fm4.ORF.at ORF.at login
StreamPodcastsMail an FM4
zurück zur TitelseiteSOUNDPARK - Your Place for Homegrown MusicSTATION - alles rund um den RadiosendernotesCHAT
Wien | 31.7.2007 | 17:15 
Flaschendrehen und Tischerlrücken, Schmerzenhören und Seelebrennen, garniert mit einem Hauch von Zimt.

Fuchs, Pfister

 
 
First thing you learn is you always gotta wait...
  Mittlerweile sieht es ja wirklich fast so aus als würde sich die Mobilfunktechnologie tatsächlich durchsetzen, beim Internet ist die Sache wohl noch nicht gegessen.
Was dafür spricht ist neben so genannten "Netzwerk-Programmen" wie der Plattform "Myspace" und diversen so genannten "Suchmaschinen" wie etwa "Google" nun auch eine Art "Video-Wurlitzer" namens "Youtube".
 
 
 
  Es soll, auch in Österreich, Menschen geben die das erwähnte "Youtube" schon seit mehreren Wochen benutzen, die Dunkelziffer lässt sich nur erahnen.
Die härtesten Fälle darunter, ständig auf der Suche nach neuen Kicks und gefangen im Hamsterrad ihres eigenen Eskapismus, getrieben durch den ständigen Kreislauf aus Konsum und Beschaffung, werden vielleicht auch schon die folgende Empfehlung längst als alten Hut abgelegt haben.
Alle anderen freuen sich aber.
Vielleicht.

 
 
  Also, es ist so.
Am 25. Mai dieses Jahres hat eine der maßgeblichsten Musikgruppen der Gegenwart, die Bright Eyes, ein Konzert in Amerika gespielt.
Und zwar in New York.
Und wie es der Zufall wollte war an diesem Abend ein junger Medien Pionier mit Kamera zugegen.
Den neuen Anforderungen der weltweiten Vernetzung aufgeschlossen, hat dieser Mensch besagtes Video auf besagtes Youtube "gestellt" wie die Betroffenen gerne sagen.
 
 
 
"Hallo Lou, wie gehts, auf einer Skala von eins bis zehn?"

"Du danke, eh so drei bis vier."
 
 
  Das wäre schon mal von einer ziemlichen Gutheit, aber es kommt noch besser.
Ebendort , bei diesem Konzert, spielen die Bright Eyes nämlich auch ein Cover des Velvet Underground Klassikers "Waiting For The Man".
Wobei Cover nicht ganz der richtige Ausdruck ist, denn Lou Reed war dabei.
Also mit Bühne und mitsingen und so.
Kreisch.
Wer also einen der einflussreichsten Songwriter des letzten Jahrhunderts und sein Pendant aus dem aktuellen gemeinsam auf einer Bühne sehen will klickt auf diesen "Link".
Allen anderen noch einen schönen August und toi toi toi!
 
 
back
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick