fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
Wien | 6.10.2008 | 01:04 
Rasierklingen, Schokolade, Zentralnervensystem, Ananas, Narzissmus und Ausgehen.

Gerlinde, Rob

 
 
Now something ain't quite right
  Na das kommt ja überraschend daher. Erst im Juli hat Carl Barât mit seinem Libertines-Nachfolgeprojekt Dirty Pretty Things das neue und zweite Album Romance At Short Notice veröffentlicht. Ein wasserdichter Nachfolger zum Debütalbum 'Waterloo To Anywhere' aus dem Jahr 2006.

Allerdings eine Platte nicht ganz ohne Schwierigkeiten, denn Qualität und Lyrics variierten doch sehr. Oder anders: eine ziemlich gute Platte, aber irgendwie unaufmerksam und verloren. 'Waterloo To Anywhere' bewies leider den schon immer schwelenden Verdacht, dass Barât seit dem Libertines-Split und Doherty-Wahnsinn, nicht mehr so richtig bei der Sache war.
 
 
 
You got the devil on your side
  Klar, der Mann ist ein begnadeter Songwriter, hat in Sachen Coolness alle erhältlichen Vokabel verinnerlicht und selbst die Brösel auf der Krawatte sitzen richtig.

Aber irgendwie hatte ich immer den Eindruck, dass er den Rockzirkus nur deshalb so konsequent weiterspielt, weil er einfach noch nicht davon ablassen kann. Obwohl er doch viel lieber mit seinem Libertines-Sparbuch auf Koh Samui mit den Zehen wackeln wollte.

Via NME verabschieden sich die Dirty Pretty Things wie folgt:

It is with some sadness we announce the farewell of the Dirty Pretty Things. It's been a glorious three years which we all would gladly live out again, but it is time for us to try new things (not The Libertines).

We are reluctant to give up touring but will give the last waltz everything. We have and are determined to go out as we came in, after which we all have other ventures to be getting on with and splendid future plans.

Heartfelt thanks to all who made it what it was, much love and we'll see you on the road.

 Man muss ja nicht unbedingt sein ganzes Leben live rauchen.
 
 
I get along, I get along, I get along
  Alles Gute. Ich mochte die zwei Things-Alben, auch trotz der Unaufmerksamkeiten. Oder gerade deswegen. Und der Carl kann jetzt endlich mal auf Urlaub fahren und vielleicht sogar auch braun von der Sonne werden.
 
fm4 links
  Dirty Pretty Things

Prime Cuts: Waterloo to Anywhere
Jeder weiß, wo die Dirty Pretty Things herkommen (Libertines und so). Aber wo kommen sie wirklich her? (Robert Rotifer)
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick