fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
Wien | 5.9.2008 | 07:34 
Scheinlicht im Nebelwerfer. Reis(s)ende Rückblicke auf bleibende Bühnen.

BorisJordan, Fuchs, Hofer

 
 
Dig Out YOUR Soul!
  Wer auf die Frage: Stones oder Beatles schon immer mit The Who geantwortet hat, war in der Blütezeit des Brit Pop sicherlich auch mit der "Oasis oder Blur?" Frage konfrontiert. Und keine Antwort ist auch eine Antwort (Remember Pulp und Suede).

Um rauszufinden, wieviele Bands da draußen sich das Prädikat "Wir machen unseren eigenen Stil" gerne PR-mässig umhängen, muss man nämlich nur den einen von zwei Pressetexten zu viel gelesen haben. Mit regelmäßiger Wahrscheinlichkeit deckt sich die eigene Wahrnehmung von Bands nicht mit gehörten Kreativausschüttung. Und Worte bleiben also Begriffe. Das alte Rezept als interessant getarnt, aber als ideenlos empfunden. Ein "Sehr Gut" im Fach Handwerken, ein "Nichtgenügend" im Fach Zukunft. Hauptsache im Pressetext steht das A-Wort (=Authentizität).
 
 
 
Oasis.
 
 
  Bequeme Fußstapfen werden betreten, anstatt neue Schuhgrößen ausprobiert. Der 50%ige-Ex-Blur-Mastermind wäre vielleicht ein Gutes Gegenbeispiel: Damon Albarn, jemand mit dem ich nicht Kirschen essen möchte, hat vor fast achtzehn Jahren mit "She's so high" angefangen und ist jetzt bei "Journey to the west" angelangt: Seinem neuen - an eine chinesische Oper aus dem 16. Jahrhundert - angelehnten Projekt. Mit Zwischenstop bei den Gorillaz und Aufenthalt im Königreich des "Good and Ugly". Vergangenheitsbewältigung in Richtung Zukunft also. So kann es auch gehen. Als Veteran würde man den 40-jährigen Musiker wohl nicht bezeichnen, dafür hat er eben doch nicht lange genug in seinem eigenen Fach gebadet. Noel Gallagher aber.
Die Perfektion des eigenen Faches ist zwar nicht zu unterschätzen, aber künstlerisch interessant oder relevant bleibt man allerdings mehr mit neuen, unerwarteten Ideen als mit seinem Namen und der daran anknüpfenden Pop-Biographie. Oasis sind Veteranen des Brit Pop. "I'm sure you've heard it all before but you never really had a doubt!" Aber das nur als Eigenempfindung, schließlich sollen Oasis auf dem neuen Album eben NICHT nach Oasis klingen. (Siehe "eigener Stil")
 
 
 
  Mit dem Oasis-Gitarristen Noel Gallagher Kirschen essen, will ich auch nicht. Vor allem nicht Bier trinken. Das läuft nämlich manchmal darauf hinaus, das man sich anhört, was für ein armes Pferd Amy Winehouse ist, dass Mark Ronson Gitarre spielen lernen sollte und Bands wie die Kaiser Chiefs, bei denen also der Schlagzeuger fürs Songwriting zuständig ist, sind auch Mist. Da das neue Album der Kaiser Chiefs von Mark Ronson produziert wurde, werden aus dieser Richtung sicherlich noch einige verbale Superlative-Thesen des Grauens kommen.
Macht nichts. Um zum Gegenschlag auszuholen, müsste man sich das neue Oasis-Album anhören und: Let the battle begin.

Anfang Oktober ist es also soweit: "Dig Out Your Soul" wird erscheinen. Kürzlich also in einem Wiener Gürtel-Lokal anlässlich einer "Listening Session" wurde das Album der Journaille vorgespielt. Mit einem aktuellen BBC-Interview mit Noel Gallagher im Ohr, stand also auch ich unter einer Box, aus der "Dig Out Your Soul" ertönte.

 
 
Soviel also zu neuen Vertriebswegen according to Noel Gallagher:
"I didn't spend a year in the most expensive studio (Abbey Roads) in England, with the most expensive producer (Dave Sardy) in America, and the most expensive graphic designer (Julian House) in London to then give the album away. Fuck that."
 
 
  Das Schlagzeug bleibt am längsten in Erinnerung. Das Tempo nach vorne gerichtet. Große Gesten. Soundwände gar. Und: es ist ein Album. Eines, das als ganzes gehört werden will, denn das neue Material sind keine "songy-songs":

"I was sick of writing songs like that! The songs came more out of the bass lines. One of them sounds like The Stooges, one of them sounds like The Pretty Things doing "Strawberry Fields Forever" and one of them sounds like The Doors doing a song by John Lennon!
It's more groove based. I hate to use the word groove. It's not Britpop. Its not our usual songs. There's no pop-singles on it. It's kind of intense!

And it's got a definitive theme to it. God makes an appearance in almost every song. And the light and angels. Not just in my songs. We never write together, we never discuss each others lyrics. I don't listen to them anyway. But it's quite biblical. I don't know where it's coming from. Julian House said "it sounds like religious armageddon"!
 
 
 
"Dig Out Your Soul" wird am 3.Oktober auf Big Brother/Hoanzl erscheinen.
 
 
  Das mit der Religion muss nochmal überprüft werden. Bis es so weit ist, ein Voting:
 
fm4 poll
Der zukünftig beste neue Oasis-Song enthält die Zeile:
I´m gonna take a walk with the monkey man!
What hope for the turning if everything you know is wrong.
Banging on about all that revolution in her head.
Come in come out come in come out tonight.
In my heart you grow that´s where you belong.
I hear your soul song singing from a fire in the sky.
Catch the wheel that breaks a butterfly.
Let me take you way over the line.
Out on bail to unveil Here´s a song sing along
Space and time and here and now are only in your mind.
Who´s to say you were right and I was wrong Soldier on.
 
 
Das ist der aktuelle Stand bei 171 Stimmen:
Bag It Up 16% (27)
The Turning 7% (12)
Waiting For The Rapture 4% (7)
The Shock Of Lightning 15% (25)
I´m Outta Time 14% (24)
(Get Off Your) High Horse Lady 6% (10)
Falling Down 12% (21)
To Be Where There´s Life 6% (11)
Ain´t Got Nothing 2% (4)
The Nature Of Reality 10% (17)
Soldier On 8% (13)
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick