fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
Europa | 25.9.2008 | 19:16 
Tektonische Tellerrandverschiebungen, wechselnde Weltveränderungen und zarte Zivilisationskritik

Farkas, Andreas

 
 
Um was geht es?
  Vedrossenheit, Frust und Desinteresse am Spektakel des Wahlkampfs sind verbreiteter als solche Haltungen medial repräsentiert werden. Das Bekenntnis "Ich wähle ungültig" ist aber auch schon der Moderatorin der TV-Konfrontationen, Ingrid Thurnher über die Lippen gekommen. Woran liegt es, dass sich so umfassende Unzufriedenheit nicht wieder zurück in die Gestaltungsräume der Parteiendemokratie kanalisieren lässt? Und weshalb ist die allgemeine Visionslosigkeit gerade bei einer Wahl so spürbar, bei der die größte Anzahl an wahlwerbenden Gruppen antritt, die es je gab?

Als Input zur Diskussion: die am Karlsplatz befindliche temporäre Plakatinstallation von Gottfried Bechtold.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gottfried Bechtold, Unser Mann, 2008 © Fotos: Lukas Beck
 
 
Fr 19.00 Uhr Jugendzimmer
  Alle paar Jahre wählen und den Rest den PolitikerInnen überlassen - das ist eine mögliche Auffassung von Politik.

Was kann außer Wahlen, Parteien, Regierung und Parlament noch als politisch aufgefasst werden?

Claus Pirschner diskutiert darüber mit Thomas, Birgit und Emma am Freitag, 26. September ab 19.00 Uhr im FM4 Jugendzimmer.

Was ist für dich politisch?
Mitdiskutieren! unter 0800 226 996
 
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick