fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
Wien | 11.12.2008 | 04:38 
Rasierklingen, Schokolade, Zentralnervensystem, Ananas, Narzissmus und Ausgehen.

Gerlinde, Rob

 
 
Decemberlist, Elf
  My baby hates me
And it's nobody's fault but mine
He said he'd leave me
But he sure is taking his time

Let me go, let me go
You don't need to be treated this way
I'm bad for you darling
So don't beg me to stay
 
 
Chapin Sisters "Lake Bottom"
  "Sind die Chapin Sisters mit Harry Chapin verwandt", fragt mich Kollege Boris Jordan im Zuge der Planung der Decemberlisten. Gute Frage. Harry Chapin war ein amerikanischer Songwriter und Regisseur. Sein größer Hit 'Cats In The Cradle' war ein Millionenseller im Jahr 1974. In den Neunzigern regierte übrigens die Band Ugly Kid Joe mit ihrer Coverversion von 'Cats In The Cradle' die internationalen Hitparaden. Harry Chapin starb 1981 bei einem Verkehrsunfall. Ein paar Monate nach seinem Kumpel John Lennon.

Und ja. Eine kurze Internetabfrage bestätigt. Zwei der Chapin Sisters sind Töchter von Harry Chapin. Und die andere Sister ist Tochter von Wes Craven. Dem Horrorfilmkönig. Also eine richtige Celebritykidsband. Das war mir nicht bekannt, als ich vor ein paar Monaten mit der Nase auf die Chapin Sisters gestoßen wurde. Sie haben mir auch so sofort gefallen.
 
 
 
 
 
  Folk in allen nur erdenklichen Spielarten ist ja jetzt schon seit einiger Zeit die musikalische Waffe der zuendegehenden Zerojahre gegen Handystrahlen und rebellische Wlane. Egal ob elektronisch versetzt oder in psychedelischen Sphären, es wird gefolkt, als wäre es 1968.

Die Chapin Sisters gehen noch gleich ein paar Jahrzehnte mehr zurück und präsentieren sich, als hätte Heinz gerade erst das Ketchup erfunden. Und das nicht nur mit ihren Plattencovern und ihren Nostalgiekleidern. Die drei Chapin Sisters machen knochentrockenen Country, wie ihn Johnny Cash als Bub aus dem Radio gehört hat. Eine akustische Gitarre und wunderschöner Harmoniegesang. Das muss reichen. Und das tut's auch.
 
 
 
Lieber Hardcore
  Aber natürlich sind die Chapin Sisters gut ausgeschlafen. Schöner, traditioneller Country und ansprechende Erscheinung sind zwar schon mal ein gutes Fundament. Aber was die Chapin Sisters dann wirklich großartig und funkelnd macht, sind die wunderschönen Texte. Die sind nämlich ordentlich aufgekratzt und kippen unentwegt zwischen Romantik, sarkastischem Humor hin und her. Und so sind die Chapin Sisters ziemlich Hardcore hinter ihrer lieblichen Verpackung.

You are the one for me
I know that it's true
There's nothing as sure the way I adore you
So listen up well, I've been dying to tell you

I don't like your girlfriend
I don't like your girlfriend
 
 
 
 
 
  In den Vereinigten Staaten hatten die Chapin Sisters mit ihrer Coverversion des Britney-Spears-Hits 'Toxic' einen ordentlichen Undergroundhit. Dieses Jahr erschien nach ein paar Eps mit 'Lake Bottom' ihr erstes Album. Nach einiger Verzögerung ist es nun auch im deutschsprachigen Raum in den Geschäften erhältlich.

Ein bezaubernd melancholisch beschwingtes Album. Passend zu jeder möglichen Jahreszeit.
 
fm4 links
  thechapinsisters.com
   
fm4 links
  Decemberlist 2008
Alle Geschichten auf einen Blick
   
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick