fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
Wien | 12.9.2008 | 18:46 
Scheinlicht im Nebelwerfer. Reis(s)ende Rückblicke auf bleibende Bühnen.

BorisJordan, Fuchs, Hofer

 
 
Something for the weekend
  Guten Tag gehabt?! Na und? Soviel zur Ablenkung:
 
 
 
The New Year "The Company I Can Get"
  Bestimmte Songs sollte man wohl nur über Kopfhörer hören. Auf der Touch&Go-Seite versteckt sich unter den new releases ein neuer Song von The New Year. Endlich also ein neues Lebenszeichen der Brüder Kadane. Benennen muss man DAS nicht. Für Fans von - eh klar - Bedhead, Califone und Low.

 
 
Hot Club De Paris "The Anchor"
  Die würdigen Nachfolger der Minutemen kommen ausgerechnet aus Liverpool, was dieser Guardian-Journalist leider nicht ganz geschnallt hat. Man muss doch nur The Anchor entdecken und 1 und 1 zusammenzählen. "Live At Dead Lake" ist zwar ein Album, bei dem sich - im Vergleich zum Debüt "Drop It Till It Pops" - der lyrische Wortwitz erst nach und nach entfaltet, aber hey, wenn man dafür keine Zeit mehr hat: wofür dann?

 
 
Ben Folds ft. Regina Spektor "You Don't Know Me"
  Ben Folds ist ein großartiger Piano-Entertainer. Ein Geschichtenerzähler par excellence! Mit dem letzten Release seiner Band Ben Folds Five hat es die Band immerhin ins CD-Regal von Reinhold Messner geschafft. Ben Folds ist vielleicht auch die Mini-Ausgabe eines Rick Rubin. Er hat auf jeden Fall William Shatner bei seinen musikalischen Eroberungen unterstützt und sein "Has Been" Album produziert. Im September soll Ben Folds Five gar ein Reunion-Konzert in New York spielen. Ben Folds hat (ähnlich wie Wilco) auf alle Fälle für jeden Moment das richtige Lied parat. In der Reihenfolge der Apokalypse empfehle ich z.b. 1. "Jesusland" (Erkenntnis?), 2. "Brick" (Schuldfrage?) oder 3. "Rockin' The Suburbs" (Für den Egal-Moment?).

Mit der Sängerin Regina Spektor hat Ben Folds ein Duett aufgenommen, um u.a. ein "What the fuck?"-Liebesgespräch in Pop zu kleiden und natürlich Lust zu machen auf sein neues Studioalbum "Way To Normal".

Check THIS out or this.

 
 
Deerhoof "Offend Maggie"
  San Francisco go gO GO! Das wundersame Quartett rund um Greg Saunier und seine Ehefrau Satomi Matsuzaki hat die Arbeiten am neuen Album fertiggestellt. "Offend Maggie" wird es heißen und der gleichnamige Albumsong überrascht nicht wegen seiner Länge von 2 Minuten, sondern wegen der schmalen Instrumentierung und vor allem dem spärlichen Schlagzeug-Einsatz. Wenn man auf den Text hört, bleibt alles beim Alten: "Ring ring I hang up!" Ein Song der kitzelt.

 
 
Frightened Rabbit "I Feel Better"
  Abstruse Rhythmusgitarren und ein Trompeten-Zwischenteil zum Niederknien! "I Feel Better" ist die erste Single zum neu erscheinenden Album dieses schottischen Quartetts. Hier werden Pro und Cons des Glücks hin und hergewogen. "I feel better and better and worse and then better!" - die storyline kann man hier entziffern. Zurzeit ist die Band mit Death Cab For Cutie auf Tour und ich bin mir sicher, sie spielen die Cabs emotional an die Wand.
 
 
 
Yacht "Summer Song"
  Alles gute kommt aus Portland! Yacht war einmal eine Hälfte von The Blow und nun hat Jona Bechtolt bei DFA unterschrieben und dort den "Summer Song" veröffentlicht. Angeblich eine Liebeserklärung an LCD Soundsystem. Sommer ist trotzdem vorbei.

 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick