 82
Der US-amerikanische Maler, Grafiker, Fotograf und Objektkünstler war einer der Wegbereiter der Pop-Art im 20. Jahrhundert. 'Ich bin der Meinung, dass ein Kunstwerk wirklicher ist, wenn es aus Teilen der wirklichen Welt gemacht ist.'


Georg Mautner Markhof 82
Der österreichische Industrielle war bis 1992 FPÖ-Abgeordneter des Nationalrats. Im Februar 1993 trat er aus der FPÖ aus und wurde Mitglied der neu gegründeten Partei Liberales Forum, dem er bis zu seinem Austritt im Oktober 1995 als Wirtschaftsberater diente.

 
 
JUNI
  Gertrude Fröhlich-Sandner 83
Die österreichische Politikerin vertat als Kulturstadträtin den Dialog mit der Wiener 68er-Szene. Sie verhandelte erfolgreich mit den Hausbesetzern der Arena, des Amerlinghauses und der Gassergasse. Dank ihr konnte das Wiener Spittelbergviertel ebenso erhalten werden wie das Raimundtheater. Fröhlich-Sandner führte in Wien "Streetworker", sozialtherapeutische Wohngemeinschaften sowie in städtischen Heimen statt Schlafsälen familienähnliche Kleingruppen ein.


Yves Saint Laurent 71
Der französische Modeschöpfer von Haute Couture und Prêt-à-porter erfand den Hosenanzug für Frauen und erhielt den Oscar de la mode, die höchste Auszeichnung der Modewelt. Im Algerienkrieg wurde er nach einem Nervenzusammenbruch in eine psychiatrische Anstalt überwiesen, wo man ihn mit Elektroschocks und Drogen behandelte. Eine lebenslange Drogenabhängigkeit war die Folge. 2002 zog sich Yves Saint Laurent mit einem vielbeachteten und betrauerten Modedefilée aus dem Geschäft zurück.


Horst Skoff 39
Der österreichische Tennisspieler gewann 4 Einzelturniere, war kurze Zeit mit der ehemaligen Miss World Ulla Weigerstorfer liiert und prozessierte erfolgreich gegen eine 1997 ausgesprochene lebenslängliche Sperre der ATP wegen Dopings.


Bo Diddley 79
Der US-amerikanische Rock 'n' Roll- und Bluesmusiker gilt wegen der Erfindung seines synkopischen 4/4-Beats als ein Pionier des Rock 'n' Roll. 1958 fertigte er für sich eine rechteckige Gitarre an die zu seinem Markenzeichen wurde.
Nachrufe von Martin Blumenau und Robert Rotifer

(c) Pressefoto Votava
 
 
JULI
  Bruce Conner 74
Der US-amerikanische Avantgarde-Künstler wurde mit seinen avantgardistischen Skulpturen aus Nylonstrümpfen, Möbelteilen, kaputten Puppen und anderem Wohlstandsmüll bekannt und gilt als einer der Stars der Undergroundfilmszene der späten 50er- und 60er-Jahre.


Michael Graff 70
Der österreichische Rechtsanwalt und Politiker war Diplomat bei der OECD in Paris und Generalsekretär und Justizsprecher der ÖVP. Nach seiner Aussage 'Wenn man Waldheim nicht nachweisen kann, dass er sechs Juden eigenhändig erwürgt hat, ist er jedenfalls unschuldig.' legte er das Amt des Generalsekretärs zurück.


Randy Pausch 47
Der Professor für Informatik an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh begründete das Alice-Projekt, einer Software, mit der Schüler in einer 3D-Umgebung das Programmieren erlernen können. Er beriet Google bei der Gestaltung der Benutzeroberfläche und durfte als großer Fan der Fernsehserie Star Trek im elften Star Trek-Film, dessen Kinostart erst für 2009 geplant ist, eine kleine Nebenrolle spielen.

(c) Kim Stringfellow
 
 
AUGUST
  Hansi Lang 53
Der österreichische Sänger und Schauspieler war Mitglied der Hallucination Company und war ein sozial engagierter Künstler. Nach schweren gesundheitlichen Problemen mit seiner Drogensucht legte er eine künstlerische Schaffenspause ein. Zuletzt arbeitete Hansi Lang mit Thomas Rabitsch und Wolfgang Schlögl am zweiten Album von 'The Slow Club'.
Ein Nachruf von Elisabeth Scharang


Isaac Hayes 65
Der amerikanische Soulmusiker und Komponist war ein Vorläufer des Rap und Hip-Hop. Er wurde in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen und unterstützte das Selbstbewusstsein der afrikanisch-amerikanischen Bevölkerung in den USA wodurch er den nickname 'Black Moses' bekam.
Nachrufe von Trishes und Christian Lehner


Ein Toter beim Frequency
Durch eine Vergiftung durch Drogen, Alkohol oder Medikamente starb ein 39-jähriger Deutscher auf dem Frequency Festival in seinem Zelt.
Bericht auf orf.at


Alexander Issajewitsch Solschenizyn 89
Der russische Schriftsteller und Dramatiker war Literaturnobelpreisträger. Im Februar 1953 wurde er nach Lagerhaft wegen Kritik an Stalin bis ans Lebensende verbannt. 1957 wurde er offiziell rehabilitiert und die Verbannung aufgehoben. Er sah es als seine Aufgabe, den zum Schweigen Gebrachten seine Stimme zu leihen.

(c) Serious Entertainment
 
 
  Edip Sekowitsch 50
Der jugoslawisch-österreichische Boxer war als "Stier von Serbien" bekannt. Er war österreichischer Meister im Mittelgewicht, WAA-Weltmeister und Europameister im Halbmittelgewicht. Er gründete eine eigene Boxschule und war in Schulen aktiv mit seinem Programm gegen Gewalt. Er wurde vor seinem Champ's Pub am Wiedner Gürtel erstochen.
Ein Nachruf von Martin Blumenau


Fred Sinowatz 79
Als Bundesminister für Unterricht und Kunst unter Bruno Kreisky zeichnete er für sozial orientierte Reformen im Bildungssystem verantwortlich. Er führte die Schülerfreifahrt, Gratis-Schulbücher sowie Schul- und Heimbeihilfen ein. Von 1983 bis 1986 war Sinowatz österreichischer Bundeskanzler. Im Zuge der Schwierigkeiten der Besetzung der Hainburger Au, des Glycol-Weinskandals, des AKH-Skandals und der Krise verstaatlichten Industrie wurde immer wieder ein Zitat Sinowatz' aus seiner Regierungserklärung publiziert: 'Ich weiß, das klingt alles sehr kompliziert' - der Ausspruch wird zumeist in der Form 'Es ist alles sehr kompliziert' wiedergegeben.
 
 
 
SEPTEMBER
  Duncan Larkin 49
Unser allseits beliebter Kollege und Freund ist nach langer, schwerer Krankheit verstorben.
Ein Brief An D. von Esther Csapo
Erinnerungen von Joe Remick


Wendelin Schmidt-Dengler 66
Der österreichische Literatur- und Sprachwissenschaftler war Vorstand des Instituts für Germanistik der Universität Wien, Leiter des Literaturarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek, Ehrenvorsitzender der Heimito von Doderer-Gesellschaftwissenschaftlicher und Leiter des Thomas-Bernhard-Privatarchivs.
Ein FM4-Nachruf


Thomas Dörflein 44
Der Tierpfleger im Zoologischen Garten Berlin wurde als Ziehvater des Eisbären Knut bekannt.
Eine Kolumne von Christiana Rösinger

 
 
  Norman Whitfield 48
Der Soul/Rhythm-and-Blues-Produzent und Songwriter wurde durch seine Arbeit für Berry Gordys Motown-Label in den 1960er und 1970er Jahren bekannt.
Ein Nachruf von Robert Rotifer


Richard William Wright 65
Der britische Musiker und Songschreiber wurde als Gründungsmitglied, Keyboarder und Sänger der Rockband Pink Floyd bekannt.
Ein Nachruf von Robert Rotifer


David Foster Wallace 46
Der US-amerikanische Schriftsteller verfolgte zunächst erfolgreich eine Karriere als Tennisprofi, studierte alsdann Philosophie und Literatur mit summa cum laude und lehrte am Pomona College in Claremont kreatives Schreiben. Charakteristisch war seine radikale ironische und absurde Schreibweise.
Ein Bericht von Barbara Matthews


Paul Newman 83
Der US-amerikanische Schauspieler, Filmregisseur, Rennfahrer und Unternehmer zählte zu den populärsten Hollywoodstars. Neun Mal zählte er zu den Favoriten für einen Oscar, doch erst 1986 erhielt er ihn (Ehren-Oscar für sein Gesamtwerk).
 
 
 
OKTOBER
  Kurt Weinzierl 77
Der österreichische Schauspieler, Kabarettist und Regisseur spielte in 'Der Fall Jägerstätter' und 'Kottan' herausragende Rollen, stand mit Hans Moser, Therese Giehse und Paula Wessely auf der Bühne und erhielt für 'Die Piefke Saga' den Adolf-Grimme-Preis.


Jörg Haider 58
Der Politiker des 'dritten Lagers' war bis 2000 Vorsitzender der Freiheitlichen Partei Österreichs. Im April 2005 spalteten sich unter seiner Federführung zahlreiche Funktionäre von der FPÖ ab und gründeten das BZÖ. Er war von 1989 bis 1991 sowie von 1999 bis zu seinem Tod Landeshauptmann von Kärnten. Er polarisierte die Meinungen und war gleichermaßen geliebt wie angefeindet.
Bericht und Interview auf FM4

(c) kottan.info
 
 
  Helmut Zilk 81
Zilk war Politiker, Lehrer, Journalist und Fernsehstar. Der zahlreich ausgezeichnete begründete als ORF-Fernsehdirektor das 'Schulfernsehen', die Sendungen 'In eigener Sache', 'Stadtgespräche' und 'Auslandsecho' und das 2. Fernsehprogramm. Als Bundesminister für Unterricht und Kunst führte er das Fach Informatik als Pflichtgegenstand ein. Als Wiener Bürgermeister und Gatte von Dagmar Koller wurde er zur Legende.
Am 5. Dezember 1993 wurde Zilk bei einem Briefbombenattentat an der linken Hand schwer verletzt.


Brigitte Xander 66
Die österreichische Radio- und Fernsehmoderatorin moderierte unter anderem die Sendungen 'Wir', vierzehn Jahre lang die Kochsendung 'Bitte zu Tisch', 27 Jahre lang den 'Ö3-Wecker', 16 Jahre lang das '100.000 Schilling Quiz', 'Autofahrer unterwegs' und saß 15 Jahre lang in der Jury von 'Dalli Dalli'.


Karl Sekanina 82
Der österreichische SPÖ-Politiker, Gewerkschafter und Fußballfunktionär war Bundesminister für Bauten und Technik, Multifunktionär und zur Zeit der Fußball-Weltmeisterschaft 1978, bei der es zum 3:2 Sieg Österreichs gegen Deutschland kam Präsident des Österreichischen Fußball-Bunds.
 
 
 
NOVEMBER
  Miriam Makeba 76
Die südafrikanische Sängerin und Anti-Apartheid-Aktivistin hieß im vollständigen Namen 'Zenzile Makeba Qgwashu Nguvama Yiketheli Nxgowa Bantana Balomzi Xa Ufun Ubajabulisa Ubaphekeli Mbiza Yotshwala Sithi Xa Saku Qgiba Ukutja Sithathe Izitsha Sizi Khabe Singama Lawu Singama Qgwashu Singama Nqamla Nqgithi'. Ihre musikalische Laufbahn begann sie als Sängerin der Gruppen 'Cuban Brothers' und 'Manhattan Brothers'. Später gründete sie das Frauentrio 'The Skylarks'. Ihr größter internationaler musikalischer Erfolg war das Lied 'Pata Pata'. Die in ihrer Heimat respektvoll "Mama Afrika" genannte Künstlerin hatte sich und ihre Lieder stets in den Dienst von Freiheit, Gerechtigkeit und Völkerverständigung gestellt. Sie wurde mit einem Grammy, dem Dag-Hammarskjöld-Preis und der Otto-Hahn-Friedensmedaille ausgezeichnet.
Gedanken und Hinweise von Martin Blumenau


Wolfgang Schmitz 85
Der österreichische Finanzexperte und Politiker war Finanzminister in der Bundesregierung Klaus und zwischen 1968 und 1973 Präsident der Oesterreichischen Nationalbank.


Michael Crichton 66
Der US-amerikanische Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur verfasste 26 Romane und 11 Drehbücher allen voran 'Jurassic Park'. 2002 wurde eine in China neu entdeckte Dinosaurierspezies zu Ehren Crichtons Crichtonsaurus getauft.

 
 
DEZEMBER
  Eartha Kitt 81
Ihre fauchige Stimme und
ihre katzenhaften Bewegungen machten sie
zu einem der ersten afroamerikanischen
Sex-Symbole der USA. Als "aufregendste
Frau der Welt" bezeichnete sie gar der Filmregisseur Orson Welles. Die Schauspielerin und Sängerin war auch politisch engagiert.


Hillary Waugh 88
Der amerikanische Krimiautor schrieb nahezu 50 Romane. In seinen Kriminalgeschichten ging es oft um politische Kleinstadtintrigen, den Stoff dafür fand er in Berichten über reale Ermittlungen.


Harold Pinter 78
Der Autor war nicht nur für seine meisterlichen Worte sondern auch für sein bedeutungsschweres
Schweigen bekannt. 2005 bekam er den Literatunobelpreis verliehen und nutze die Nobelpreisrede für scharfe Kritik an Bush und Blair.


Samuel P. Huntington 88
Der US-amerikanische Politikwissenschaftler und Autor war Berater des US-Außenministeriums. In seinem kontrovers diskutierten Buch 'Kampf der Kulturen' wendet sich Huntington gegen die Vorstellung einer universellen Weltkultur, wie sie nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und dem Ende des Kalten Krieges vielfach vertreten wurde.


Christoph Moser 46
Der Tiroler Musikproduzent und -distributor leistete unter anderem wichtige Aufbauarbeit für österreichische Gruppen wie Attwenger und Texta und zeichnete dabei für den größten Vertrieb von Independent-Musik in Österreich mitverantwortlich.
Ein Nachruf von Boris Jordan


William Mark Felt Sr. 95
Der FBI-Agent war unter dem Pseudonym 'Deep Throat' wichtigster Informant in der Watergate-Affäre.

 
 
  Bettie Page 85
Das US-amerikanische Fetisch- und Aktmodel wurde in den 50er-Jahren für ihre Pin-up-Bilder bekannt und wird seit den 80ern von verschiedenen Subkulturen als Ikone des Pin-Up und Sexsymbol verehrt. Sie war das erste Bondage- und Fetischmodel, Wegbereiterin der Sexuellen Revolution, und war Inspiration für Comicfiguren, Filme und die Entwicklung der New Burlesque.


Helmut Misak 76
Misak stand in den Jahren 1961 bis 1977 für 134 Kochsendungen vor der Kamera. Das Programm war ein Quotenhit. Einem großen Publikum war der Küchenchef auch aus der Iglo-Werbung bekannt. Misak hat seinem Publikum ein 'Restl-Essen' serviert. Wirtschaftlichkeit und die Möglichkeit, dass seine Gerichte für alle nachkochbar sind, war seine Maxime.


Alexius II. 79
Der Este war von 1990 bis zu seinem Tod das Oberhaupt der Russisch-Orthodoxen Kirche. Er war angeblich Ehrenmitglied des KGB, bezeichnete Homosexualität als 'Krankheit' und 'Entstellung menschlicher Persönlichkeit gleich Kleptomanie' und lehnte die Evolutionstheorie Darwins ab.


Horst Tappert 85
Der deutsche Schauspieler erlangte als 'Oberinspektor Stephan Derrick' Weltruhm. 'Derrick' ist die meistverkaufte deutsche Serie der Geschichte.


Andreas Kölbl 42
Ein beliebter und zuvorkommender Kollege im CD-Archiv des ORF der viel zu früh durch einen Autounfall aus dem Leben gerissen wurde.


Otto Pammer 82
Er galt als Doyen der österreichischen Filmwelt. Der Träger des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst erfand Helmi, Seinerzeit und die Seitenblicke.

 
 
  ergebenst,
Hermes
 
fm4 links
  Rewind '08
Alle Jahresrückblicks-Geschichten auf einen Blick.
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick